Wirtschaft und Soziales

Inhalt

Sozialwerk der Siebenbürger Sachsen

1986 wurde es als eingetragener Verein gegründet und setzt die Arbeit des seit 1952 bestehenden Sozialreferates der Verbandes fort. Es dient ausschließlich gemeinnützigen und mildtätigen Zwecken und will die sozialen und kulturellen Belange sowie die Lebensbedingungen der Siebenbürger Sachsen in aller Welt fördern.
Dies soll vor allem erreicht werden durch:

In den zurückliegenden Jahren hat es, zum Teil unter schwierigsten Bedingungen, mit seinem Paketdienst, mit Medikamentensendungen und anderen Hilfeleistungen vielen notleidenden Menschen in Siebenbürgen geholfen. Seit 1994 erfahren auch in Not geratene Landsleute in Deutschland Unterstützung. Das Sozialwerk fungiert außerdem als Mittler zwischen Bundesstellen und dem Demokratischen Forum der Deutschen in Siebenbürgen bei der Durchführung von gemeinschaftsfördernden Projektmaßnahmen zur Unterstützung der deutschen Minderheit in Siebenbürgen.
Seit 1990 besteht im siebenbürgischen Kronstadt die "Saxonia" Stiftung als Partner des Sozialwerks. Beide betreuen sie Hilfsmaßnahmen mit dem Schwerpunkt Altenhilfe. Vorrangig mit Eigenmitteln und mit Mitteln des Bundes wird auch Hilfe zur Unterstützung unserer notleidenden Landsleute in Siebenbürgen geleistet.

Geschäftsstelle:
Karlstraße 100
80335 München
Tel.: 089/23 66 09-14
Fax: 089/23 66 09-15

Vorsitzender: Dr. Johann KREMER

[zum Inhaltsverzeichnis]

Carl Wolff Gesellschaft

Carl Wolff Gesellschaft, Siebenbürgischer Wirtschaftsclub in Deutschland e. V.


Die Carl Wolff Gesellschaft ist ein Zusammenschluss von erfolgreichen Unternehmern mit Visionen, Werten und Zielen.

Gegründet wurde der Wirtschaftsclub am 27.08.2010 in München von einer Gruppe engagierter Siebenbürger Sachsen. Im Geiste von Dr. Carl Wolff möchten wir Geschäftsleute und Leistungsträger aus Siebenbürgen, sowie allen Ländern in denen Siebenbürger Sachsen beheimatet sind, miteinander verbinden und gemeinsame Kultur pflegen und erhalten.

Zudem soll der Europäische Gedanke gelebt werden und auch Freunde, Leistungsträger und Geschäftspartner unterschiedlicher Herkunft für eine Mitgliedschaft im Wirtschaftsclub gewonnen werden.

Anschrift:
Karlstraße 100
80335 München

Kontakt:
E-Mail: info@carlwolff.de
Internet: www.carlwolff.de

Helmuth Hensel (Vorsitzender)
Udo Schnell (stellv. Vorsitzender)
Reinhold Sauer (Geschäftsführer)

Vortrag von Dr. Gerald Volkmer: Carl Wolff – ein siebenbürgischer Wirtschaftspionier der durch sein gemeinwohlorientiertes Handeln, zu einer festen Größe im öffentlichen Leben der Siebenbürger Sachsen seiner Zeit wurde. Er war ein Wegbereiter des wirtschaftlichen Aufschwungs in Siebenbürgen und insbesondere der Gemeinschaft der Siebenbürger Sachsen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

[zum Inhaltsverzeichnis]

Siebenbürgisch-Sächsische Stiftung

Die Siebenbürgisch-Sächsische Stiftung ist im Jahr 1979 durch großzügigen Einsatz des aus Siebenbürgen/Rumänien stammenden, international sehr erfolgreichen Kaufmanns Ernst Habermann mit einem Kapital von DM 500.000,- gegründet worden.
Stiftungszweck ist die Förderung kultureller und sozialer Belange, die Siebenbürger Sachsen berühren. Dazu gehören Stipendien für Schüler und Studenten, Hilfsmittel für Wissenschaftler und Künstler sowie die Unterstützung in Not geratener Siebenbürger Sachsen.
Durch unermüdlichen Einsatz des Stiftungsgründer und - nach seinem Tod - auch durch Hilfe seines Sohnes Hans-Christian Habermann konnte das Stiftungsvermögen auf nun annähernd 2 Millionen DM gesteigert werden, so daß die Stiftung jährlich deutliche Hilfsleistungen erbringen kann:

a) Ein Schwerpunkt ist die Herausgabe der sog. Heimatbücher, also von Werken, in denen sowohl Alltag als auch Geschichte und Kultur siebenbürgischer Dörfer und Siedlungen ausführlich aufgezeichnet und für die Nachwelt erhalten werden. Diese Aufgabe ist besonders wichtig, da große Teile Siebenbürgens schon im Zweiten Weltkrieg von den Siebenbürger Sachsen verlassen wurden und da nun - gleichsam in einer zweiten Welle - eine große Auswanderung auch aus den übrigen Gebieten stattfindet. Binnen kurzem ist es vielleicht schon für jegliche Dokumentation zu spät - bisher konnten jedoch schon mehr als 20 solcher Heimatbücher realisiert werden.

b) Ein weiterer Schwerpunkt ist die Förderung siebenbürgisch-sächsischer Studenten und Wissenschaftler. Die Stiftung gewährt entsprechende Stipendien und Fördermittel, insbesondere vergibt sie in bisher zweijährigen Turnus auch den nach dem Stiftungsgründer benannten "Ernst-Habermann-Preis" für Arbeiten junger Wissenschaftler und Künstler, die sich mittelbar mit Siebenbürgen, mit den Siebenbürger Sachsen oder mit deren Belangen befassen. Der großzügig dotierte Preis wird jeweils beim traditionell in Dinkelsbühl stattfindenden Heimattag der Siebenbürger Sachsen feierlich überreicht. Auch unterstützt die Stiftung regelmäßig das Siebenbürgische Museum auf Schloß Horneck bei Gundelsheim, das mit einer Bibliothek und umfangreichen Sammlungen ausgestattet ist.

c) Die Stiftung ist auf dem sozialen Sektor umfangreich tätig. Im Frühjahr 1990 organisierte Hans-Christian Habermann, der Sohn des Stiftungsgründers, für die Stiftung einen eigenen Hilfstransport großer Lastzüge, die verschiedene Dörfer und Siedlungen in Siebenbürgen direkt anfuhren und belieferten.

d) Im März 1992 übernahm die Stiftung die Patenschaft über die Kirchenburg Tartlau und hilft seitdem, dieses Bauwerk zu renovieren und zu erhalten, das zu den schönsten seiner Art gehört. Die Stiftung steht weiterhin vor großen Aufgaben. Die Dokumentation und Rettung des nun von Verwaisung bedrohten siebenbürgisch-sächsischen Kulturgutes in Rumänien steht dabei an vorderster Stelle.

Vorsitzender des Stiftungsrates: Dipl.-Ing. Hans-Christian Habermann

Stellvertrentender Vorsitzender des Stiftungsrates: Ortwin Schuster

Stiftungsvorstand: Helmuth Hensel

Anschrift:
Siebenbürgisch-Sächsische Stiftung
Heiliggeiststr. 6
D - 80331 München
Telefon: +49 (0)151 16 77 25 91
Fax: +49 (0)89 22 40 17
E-Mail: hh [ät] sbs-stiftung.de
Web: www.sbs-stiftung.de

[zum Inhaltsverzeichnis]

Elena Mureşanu Stiftung

Gemeinnütziger/mildtätiger Zweck
1. Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
2. Zweck der Stiftung ist:
a) Förderung von bedürftigen Schülerinnen und Schüler an deutschen höheren Schulen Rumäniens (Gymnasialausbildung, vergleichbare Ausbildung oder Hochschulausbildung) und zwar vornehmlich Förderung von Kindern deutscher Abstammung aus den Bereichen Siebenbürgen und Banat, was jedoch die Förderung von Kindern rumänischer oder ungarischer Abstammung nicht ausschließt.
b) Unmittelbare Fürsorge für alte und bedürftige Menschen in denselben örtlichen Bereichen; hierbei sind Personen deutscher Abstammung und deren Ehegatten zu unterstützen.
3. Der Stiftungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Förderung von Wihnheimen für Schüler, Gewährung von Ausbildungshilfen für Schülerinnen und Schüler sowie durch die Gewährung von Beihilfen für die Kosten der Heimunterbringung von alten Menschen. Dabei dürfen nur solche Personen unterstützt werden, die die Voraussetzungen des § 53 der Abgabenordnbung in ihrer jeweils gültigen Fassung erfüllen.
4. Die Stiftung ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Twecke.
5. Die Mittel der Stiftung dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Der Stifter und seine Erben erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln der Stiftung.

Stifter ist: Dr. Ernst Weisenfeld
Eppendorferlandstraße 53 in 20249 Hamburg

Der Vorstand der Stiftung:
Vorsitzender: Pfr. i. R. Kurt Franchy
51674 Wiehl, Kirschkamp 20, Tel. 02262-701300
E-Mail: kr.franchy.hil[ät]t-online.de

Stellvertretender Vorsitzender: Rudolf Hermann
Koordinator der Deutsch-Französischen Jugendwerkes
53604 Bad Honnef, Am Reichenberg 10

Geschäftsführer: Georg-Wilhelm Hietsch
Mühlbacher Gasse 15, 51674 Wiehl, Tel: 02262-691964, E-Mail: wghietsch[ät]web.de

Beisitzer: D. Dr. Christoph Klein
Ro-2400 Sibiu, Str. Gen. Magheru 4
Beisitzer: Klaus Hofmann
Direktor Unternehmens-Kommunikation im Schott-Konzern
55124 Mainz, Herderplatz 2

[zum Inhaltsverzeichnis]

Stiftung Saxonia

Der unabhängige, gemeinnützige Verein für soziale und Wirtschaftshilfe sowie internationale Zusammenarbeit.

Geschäftsstelle:
str. Republicii 53
RO-500030 Brasov
Tel.: 0040/268/14 24 05
E-Mail: office [ät] saxonia.ro
Homepage: Stiftung Saxonia

Geschäftsführer: Karl Arthur Ehrmann

[zum Inhaltsverzeichnis]

Stiftung Saxonia in Brasov (Kronstadt)

Rathaus in Hermannstadt

Deutscher Wirtschaftsclub Siebenbürgen

Deutscher Wirtschaftsclub Rumänien

Deutscher Wirtschaftsklub Kronstadt

Deutschsprachiger Wirtschaftsclub in Temeswar

Deutsch-Rumänische Stiftung, Sibiu/Hermannstadt

Deutsch-Rumänisches Forum

Ministerul Intergrarii Europene

Industrie- und Handelskammer Timisoara

Industrie- und Handelskammer von Rumänien und Bukarest;

Romania-Consult.de - Linksammlung zum Thema Rumänien

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Bukarest

Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ)

Bundesagentur für Außenwirtschaft (Bfai) - Wirtschafts- und Branchenberichte, Rechtsfragen, Zoll- und Steuerangelegenheiten etc.

Auswärtiges Amt - Bilaterale Beziehungen zwischen Rumänien und Deutschland

Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V.

Historische Wertpapiere aus Siebenbürgen - Die wirtschaftliche Leistungen der Siebenbürger Sachsen - Carl Wolff - Wirtschaftliche Entmachtung und Entrechtung

[zum Inhaltsverzeichnis]

Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« Juli 14 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Newsletter

Neuigkeiten, Interviews, TV-Tipps, Buchrezensionen, u.v.m. gratis per E-Mail...

Zufällige Fotostrecke

Registrieren! | Passwort vergessen?
Lesezeichen hinzufügen bei ...
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz