Umfrage: Wie geht es den ehemaligen Mitgliedern der Evangelische Kirche AB aus Rumänien?

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.


Robert

Administrator
Erstellt am 16.03.2012, 21:03 Uhr und am 16.03.2012, 22:11 Uhr vom Moderator geändert.
Das Landeskonsistorium der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien hat in seiner Sitzung vom 30. September 2011 ein Referat für institutionelle Kooperation eingerichtet, das in Angelegenheiten der ehemaligen Gemeindeglieder aktiv werden kann und soll.
Die auszuarbeitende Studie soll „die Verletzungen, die durch die Auswanderung auf beiden Seiten entstanden sind“ untersuchen.

Pfarrer Dr. Stefan Cosoroabă bittet um Teilnahme an Umfrage: http://umfrage-kirche-siebenbuergen.de/

Die Evangelische Kirche AB aus Rumänien möchte wissen, wie es ihren ehemaligen Mitgliedern überall in der Welt, vor allem in Deutschland geht. Besonders wichtig ist es ihr die Einstellung gegenüber der Kirche - in Siebenbürgen und in der neuen Heimat - zu erfahren. Die Resultate der Befragung werden mit in eine Studie über die Auswanderung sowie deren Folgen aufgenommen. Diese Studie ermöglicht dann der Kirche die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Mynona
Erstellt am 16.03.2012, 21:57 Uhr
Der Schlußsatz der Umfrage ist gut ;-)
"Auch wenn Sie nicht im mehr in Siebenbürgen leben: es ist Ihre Kirche"
Sorry,ist es nicht mehr.

bankban
Erstellt am 16.03.2012, 22:06 Uhr
Ja, den Satz fand ich auch kurios...

Robert

Administrator
Erstellt am 16.03.2012, 23:41 Uhr und am 16.03.2012, 23:47 Uhr vom Moderator geändert.
Der Schlusssatz hat mich auch amüsiert
So eine Umfrage kann auch Wissen transportieren.
Jetzt kenn ich auch den "Evangelischen Freundeskreis Siebenbürgen".

Korrigieren könnte man noch "Siebenbürger Zeitung". Sie heisst nämlich "Siebenbürgische Zeitung".

Siebenbürgische Zeitung (SbZ)
Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild

Meine Lieblingsfrage:
Über die Evangelische Kirche in Siebenbürgen kann ich folgendes sagen:
Sie hat mein Leben mit bestimmt.
Ich habe persönlich gute Erinnerungen an einen Pfarrer.
Sie war in der Geschichte für die Sachsen wichtig.
Sie hat die, die auswandern wollten benachteiligt und verletzt.
Sie hat mit den Kommunisten gemeinsame Sache gemacht.
Ich fühle mich auch jetzt mit ihr verbunden.
Sie will nur die Spenden der Leute.
Sie war in den schwersten Zeiten den Menschen nahe.
Die Pfarrer waren alle Securisten.


orbo
Erstellt am 16.03.2012, 23:57 Uhr und am 17.03.2012, 00:00 Uhr geändert.
stimmt Robert... In der Umfrage wird an einer Stelle zwischen dem Verband und der Zeitung differenziert, als ob sie nicht vom Verband herausgegeben wird...

Ergänzung: "Auch wenn Sie nicht im mehr in Siebenbürgen leben: es ist Ihre Kirche"
Das sieht zum Schluss echt nach einem mahnenden Finger aus. Zu viel des Guten ...

Kurt eos Kleosembrich
Erstellt am 17.03.2012, 03:10 Uhr
Ich stimme dem Schlusssatz aber voll zu. Niemand, dem die "Sachsenkirche" egal ist, hätte die Befragung überhaupt ausgefüllt. Insofern wird sie sicher auch ein ziemlich "schiefes" Ergebnis liefern. Die wichtigste Aussage wird wohl darin bestehen, wie viele Leute an der Befragung teilgenommen haben.

Kurt eos Kleosembrich
Erstellt am 17.03.2012, 03:16 Uhr und am 17.03.2012, 03:17 Uhr geändert.
Kleine Einschränkung: Das "voll" nehme ich zurück. "Voll" zustimmen, dass das noch meine Kirche ist, könnte ich ja doch nur, wenn die Kirche sozusagen mit ausgewandert wäre mit ihren Gemeinden. D.h. wenn die Auswanderer außer einer Landsmannschaft auch eine "Filiale" der siebenbürgischen Kirche hier gegründet hätten. (Klar, wäre damals unrealistisch gewesen.)

orbo
Erstellt am 17.03.2012, 09:23 Uhr
"Sachsenkirche"...
In Österreich sind so gut wie alle Einheimischen katholisch (die anderen mussten weg, z.B. nach Siebenbürgen). Bedeutet das, dass die katholische Kirche eine "Österreicher Kirche" ist, so wie die ev. Kirche eine "Sachsenkirche" ist?

getkiss
Erstellt am 17.03.2012, 09:41 Uhr
Bedeutet das, dass die katholische Kirche eine "Österreicher Kirche" ist, so wie die ev. Kirche eine "Sachsenkirche" ist?

Da gibt es ein Unterschied im Selbstverständniss der Kirchen.
Die Orthodoxe und Evangelische Kirchen sind "national" aufgebaut. Darum auch "siebenbürgische evqangelische".
Diese Kirchenvereinigungen sind nicht "multinational", auch wenn es z.Bsp. den lutherischen Weltbund gibt.
Die katholische Kirche ist "multinational", sie hat ein einziges, von allen anerkanntes Oberhaupt, mehr oder weniger "von Anfang" an, jedenfalls seit langem.

de.wikipedia.org/wiki/Katholisch

Das Wort katholisch stammt von griechisch καθολικός (katholikós) (aus κατὰ katá um … willen und ὅλον hólon das Ganze) ab und bedeutet ‚das Ganze betreffend‘, ‚allgemein‘.
und
Im weitesten Sinne versteht man heute unter der katholischen (alles umfassenden) Kirche die von Jesus Christus begründete Gemeinschaft aller Christen. Sie ist abstrakt gesehen die von Christus gewollte, eine, heilige, allgemeine und apostolische Kirche und als solche die eine Kirche Christi oder Mutterkirche aller Christen.

Doch auch hier gibt es Differenzierungen des Begriffs, siehe den Link Oben.

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz