Institution Kirche

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 144 von 457 |< · · [141] [142] [143] [144] [145] [146] [147] · · >|


Haiduc
Erstellt am 09.03.2011, 10:23 Uhr
Die Konzerne trefft ihr damit nicht. Das ist keine gänzlich andere Ware! Die leiten etwas Benzin ohne Ethanol in ihre Tanks und haben wieder E5
Sie wissen nun aber, dass du bereit bist über 1,60 pro Liter zu zahlen

wamba
Erstellt am 09.03.2011, 10:29 Uhr und am 09.03.2011, 10:30 Uhr geändert.
Sie wissen nun aber, dass du bereit bist über 1,60 pro Liter zu zahlen

Ob ich bereit bin oder nicht, es wird nichts anderes übrig bleiben, und das wissen die genau.

Haiduc
Erstellt am 09.03.2011, 10:29 Uhr
Übrigens ....
in Schweden .... fahren sie mit E85 !!
http://en.wikipedia.org/wiki/Biofuel_in_Sweden
(natürlich mit entsprechend umgerüsteten Fahrzeugen)

Shimon
Erstellt am 09.03.2011, 10:32 Uhr
Übrigens ....
in den USA .... fahren sie mit E15 !!
http://www.sueddeutsche.de/l5e38x/3950290/USA-Offensive-mit-E15.html
(natürlich mit nicht umgerüsteten Fahrzeugen)

Merlen
Erstellt am 09.03.2011, 10:37 Uhr und am 09.03.2011, 10:42 Uhr geändert.
@
wenn man sieht ( und wahrhaben will) wie in Brasilien (auch z.B.Indonesien) nach wie vor durch Zerstörung der Urwälder "Bio"kraftstoffe hergestellt werden damit wir hier mit besserem Gewissen auf hohen Level weiterleben können wird mir schlecht.

@getkiss,
natürlich kann man in seinem Rahmen etwas machen, die grosse Masse ist aber nach wie vor noch viel zu tumpf, vor allem in Deutschland ist die Schmerzgrenze extrem hoch und die Wahl in BW wird zeigen ob zumiondest ein paar Leute im Süden lernfähig sind. Sicher bin ich mir da nicht denn inzwischen hängt die Mehrheit des Wahlvolks am Tropf des Staates und will das nicht gefährden ( Rentner, Pensionäre, Hartz4, Angestellte der Kommunen, Verwaltungen etc.). Lohnabhängige die man direkt schröpfen kann sind unter den Wählern die Minderheit inzwischen!

Shimon
Erstellt am 09.03.2011, 10:40 Uhr und am 09.03.2011, 10:47 Uhr geändert.
@Merlen
...damit wir hier mit besserem Gewissen auf hohen Level weiterleben können wird mir schlecht.
Und was machst du dagegen? Hast du schon ein Elektroauto bestellt?

wamba
Erstellt am 09.03.2011, 10:41 Uhr
Die Brasilianer schütten schon seit Jahrzehnten Rum in den Tank, technisch ist es auch kein Problem, aber ethisch. Lebensmittel zu verheizen ist das Allerletzte. Jeder der sich für Biokraftstoff einsetzt ist am Welthunger mitverantwortlich , ob das Alle mit ihrem Gewissen vereinbaren können wird der Öffentlichkeit verborgen bleiben.

Henny
Erstellt am 09.03.2011, 10:42 Uhr
Bingo Merlen... aber anderesseits mit Greenpeace gegen die Abrodung der Wälder kämpfen. Scheinheiligkeit lässt grüßen!

Merlen
Erstellt am 09.03.2011, 10:47 Uhr und am 09.03.2011, 10:49 Uhr geändert.
@Henny,
einer der mit Greenpeace gegen die Abholzung der Wälder kämpft ist einer meiner studierenden Söhne. Er hat mich letzte Woche als ich ihn besuchte auf´s Fahrrad "gezwungen":-) da er nicht akzeptierte ein von uns angesteuertes Ziel mit dem Auto zu erreichen. Es gibt auch bei Greenpeace konsequente Idealisten. Davon brauchen wir mehr (nicht nur in der Organisation)
Er hat übrigens (von selbst erarbeitetem Geld!) 2 alte gebrauchte Fahrräder zurechtgebastelt damit sowas möglich ist.

wamba
Erstellt am 09.03.2011, 10:51 Uhr
Greenpeace ein internationaler Konzern mit eigenen wirtschaftlichen Interessen, macht es so ähnlich wie die Verkäufer der Ablassbriefe. Es ist zum Röhrn das die Leit nit gscheiter werdn!

Merlen
Erstellt am 09.03.2011, 10:54 Uhr
@Shimon,
stell Dir vor , ich hatte schon vor 18 Jahren ein Elektroauto. Leider wurde diese Entwicklung damals nicht lange verfolgt (da Öl wieder billiger wurde und die Autolobby dank testosterongesteuerter Kundschaft auf hohe PS-Zahlen setzte. Ausserdem sind Elektroautos nur akzeptabel wenn wir die Stronherstellung auch umweltverträglich organisieren könnten. Da haben wir auch noch viele Defizite.

Merlen
Erstellt am 09.03.2011, 11:01 Uhr
@wamba,

es entgleitet die letzten Jahrzehnte mit der Zunahme von Einfluss jeder gut gemeinte Ansatz wenn die Organisationen von Leuten unterwandert werden die ihr eigenes (auch von gewissen Staaten gefördertes) Süppchen kochen. Das engagierte Mitglied (wie mein Sohn z.B.) muss das auch erst mal durchschauen. Es ist schwer im Einzelfall die Strukturen sowohl von staatlichem Handeln wie von Organisationen zu durchschauen. Nur haben uns die letzten Jahrzehnte staatliche Macht gewiss mehr geschadet als z.B. Geenpeace ( diese Organisationen haben gegen die ausbeuterische Willkür von Konzernen und korrupten Staaten mehr Natur und Tierarten gerettet als Schaden angerichtet.)

Haiduc
Erstellt am 09.03.2011, 11:04 Uhr
Merlen: wenn man sieht ( und wahrhaben will) wie in Brasilien (auch z.B.Indonesien) nach wie vor durch Zerstörung der Urwälder "Bio"kraftstoffe hergestellt werden damit wir hier mit besserem Gewissen auf hohen Level weiterleben können wird mir schlecht.

Ich glaube kaum, dass das primär geschieht um Biokraftstoffe her zu stellen, sondern die Möbel auf denen wir sitzen und das Parkett auf dem wir laufen und tanzen, oder die edle Holzverkleidung im Auto, oder, oder, ...

PS: komisch, immer wenn sich eine Organisation - mit halsbrecherischen Aktionen - für die Umwelt einsetzt, sind es Leute von Greenpeace, ...

Anchen
Erstellt am 09.03.2011, 11:06 Uhr
vor allem in Deutschland ist die Schmerzgrenze extrem hoch und die Wahl in BW wird zeigen ob zumiondest ein paar Leute im Süden lernfähig sind.

Welche Patei sollen die Wähler aus dem „Wahlregal“ zerren um lernfähig zu sein ? Das erschließt sich mir bei deiner Aussage nicht ganz. Die ökologischen Parteien haben doch das Ethanolsüppchen mit angerichtet, Wachstum um jeden Preis...

...jetzt halt in Griechenland oder sonstwo, während wir fahren, da unsere Belastungen so hoch werden, ein bißchen weniger Auto um der Enteignung an der Zapfsäule entgegenzuwirken und verbrauchen maßvoll Heizöl (wir haben ja die ‚deutschen‘ Eichen zum warmmachen )und so weiter...

Merlen
Erstellt am 09.03.2011, 11:13 Uhr
@Haiduc,
"PS: komisch, immer wenn sich eine Organisation - mit halsbrecherischen Aktionen - für die Umwelt einsetzt, sind es Leute von Greenpeace, ..."
ich erlebe das die letzte Zeit bei meinem Sohn und er nimmt diese Arbeit ernst und sie erfordert Mut. Trotzdem kann man nicht ausschliessen dass dieser Idealismus auch missbraucht wird. Aber ohne diese Organisationen (auch die Grünen) würde keiner von Euch in Deutschland weder in einen See oder Fluss noch in die Ost- und Nordsee einen Fuss wagen. Ich kenne noch all diese Gewässer mit farbigen Schaumkronen und trüber Brühe wie wir sie in vielen vor allem Schwelleländern heute auch mit Schaudern bewundern können. Dafür waren die Grünen und verwandte Organisationen wichtig. Da hat sogar mein Vater (CDU-Politiker) in höherem Alter betätigt obwohl er sie in den 70/80ern gerne mit sehr bösen Schimpfworten beglückte:-(

Seite 144 von 457 |< · · [141] [142] [143] [144] [145] [146] [147] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Lesezeichen hinzufügen bei ...
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz