Rettet Siebenbürgen ,

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 1 von 2 [1] [2] · · >|


BFrank
Erstellt am 16.09.2017, 23:12 Uhr
denn es ist der letzte Ort Europas wo die Natur noch , noch natürlich ist. Da wo die Tomaten nach Tomaten schmecken und die Suppenhühner noch Fett haben. Lasst es uns retten bevor die EU , mit ihrer unsinnigen Agrarindustrie ,die kleinen Bauernhöfe zerstört. Oder schmeckt euch das Fleisch von hier? Schade dass viele von uns dieser trügerischen , übertriebenen Industrialisierung und Digitalisierung euphorisch verfallen sind.Traurig,traurig.Deshalb appeliere ich an allen Naturliebhaber Siebenbürgens ,kehrt zurück und baut es wieder auf , mit all den schönen Traditionen ,damit die deutsche Kultur ,und das deutsche Volk erhalten bleibt.Sogar hier in Deutschland ist es am absterben.Rettet Diese einzigartige Kultur,bevor es zu spät ist. Ps. ich bin eine wahnsinnige, verzweifelte Naturliebhaberin.

kokel
Erstellt am 17.09.2017, 06:18 Uhr
Ein tatsächlich nobles Vornehmen, dem du bestimmt schon gefolgt bist! Könntest du mir bitte verraten, in welches dieser idyllischen Dörfer du zurückgekehrt bist, damit ich dich während meines nächsten Siebenbürgen-Aufenthaltes besuchen kann?

schuetze
Erstellt am 17.09.2017, 13:18 Uhr
Dein Vorhaben ist ehrenhaft und gut werte @BFrank, aber wir Siebenbüerger Sachsen haben dort zuviel verloren um nochmal so ein Risiko einzugehen.

Unsere Großeltern wurden von den Kommunisten enteignet und viele Sachsen wurden von den Rumänen dem Russen übergeben und dahin deportiert. Wir wurden jahrzehntelang von den Kommunisten drangsaliert in jeglicher Form, und an die Bundesrepublik verkauft. Bei der Ausreise wurden wir abermals noch mal richtig geschröpft.

Nach diesen Erlebnissen ist kein Vertrauen mehr da in den rumänenischen Staat. Sie werden uns wieder ausnutzen und um unser Hab und Gut bringen.

Nein Nie wieder.

Sie wollten das Land für sich alleine haben, dann sollen sie auch seine Natur schützen.


getkiss
Erstellt am 17.09.2017, 14:57 Uhr
kehrt zurück und baut es wieder auf

Eine sehr noble Aufforderung.
Ich zitiere aus:
Wiki
Während 1930 etwa 300.000 Siebenbürger Sachsen in Siebenbürgen lebten, waren es im Jahr 2007 nur noch knapp 15.000
Falls jetzt 300.000 Sibis nach Rumänien rückkehren würden, ein Land mit 19,76 Millionen Einwohnern im Jahr 2016, würden die ca.1,5% der Einwohnerzahl ausmachen.

Die sollten dann für die restlichen 98,5% das Land aufbauen?

Ich finde, Ihre Zielsetzung ist mindestens illusorisch...
Nach all dem was geschah, ist es nur realistisch zu erwarten, dass die verbliebenen 98,5% es selbst, für sich tun...

BFrank
Erstellt am 19.09.2017, 15:08 Uhr
Damals waren es die Kommunisten. Jetzt sind es die Brüsseler Politiker. Ob Du Dich in dieser USE( United States of Europe), zwischen den hunderten Nationen und Religionen, Dich noch deutsch und christlich fühlen darfst, weiß ich nicht. Fakt ist, diejenigen die sich schnell und stark vermehren, werden dann die anderen verdrängen. Völker sterben ab und andere entstehen. Dank der Digitalisierung, Globalisierung und des Neoliberalismus wird das Ganze noch beschleunigt.
Ich bin kein Politiker, ich fühle mich weder deutsch noch christlich, aber betrachten wir die Welt von oben .Ja die Türen sind weit offen, jeder darf sich am deutschen Wohlstand bedienen und aus aller Welt kommen sie, genauso wie wir damals, und sie kommen und kommen und kommen(fühlst Du Dich immer noch deutsch?!) .
Aber darum geht es mir gar nicht. Problematik Nr. 1: Wie befriedigt man die Gier nach Luxus und Bequemlichkeit, die Gier nach übermäßigem Konsum eines jeden Individuums aus dieser großen Menschenmasse(fühlst Du Dich immer noch deutsch?!), ohne dabei die Umwelt zu verpesten, ohne dabei die Natur zu zerstören.
Brüssel hat die Lösung gefunden: Massentierhaltung und Massenproduktion durch Billiglöhne, künstliches Obst, genmanipulierte Dinge, Glyphosat auf den Feldern, Plastikhülle für das Haus(angeblich umweltfreundlich) usw. und so fort.
Also Leute bei aller Nächstenliebe ,denkt doch mal nach.
Wir benutzen die Intelligenz nur um diese Gier nach Mehr zu befriedigen, haben uns einen großen Käfig gebaut, aber im Inneren dieses Käfigs befindet sich meist nur Plastik, Beton, Metall, Müll, Glyphosat, CO2, jede Menge Autos, Hektik, Stress, Enge usw. und so fort. Und Gier ist immer noch nicht befriedigt. Ja, noch mehr Digitalisierung und noch mehr und noch mehr, ja, schmeißt mit Euren Smartphones rum, kauft Euch noch mehr Schuhe und noch mehr, und noch mehr von Irgendwas.
Bei aller Liebe, Nachhaltigkeit sieht anders aus. Nachhaltigkeit sieht aus wie Siebenbürgen. Jetzt wo Rumänien sich leert, rettet diese unberührte Natur, damit es nicht in diesen angeblich goldenen Käfig aus Brüssel mit reingezogen wird. Die Sachsen haben noch das Handwerk dazu, z.B. Willy Schuster aus Meschen.
Also Leute, es liegt an Euch, ob Ihr Euren Kindern und Enkelkindern einen 17 mal gespritzten Apfel in die Hand drückt oder einen Apfel aus dem eigenen Garten vom Baum pflückt. Also, Mercedes oder Pferdewagen, Beton oder Holz, Glutamat oder Sellerie, Benzingeruch oder Heuduft, Burka oder Dirndl, Schwarz oder Grün, Bürostuhl oder Webstuhl, Massentierhaltung oder kleine Bauernhöfe, Bauland oder Ackerland, goldener Käfig oder frei autark.
Also Leute , Nachhaltigkeit beginnt mit der Reduzierung der Masse: in erster Linie der Menschenmasse (besonders die der Gierigen, sei es Christen oder Juden oder Moslems).

bankban
Erstellt am 19.09.2017, 15:20 Uhr
BFrnk: die Frage wurde schonmal gestellt, du hast sie aber nicht beantwortet.
Bist du schon zurückgekehrt: JA oder NEIN?

getkiss: die Berechnung war falsch, denn du hättest lediglich die Bevölkerung Siebenbürgens berücksichtigen sollen.

gerri
Erstellt am 19.09.2017, 15:38 Uhr

BFrank: ".. aus aller Welt kommen sie, genauso wie wir damals, und sie kommen und kommen..."


@ Wir kamen mit Rufnr.bitteschön nach langem Warten, wurden nicht mit Fähnchen empfangen,aber wir gehören Hierher,wir sind Deutsche.An unserer Art und Weise haben die mitwohnenden Nationen in Siebenbürgen den deutschen Menschen erkannt,der auch bei Leid und Schmach seine Herkunft nicht abgeschworen hat.Wir sind keine Hansel, wir machen mit wenn es sein soll bis die, die "kommen kommen", wieder gehen.

-Die rumän.Polizei beim Passamt sagten auch:"-Sunteţi un neam tare pisălog...."

Shimon
Erstellt am 19.09.2017, 16:03 Uhr
@ArmesDurcheinander
...Also Leute, es liegt an Euch, ob Ihr Euren Kindern und Enkelkindern einen 17 mal gespritzten Apfel in die Hand drückt oder einen Apfel aus dem eigenen Garten vom Baum pflückt...
Der gespritzte Apfel wird auch vom Baum gepflückt - oder wird er bei dir aus dem Bach gefischt...?

BFrank
Erstellt am 19.09.2017, 16:05 Uhr
Leider möchten mein Mann und meine Kinder nicht mitmachen.Zitat 16-jähriger Sohn : " Ich bleibe hier, ich will Geld , ich will einen BMW." Als Einzelgänger ist dieses Vorhaben schwer zu realisieren , und erst recht nicht mit so einer Einstellung.

BFrank
Erstellt am 19.09.2017, 16:28 Uhr
Gehören wir nicht dorthin wo unsere Vorfahren schon Jahrhunderte zuvor Fuß gefasst haben. Wir hatten viele Feinde, nicht nur die Kommunisten.Und aus Nächsterliebe sind wir schon gar nicht gerufen worden. Wäre Deutschland ein "drittes Welt" Land gewesen wo wäre deine Heimat jetzt?

getkiss
Erstellt am 19.09.2017, 19:12 Uhr
lediglich die Bevölkerung Siebenbürgens
?
Die Rechnung ist richtig, denn Siebenbürgen ist jetzt Rumänien. Ich habe es mit eigenen Augen gesehen. In Hermannstadt, Kronstadt, zuletzt in Temeswar Großsanktnikolaus und Lugosch. Fast rein rumänische Ortschaften. Mit der Bevölkerung hat sich das Leben verändert.
Heute hört man in München öfter rumänische Laute als in Temeswar deutsche oder ungarische. In einem Jahrhundert.
Und in 100 Jahren gehen Deine Kinder in die Moschee und sagen "Allahu Akbar". Denn Gott ist groß in jeder Sprache...

Bäffelkeah
Erstellt am 19.09.2017, 19:24 Uhr
Die Islamisierung Deutschland - getkiss beschwört sie, damit wir den Kopf verlieren und die AfD wählen. Wie meinte Kanzleramtschef Peter Altmaier: Lieber nicht wählen als die AfD wählen. Er sagt wörtlich: „Die AfD spaltet unser Land. Sie nutzt die Sorgen und die Ängste der Menschen aus. Und deshalb glaube ich, dass eine Stimme für die AfD - jedenfalls für mich - nicht zu rechtfertigen ist“.

gerri
Erstellt am 19.09.2017, 19:30 Uhr und am 19.09.2017, 19:32 Uhr geändert.
getkiss:"Und in 100Jahren gehen Deine Kinder in die Moschee."

@ Na Gott sei Dank, bin ich in hundert Jahren nichtmehr da, mein Rücken könnte das beim Gebet am Boden mit dem A...h in der Luft nicht mitmachen.

TAFKA"P_C"
Erstellt am 19.09.2017, 19:32 Uhr und am 19.09.2017, 19:44 Uhr geändert.
"Und in 100 Jahren gehen Deine Kinder in die Moschee und..."
ob in 100 jahren überhaupt noch jemand in ein gotteshaus geht?

ich weiß nicht warum welche, im falle des falles, über den verlust der aufgezwungenen christlichen religion jammern. ob die germanischen vorfahren es gutheißen, dass die deutschen dem pfarrer und nicht dem gode oder der gydja folgen?

BFrank
Erstellt am 19.09.2017, 21:54 Uhr und am 19.09.2017, 22:12 Uhr geändert.
Also Thema Umweltverschmutzung interessiert euch nicht ,auch nicht autarkes Leben in einer kleinen Gemeinschaft?

Seite 1 von 2 [1] [2] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz