Wir brauchen dringendst einen neuen Bundesvorsitzenden!

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 1 von 2 [1] [2] · · >|


Berndt1946
Erstellt am 27.01.2014, 06:42 Uhr
>>>
eine stringente Rechtsauslegung der Statute des Verbandes, ein wohlgesonnener Richter würde zum Schluss kommen, dass Mandat/Parteiaktivität mit dem Vorsitz nicht vereinbar ist.

Da liegt viel , VERDAMMT VIEL- im Argen!

Ein harten Richter könnte dem Verband sogar die Gemeinnützigkeit unter Umständen attackieren- und die Weltreisen etc.pp.!!! (Habe gerade mit einer Verbandssatzung zu tun- bin recht auf dem Laufenden mit dem Thema, mit § 52 etc.- eben aus dem Net kopiert und überflogen!)

Wie es aussieht, haben doch nicht ALLE Eliten den Verband- oder zumindest dies Forum- verlassen- manche der Teilnehmer hier haben doch noch den Durchblick! Noch gibt es also Hoffnung- nicht nur Opportunismus und (Schafs-)Herden-Trieb & Zusammenhalten!

Hoffentlich kriegt ihn auch der Vorstand rechtzeitig- bevor Dr.Fa. uns, die 7bgLM als Steigbügel- denn waren wir offenbar nie für ihn, s. Wikipedia- nicht mehr braucht und andererseits die o.g. Misere oder Ähnliches auf den Verband zukommt!

Steigbügelhalterei wird kaum als gemeinützig gefördert!!!!!
Erstellt am 27.01.2014, 05:50 Uhr und am 27.01.2014, 05:56 Uhr geändert. • [antworten] • [melden]

@getkiss
Beide Zitate stammen vom selben Mann.
Der den Titel vergessen hat.....

Nicht unbedingt- s. doch das neue Kommentar zur SPD!

Aber die Sache mit Dr.Fa. ist weitaus brisanter, je mehr ich mich hineinlese und-denke und auch nun endlich tatsächlich konstruktive (oder, vielleicht, da Entrümpeln angesagt, zuerst mal destruktive?) , durchdachte Kommentare folgen- nicht nur die übliche, nur manchmal amüsante Bledelei!

Uns außerdem- flexibel muss man sein- macht uns doch der Vortänzer Dr.Fa. bestens vor- also wendehalsig überall hin drehen, wo .....

Ein Freund , aus den ersten Tagen meines BRD- Daseins- schien ein halbes Menschenleben her, Pilot, nannte sich damals "Mr. Flexibilis"- wofür ich momentan kein Verständnis hatte. Aber, wenn ich so sehe und überdenke, wie flexibel z.B. FJS war, an das Foto von 1982 (da waren die meisten von Euch noch unendlich weit von der Ausreise entfernt, nur die ... Türken waren schon da!), mit dem Genscher/ FDP- ansonsten eine mir sympatische Person- wie er im Nachthemd, mit Haube, aus den Helmut Schmidt seinem Bett in das vom anderen Helmut hinüberschlüpft ... FLEXIBEL!!!

Erstellt am 27.01.2014, 06:04 Uhr und am 27.01.2014, 06:12 Uhr geändert. • [antworten] • [melden]

@HermannG...
Bisher waren die Vertriebenen bei der CSU nicht schlecht aufgehoben, ich finde man sollte´s lassen wie´s ist.

Perfekt OK! Ich gebe gerne zu, dass ich CSU gewählt habe- aus Gründen, die ich irgendwo hier im Forum vor ein paar Tagen erläutert habe. Und dass ich auch weiterhin wohl CSU fehlen werde.

Aber ich habe verdammt etwas gg. einen Vortänzer, der uns ganz offensichtlich NUR AUSNUTZT- für den wir ein kleiner Haufen von - INZWISCHEN- NULL Bedeutung sind!

Sollte ich Sie da falsch einstufen, Herr Dr.Fa.- bitte um Entschuldigung! Geben Sie uns ein Zeichen, indem Sie auf ALLE Ihre weiteren Zugehörigkeiten & Ämter verzichten, für die Dauer Ihres Mandats, außer:

- BdV
- MdB
- 7bgLM
- CSU

Für einen normalen Menschen sind schon diese 3, nein: 4- fast zu viel- und SIE sind, soweit ich sie kenne und wohl auch richtig einschätze, schon seit unserem Kennenlernen auf der IHKK- Tagung vor mehr als 10 Jahren- - weit davon entfernt, ein Supermensch zu sein! Haben mir schon zig Leute bestätigt, die sie auch - z.T. zumindest- kennen! Quer Beet- von Uni-Profs. bis zu Ihren ehem. Kunden, in Rumänien ebenso wie in Deutschland- als Hermannstädter und manchmal auch a bisserl Wahl- Bukarester habe ich ausreichend Kontakte in dem Land, war- auf MEIN Geld, nicht auf das des Verbandes (??) - vielleicht fast so oft dort wie Sie auch!

Soll nicht beleidigend sein- ist nicht so gemeint, beileibe nicht: nein, Sie sind eben auch nur ein ... Menschlein, so wie du und ich!

Mit speziellen, echt bewundernswerten politischen Talenten- gebe ich gerne zu. Und wünsche Ihnen auch ganz aufrichtig Alles Gute in Ihrer weiteren pol. Karierre- aber sie sind NICHT MEHR der richtige Mann für die anständigen & bodenständigen Siebenbürger Sachsen! Dennpoch- vergessern Sie uns nicht- BITTE vergessen Sie uns nicht- hat mir von 10-15 J. auch mal Prof. Konnerth von der ULB gesagt, den Sie auch kennen dürften!

Sie sind es vielleicht mal gewesen- unseres "bestes Pferd"- möchte ich nicht weiter ausdiskutieren, ist Alles kalter Kaffee von gestern.
Erstellt am 27.01.2014, 06:19 Uhr und am 27.01.2014, 06:35 Uhr geändert. • [antworten] • [melden] • [bearbeiten]

@BV SCHRA
Herr Gregor ....

So , langsam klären sich die Zugehörigkeiten . Und natürlich MUSS ganz einfach die Nomenklatura (hier: der 7bgLM) zu ihrem Vortänzer stehen/ für ihn streiten- sonst ist sie z:T. ggf. gar ihren Job los.

Ich wiederhole: WIR sind die Mitglieder, und unsere Interessen habt Ihr zu verteidigen- NUR, AUSSCHLIESSLICH UNSERE INTERESSEN NICHT, NIE, DIE POLITISCHE KARRIERE EINES EMPORSTREBENDEN- selbst wenn dieser aus unseren Reihen stammt- SOLANGE ihr von unserem Geld lebt, Reisen auf unsere Kosten gemacht werden etc.pp.!

Langsam sollte es doch klar sein, dass wir eine kleine PALASTREVOLUTION BRAUCHEN; NICHT NUR EINEN ZWERGENAUFSTAND ODER EINEN STURM IM WASSERGLAS, so wie das ganze anlief- und sich jetzt weiterentwickelt!



@BV SCHRA
Herr Gregor ....

So , langsam klären sich die Zugehörigkeiten . Und natürlich MUSS ganz einfach die Nomenklatura (hier: der 7bgLM) zu ihrem Vortänzer stehen/ für ihn streiten- sonst ist sie z.T. ggf. gar ihren Job los.

Ich wiederhole:
We are the world,
WE are the people!

WIR sind die Mitglieder, und unsere Interessen habt Ihr zu verteidigen- NUR, AUSSCHLIESSLICH UNSERE INTERESSEN, NICHT, NIE, DIE POLITISCHE KARRIERE EINES EMPORSTREBENDEN- selbst wenn dieser aus unseren Reihen stammt- SOLANGE ihr von unserem Geld lebt, Reisen auf unsere Kosten gemacht werden etc.pp.!
Und der sog. "ehrenamtliche" Vortänzer erst recht, das ist über jede Diskussion erhaben!

Sobald dies- wie eben, SPÄTESTENS seit min. 4 -5 Monaten, nicht mehr möglich ist, hätte er aus seinem eigenen Ehr- und Schamgefühl (UNS gegenüber!!!) heraus abtreten sollen- hätte der Vorstand dies ihm nahelegen MÜSSEN- wenn er UNSERE Interessen verteidigt hätte! Und nicht depperte Briefe/ Mails schreiben und ihn sogar als Moderator beibehalten wollen ... weil dies denn doch (natürlich wurde mir, dem Adressaten dies nicht gesagt), der ach so viel einfachere Weg ist! Und ihm, dem Überflieger, vielleicht Spaß macht- vielleicht er sich dort zu Hause fühlt- vielleicht in anderen Hinsichten ihm zuträglich ist...
Wir haben genügend Akademiker unter uns, die diese Position besetzen könnten- qualifiziert sind hierfür- hoffentlich wird einer sie auch akzeptieren!

Aber eine Warnung:
Tunlichst NIE WIEDER ein RA- das war eine Fehlentscheidung seinerzeit, denn die RAs gelangen viel zu leicht in Interessenkonflikte in SOLCHEN Führungspositionen- auch wenn sie nicht solche Streber sind wie Dr.Fa.
Ich muss zugeben, ich dachte auch anfangs, er sei der richtige Mann für uns, ggf. sogar besser als Dipl.- Ing. & Architekt Volker Dürr- den ich leider pers. Nur zu wenig kenne- habe mich in ihm aber arg getäuscht, kannte ihn noch nicht ausreichend voo dieser pol. Streberseite!

Langsam sollte es doch klar sein, dass wir eine kleine PALASTREVOLUTION BRAUCHEN; NICHT NUR EINEN ZWERGENAUFSTAND ODER EINEN STURM IM WASSERGLAS, so wie das aussah, als das Ganze anlief- und wie es sich jetzt weiterentwickelt!

Berndt1946
Erstellt am 27.01.2014, 06:46 Uhr
Die Kollegen/ Landsleute, die in dem, Thread "Neuer Wind im Auswärtigen Amt!" mitgewirkt haben, sind gebeten, nun hier unter dem neuen Leittitel offensiv mitzuwirken!

Wenn sich die Blödler etweas zurückhalten und statt dessen die ganze Sache durch den Kopf gehen lassen würtden, wäre UNS ALLEN damit sehr gedient!

Ich zitiere zwei- drei der weiteren dortigen Postings!



BV SCHRA
Erstellt am 26.01.2014, 20:20 Uhr • [antworten] • [melden]

Herr Gregor,

bis jetzt war kein Vorsitzender sichtlich aussergewöhnlich akktiv für eine Partei tätig. Es gab damals weniger Gründe zu klagen als heute, das ist meine Meinung. Sie und die Subalternen des Vorsitzenden und alle diejeniegen die glauben, dass das jetztige Modell gut sei, und "unsere Interessen"(welches wären die denn?) besser vertreten würden können sich der Frage nicht entziehen: was ist mit einem "grünen" Wähler oder Sympathiesanten?

MfG
Lepprich




BV SCHRA
Erstellt am 26.01.2014, 19:47 Uhr • [antworten] • [melden]

Guten Abend,

warum hakt ihr so auf Berndt rum. Meiner Meinung nach hat er recht wenn er sagt, dass Dr. Fabritius die Ideen der CSU en gross mittragen muss. Was ist mit den Landsleuten die Grünen- Affin oder SPD- Anhäger sind? Und noch etwas was aus meiner Sicht nicht genügend zur Debatte stand: eine stringente Rechtsauslegung der Statute des Verbandes, ein wohlgesonnener Richter würde zum Schluss kommen, dass Mandat/Parteiaktivität mit dem Vorsitz nicht vereinbar ist.

MfG
Lepprich



Hermann_Gregor
Erstellt am 26.01.2014, 20:10 Uhr • [antworten] • [melden]

Hi Lepprich,
dein Ansatz zur "Neutralität" hört sich vorerst gut an.
Möchtest du aber, dass der Verbandspräsident politisch aktiv ist, dass er versucht die Vorstellungen des Verbands in die Politik einzubringen, muss er einer Partei angehören...
Quadratur des Kreises!?
Bisher waren die Vertriebenen bei der CSU nicht schlecht aufgehoben, ich finde man sollte´s lassen wie´s ist.

Berndt1946
Erstellt am 27.01.2014, 07:04 Uhr

Berndt1946
Erstellt am 25.01.2014, 08:43 Uhr und am 25.01.2014, 09:13 Uhr geändert. • [antworten] • [melden]

…. , dass Du nicht weisst, dass Dr. Fa. mit den Stimmen des BdV gewählt worden ist, beileibe nicht allein mit denen der 7bg Sachsen??? Um DIESE geht es- um alle Vertriebenen- und ob diese weniger sind als Moslems- na ja- ich könnte es nicht sagen! Denn es sind doch massenhaft Schlesier, Russlanddeutsche, und dann soo viele kleinere Volksgruppen gekommen- zu denen auch die Rumäniendeutschen gehören!

Und vermutlich sind da ja auch noch diverse weitere Wählerstimmen dabei- CSU zuallererst, da er ja wohl dort Mitglied ist, aber auch einige andere!

Und das mit dem "Trottel" der den anderen folgt- bist Du denn gar so eine große Leuchte, dass Du Dir das erlauben kannst, dies hier coram publico (bitte im WöBu nachsehen!) zu behaupten??? Nichts, aber auch gar nichts in dieser Deiner Mail deutet darauf hin!

Und der restliche Schwachsinn- Kommentar zwecklos! Der weiß doch alles: wann ich gekommen bin, wann die vielen Türken, wie es mit Israel weitergeht- zieht den Hut vor ihm und tiefe Verbeugung, Leute, Kniefall angesagt!

Erst aufwache, dann Kaffee trinke, dann bledle- und dies bitte im Sandkasten!

Nun ja, gg. B...heit kämpfen auch die Götter vergebens!

Aber , dennoch ein Versuch:

Sieh`/ seht doch in Wikipedia nach unter :

http://de.wikipedia.org/wiki/Bernd_Fabritius

Da findet Ihr viele, vermutlich z.T. noch unbekannte Infos über unseren Vorsitzenden.
So, jetzt habe ich wieder ein paar Punkte mehr bei ihm im Brett- habe doch eben lauthals Werbung für ihn gemacht!
Na ja, im Foto ist er wohl um 10 J. jünger als heute- Politikerart!




Ehrenamtliche Funktionen[Bearbeiten]
Fabritius ist seit 1998 in verschiedenen leitenden Funktionen innerhalb der Gemeinschaft der Siebenbürger Sachsen ehrenamtlich tätig. Seit 2007 ist Fabritius Bundesvorsitzender desVerbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e. V. und Präsident der weltweiten Föderation der Siebenbürger Sachsen. Er tritt für eine Förderung des kollektiven Selbstverständnisses innerhalb der Mitgliedsverbände in der Föderation der Siebenbürger Sachsen (Demokratisches Forum der Deutschen in Siebenbürgen; Bundesverband der Siebenbürger Sachsen in Österreich, Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen in Kanada, Alliance of Transylvanian Saxons in the United States of America und Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e. V.), sowie nachhaltige Integrationsbemühungen für die heute mehrheitlich in Deutschland lebenden Siebenbürger Sachsen ein. Gleichzeitig fördert er die verstärkte Wahrnehmung einer Brückenfunktion[2] zu dem Herkunftsgebiet der Siebenbürger Sachsen (Siebenbürgen/Rumänien).[3]
Im Jahre 2000 wurde Fabritius von der bayerischen Staatsministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen, Barbara Stamm, als Vertreter der bayerischen Seite in das zwischenstaatliche, bayerisch-rumänische Kuratorium für soziale und medizinische Projekte berufen. Er ist Gründungsmitglied und Vizepräsident der Stiftung Bavaria-Romania für Soziale Assistenz in Rumänien, Mitglied im Vertriebenenbeirat des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit, Soziales, Familie und Frauen, im Beirat des Hauses des Deutschen Ostens in München, Mitglied im Landesplanungsbeirat des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, Mitglied der Bundesversammlung und des Präsidiums im Bund der Vertriebenen, seit 23. Oktober 2010 Vizepräsident des BdV, Vorstandsmitglied im Landesverband Bayern, Mitglied im Vorstand des Hilfskomitees der Siebenbürger Sachsen und Banater Schwaben im Diakonischen Werk der EKD, Mitglied im Aufsichtsrat der Honterus Druckerei- und Verlags Gesellschaft Hermannstadt. Am 8. Juli 2010 wurde Fabritius vom Deutschen Bundestag als Mitglied in den Stiftungsrat der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung in Berlin gewählt.[4] Für sein ehrenamtliches Wirken wurde Fabritius am 11. Mai 2011 mit der Medaille für besondere Verdienste um Bayern in einem Vereinten Europa ausgezeichnet.[5]

Berndt1946
Erstellt am 27.01.2014, 07:26 Uhr und am 27.01.2014, 08:27 Uhr vom Moderator geändert.
Auflistung (wohl dennoch nicht aller!) Funktionen des Dr. Bernd Fabritius

Ehrenamtliche Funktionen[Bearbeiten]

• Fabritius ist seit 1998 in verschiedenen leitenden Funktionen innerhalb der Gemeinschaft der Siebenbürger Sachsen ehrenamtlich tätig.
• Seit 2007 ist Fabritius Bundesvorsitzender desVerbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e. V. und Präsident der weltweiten Föderation der Siebenbürger Sachsen. Er tritt für eine Förderung des kollektiven Selbstverständnisses innerhalb der Mitgliedsverbände in der Föderation der Siebenbürger Sachsen (Demokratisches Forum der Deutschen in Siebenbürgen; Bundesverband der Siebenbürger Sachsen in Österreich, Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen in Kanada, Alliance of Transylvanian Saxons in the United States of America und Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e. V.), sowie nachhaltige Integrationsbemühungen für die heute mehrheitlich in Deutschland lebenden Siebenbürger Sachsen ein. Gleichzeitig fördert er die verstärkte Wahrnehmung einer Brückenfunktion[2] zu dem Herkunftsgebiet der Siebenbürger Sachsen (Siebenbürgen/Rumänien).[3]
• Im Jahre 2000 wurde Fabritius von der bayerischen Staatsministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen, Barbara Stamm, als Vertreter der bayerischen Seite in das zwischenstaatliche, bayerisch-rumänische Kuratorium für soziale und medizinische Projekte berufen.
• Er ist Gründungsmitglied und Vizepräsident der Stiftung Bavaria-Romania für Soziale Assistenz in Rumänien,
• Mitglied im Vertriebenenbeirat des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit, Soziales, Familie und Frauen,
• im Beirat des Hauses des Deutschen Ostens in München,
• Mitglied im Landesplanungsbeirat des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie,
• Mitglied der Bundesversammlung und des Präsidiums im Bund der Vertriebenen,
• seit 23. Oktober 2010 Vizepräsident des BdV, Vorstandsmitglied im Landesverband Bayern,
• Mitglied im Vorstand des Hilfskomitees der Siebenbürger Sachsen und Banater Schwaben im Diakonischen Werk der EKD,
• Mitglied im Aufsichtsrat der Honterus Druckerei- und Verlags Gesellschaft Hermannstadt.
• Am 8. Juli 2010 wurde Fabritius vom Deutschen Bundestag als Mitglied in den Stiftungsrat der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung in Berlin gewählt.[4]


Für sein ehrenamtliches Wirken wurde Fabritius am 11. Mai 2011 mit der Medaille für besondere Verdienste um Bayern in einem Vereinten Europa ausgezeichnet.[5]

Also: 12 „Ehrenamtliche Funktionen“!




Berufliche „Funktionen“


• Fabritius ist seit 1997 als Rechtsanwalt in München tätig und leitet eine Schwerpunktkanzlei für Sozialrecht (Fremdrentenrecht, Sozialprozessrecht).
• Tätigkeitsschwerpunkte sind ferner Strafrecht sowie Familienrecht und das Recht der eingetragenen Lebenspartnerschaften.
• Er lehrte als Dozent mit Lehrauftrag für Prozessrecht an der Fachhochschule der Sächsischen Verwaltung Meißen sowie als Prof. Univ. asociat der Juristischen Fakultät der Universität „Lucian Blaga“ sowie der Deutsch-Rumänischen Universität für Rechtswissenschaften und Europäische Institutionen (ROGER) in Hermannstadt/Sibiu (Rumänien).
• Seit 2010 ist Fabritius stellvertretender Landesvorsitzender der Union der Vertriebenen und Aussiedler (UdV), der ältesten Arbeitsgruppe der Christlich-Sozialen Union (CSU).
• Über die Wahl zum 18. Bundestag 2013 gelang ihm erstmals der Einzug in den Deutschen Bundestag.[1]
• Fabritius ist ordentliches Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union und
• im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe sowie stellvertretendes Mitglied
• im Innenausschuss des Deutschen Bundestages.
• Zudem vertritt er die Bundesrepublik Deutschland als Mitglied in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates.

Des weiteren- s. Angebote in der Siebenbürger Zeitung, Nr. 1/ 2014, Dez. 2013 etc.:
• Rentenverfahren- macht seine Kanzlei
• „Beglaubigte Übersetzungen“ (noch 2012 beworben, glaube ich- mal prüfen!)- hierfür wirbt er momentan nicht mehr, das sind inzwischen zu kleine Fische für ihn- verständlicherweise, sagt der Fachmann


Nochmals 11 Funktionen! Eindeutig, viele davon MÜSSEN ganz einfach via Delegieren erledigt werden- anders ist das im 24- Stunden - tag der normalen Sterblichen nicht möglich.

Aber, dennoch, „Hut ab!“, Herr ehem. Kollege- YSie leisten tatsächliches Euiniges, sind zu bewundern!

NUR- das nutzt unserer Landsmannschaft wenig, und ihren Belangen. Aber, allein schon dass Sie es geschafft haben in Wikipedia aufzufinden zu sein, zeigt, dass Sie ein tolles Aushängeschild für uns abgeben können & werden- denn WIR wollen Sie natürlich auch ausnutzen! Nur so funktioniert Vernetzung!

Und eine Zusammenarbeit- falls Ihnen das Ihre Zeit irgendwann mal wieder erlaubt- wird sicherlich von Nutzen sein für uns!

Nochmals- viel Erfolg!!!
Gerne irgendwann auch wieder in den höchsten Gremien der Landsmannschaft (sage ich- meine persönliche Meinung)- wenn Sie mal wieder etwas mehr verschnaufen können, ggf. in Rente sind o.ä.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

ADMINHINWEIS: Das Thema "Wir brauchen dringendst einen neuen Bundesvorsitzenden!" wurde vom User Bernd1946 in jedem Forum dieses Treffpunktes erstellt. Mehrfaches Wiederholen des gleichen Themas dient nicht einer geordneten Diskussion sondern ist SPAM und wird gelöscht.

DER USER BERND1964 WIRD MIT NACHDRUCK VERWARNT. BEI WIEDERHOLUNGEN WERDEN DIE SCHREIBRECHTE ENTZOGEN !


getkiss
Erstellt am 27.01.2014, 09:06 Uhr
Mehrfaches Wiederholen des gleichen Themas dient nicht einer geordneten Diskussion

auch das mehrfache Wiederholen des selben Textes in verschiedenen Threads gehört dazu.
Nur würde man dazu 2-3 Leute zur Prüfung brauchen. Wer sollte das machen?

Die einzige Lösung: Den Betreffenden allein schreiben lassen, in einem Thread, dessen Titel er endlich klar nominierte. War ja schon im Thread "Wörterbuch" und dem entsprechenden Grüppchen so.

Sympathisanten mit dem Thema werden sich wohl finden. Deren Anzahl wäre aber dann klar definiert.

Berndt1946
Erstellt am 27.01.2014, 09:17 Uhr und am 27.01.2014, 09:33 Uhr geändert.
1. @getkiss
woher hast Du das Zitat, von welchem Forum?



2. Publik machen kann man das Thema erst durch weites Streuen.

Wer die Macht hat, streut am weitesten- s. ALLE Wahlen- da wäre dann die ZEITUNG ein Weg. Wird mir aber wohl für dies Thema verwehrt.

Ich lasse mal ein paar Tage vergehen, sehen wir dann weiter- bis sich die Gemüter allerseits beruhigt haben und eine (hoffentlich) klare Linie erarbeitet wurde- um LÖSUNGEN anzugehen

Alles andere kann man vergessen- gelabert & FAKTEN AUFGEFÜHRT HABE ICH GENUG!

3. Dummerweise hat sich die Elite von den Foren und der 7bgLM größtenteils zurückgezogen- um z.B. in der HDH zu erscheinen, etc. Daher kann es gut passieren dass sich hier s. wenig tut!

NA JA; MAL ABWARTEN:
VIELLEICHT AKZEPTIERT AUCH Dr. Fabritius meinen Vorschlag, der für ihn weitere Unterstützung bedeutet und ihm alle Möglichkeiten offen läßt- sollte er mal (was keineswegs auszuschließen ist- aber deshalb wird er ja in den nächsten 4-5 Jahren um so mehr an seinen Politikerimage arbeiten und uns vernachlässigen müssen) nicht mehr MdB sein. Letztendlich ist ER sogar dxer Gewinner, wenn er sich konformiert! Ist letztendlich der (goldene) Königsweg, den ich ihm angeboten habe!

gogesch
Erstellt am 27.01.2014, 09:46 Uhr
Jedes Unternehmen würde Pleite gehen, wenn der Chef diese Fülle an Verantwortungen haben würde.

Ich möchte nicht in der Haut der Angestellten unseres Verbandes stecken und abends in den Spiegel schauen müssen.

Berndt1946
Erstellt am 27.01.2014, 09:52 Uhr und am 27.01.2014, 10:04 Uhr geändert.
Ist letztendlich der (goldene) Königsweg, den ich ihm angeboten habe und hier vorbereite- ein s. honoriger vorläufiger Weg, der ihn entlastet/ für andere, ggf. wichtigere Aufgaben freimacht!

Dennoch, Herr Dr. Fabrituius, mein wohlgemeinter Rat bleibt!

Trennen sie sich tunlichst BALD von mindestens der Hälfte, besser gleich 75% ihrer Aufgaben, falls/ wenn sie nicht vorzeitig von ihnen zwangsgetrennt werden wollen- Ihre Familie wird es Ihnen auch danken!- Es sei denn; Sie sind ein Mann aus Edelstahl / Titan / Wolfram geschmiedet; so gut kenne ich sie doch nicht; um dies zu beurteilen!
Denn das, was Sie sich zumuten, hält kein 0815-Mensch lange aus! Sie können doch hier nachlesen, was die Anderen dazu posten- und sicherlich sind auch eine Reihe vernünftiger Köpfe dabei!

gogesch
Erstellt am 27.01.2014, 10:24 Uhr
Ich fürchte es gibt keinen Plan B. Aus der Siebenbürger Zeitung gehen die ganzen Stellvertreter und Fotofüller eher als jasagende Postenfüller denn als Führungskräfte hervor. Herr Graeff ist der Einzige dem ich hierzu eine wirkliche Meinung zutraue.

Slash
Erstellt am 27.01.2014, 11:27 Uhr
BerndtReloaded:Wenn sich die Blödler etweas zurückhalten und statt dessen die ganze Sache durch den Kopf gehen lassen würtden, wäre UNS ALLEN damit sehr gedient!

Fahren Sie mit der Maus über die Box um die Vorschau anzuzeigen.

Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild

Schreiber
Erstellt am 27.01.2014, 15:58 Uhr und am 27.01.2014, 16:02 Uhr geändert.
@Bernd1946: es ist nicht grenzenlos vermessen, hier Tips geben zu wollen, wenn man selbst sich noch nicht einmal die Mühe macht, die Inhalte von SbZ Online zur Kenntnis zu nehmen - geschweige denn sich sonst im Netz kundig zu machen...

Am 19.10.2013 hat der Bundesvorsitzende auf die Frage des Chefredakteurs in einem veröffentlichten Interview ausgeführt: (vgl. "Ich freue mich ..." in SbZ Online am 19.10.2013)

Ihr Bundestagsmandat bringt gewiss einschneidende Veränderungen mit sich, beruflich wie privat. Werden Sie demnächst kürzer treten müssen in Ihrer Anwaltskanzlei, ehrenamtlich als Bundesvorsitzender unseres Verbandes, als Vizepräsident des Bundes der Vertriebenen?

Nicht unbedingt. Als Abgeordneter ist man etwa die Hälfte der Zeit in Berlin und die andere Hälfte im „Wahlkreis“. Mein Wahlkreis ist der Personenkreis der Vertriebenen, Aussiedler und Spätaussiedler. Ich werde demnach diesen Teil meiner bisherigen Arbeit nun mit mehr Einsatz wahrnehmen können. Ich richte gerade in München ein Bürgerbüro ein (Nymphenburger Straße 19, 80335 München; die Redaktion), in dem ich und meine Mitarbeiter für alle Anliegen an den Abgeordneten stets erreichbar sein wollen. In der Anwaltskanzlei konnte ich die bisher bereits seit Jahren bestens bewährten Kollegen dafür gewinnen, auch weiterhin die gute Arbeit fortzusetzen. Gleichzeitig habe ich eine weitere Kollegin eingestellt, die alle Bezüge zum rumänischen Recht noch vertiefter betreut. Ich werde mich in München ebenfalls weiterhin in die Kanzleiarbeit einbringen und besonders die Bereiche Rentenverfahren in Deutschland, Durchsetzung von Ansprüchen bei Erwerbsminderung auf Grund von Krankheiten oder nach Unfällen gemeinsam mit meinen Kollegen betreuen. Wir werden also im Team weitermachen.


Ihre Auflistung der "Beschäftigungen" ist im Übrigen historisch, sie haben vergessen auch noch den Kindergarten zu erwähnen... Schon Wikipedia ist zu entnehmen, dass er z.B. das Unterrichten an den Hochschulen schon seit Jahren eingestellt hat.

Nun, mich beschleicht der leise Verdacht, dass Sie selbst nach Aufgaben suchen und hier jemandem neidig sind, der viel macht.

Sollte ich mich aber irren und Sie wirklich nur um die Gesundheit unseres Bundesvorsitzenden auf Grund von Ihnen vermuteter Überarbeitung besorgt sein - dann gucken Sie ob Sie selbst das Vertrauen Ihrer Landsleute bekommen und als Delegierter zum Verbandstag der Siebenbürger Sachsen entsandt werden. Dann können Sie gerne dort Tips geben. Bis dahin allerdings ist Ihr agieren eher verwunderlich und sagt mehr über Sie als über Ihr angebliches Thema...

Grüße

Berndt1946
Erstellt am 27.01.2014, 21:00 Uhr und am 27.01.2014, 21:29 Uhr geändert.
@Schreiber
Papier ist geduldig, und das Internet erst recht- besonders in einer Demokratie.

Was soll man noch mehr dazu sagen/ antworten??? Ggf.:

- so sehr interessiert mich Dr. Fa. auch nicht, dass ich seine komplette Wikipedia- Seite durchlese! Das überklasse ich den Personenkultlern. Wenn sie ein Idol brauchen- meinetwegen; aber Politiker haben sich in der Geschichte als äußerst schlecht geeignet hierfür erwiesen!

- das von mir gezeichnete grobe Bild stimmt; auch weenn ggf. Kleinigkeiten/ Ämtern/ ... , z.B. 1-2-5 Jobs/ Ämter von den insgesamt ca. 25-30 wegfallen. Wer das zerreden will- bitte sehr!

- das Bürgerbüro ist für die MdB- Funktion eingerichtet- wird also von dem gesamten Rest GASR NICHTS übernehmen- DÜRFEN!!!. Es sei denn- als Zweckentfremdung; ob damit aber das Parlament einverstanden wäre???

- na ja- und Detektive hinter allen Details herschicken werde ich auch nicht- auch nicht hinter Leuten die seltsamerweise mich mit absurden "Argumenten" in eine Ecke zu drängen versuchen!

etc.pp.- was soll`s?????

Nichts für ungut!

Berndt1946
Erstellt am 27.01.2014, 21:31 Uhr und am 27.01.2014, 21:36 Uhr geändert.
Sorry- schon wieder wurde die RS- Korrektur zu schnell gesperrt!

Ach ja- das noch:
Sage mir , mit wem Du gehst (oder, hier angepasst: wen Du verteidigst/ für wen Du eine Lanze brichst, etc.), und ich sage Dir, wer Du bist! (zum mitschreiben: ggf. ein enger Mitarbeiter??)

Na ja- und für den Verbandstag bin ich ohnehin schon vorgesehen! Ohne Ihr Dazutun, selbstverständlich!

kranich
Erstellt am 27.01.2014, 22:15 Uhr
Na ja- und für den Verbandstag bin ich ohnehin schon vorgesehen! Ohne Ihr Dazutun, selbstverständlich!

Da schau her: Ein neuer Vorsitzender bahnt sich an...

getkiss
Erstellt am 27.01.2014, 22:55 Uhr und am 27.01.2014, 22:56 Uhr geändert.
Sage mir , mit wem Du gehst

Ein neuer Vorsitzender bahnt sich an...

Ob die Bahnkarte allein reicht, wenn Niemand mitfährt?

Seite 1 von 2 [1] [2] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz