Sprachaufnahmen aus Bußd bei Mediasch

Nachbarschaften und Gemeindevertretung

Glasbläser, 40 Jahre, aus Bußd bei Mediasch


Aufnahme anhören: Play drücken |Player

Dauer ca. 3:07 Minuten
Aufnahme speichern (2.9 MB, Mp3)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

In Busd gibt es vier Nachbarschaften. Der Nachbarvater ist der Älteste und führt die Nachbarschaft zwei Jahre lang. Jeder Nachbar muss seine Pflicht machen. Die Strafe beträgt 25 Lei wenn ein Nachbar bei einem Begräbnis bspw. fehlte. Zu den Aufgaben der Nachbarväter gehört das organisieren der Feste, kirchliche Arbeit. Die Turmrenovierung wurde von der Nachbarschaft ohne Bezahlung bewerkstelligt. Die Gemeindevertretung wird im Januar gewähhlt. Die Gemeindevertretung wählt das Presbyterium. Das Presbyterium wählt die Kirchenväter. Die ganze Gemeinde wählt die Gemeindevertretung und den Kurator. [mehr...]
Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 11. Februar 2011 • Kommentieren
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.

Arbeitsplatz Glasherstellung

Glasbläser, 40 Jahre, aus Bußd bei Mediasch
Ca. 300 Dorfbewohner arbeiten in der Stadt. Davon ~100 Sachsen. Dazu kommen auch noch die Schulkinder, welche die höheren Schulen besuchen. Der Sprecher arbeitet als Glasbläser in der Mediascher Glasfabrik namens "Vitrometan". Die Vitrometan arbeitet hauptsächlich für den Export, vor allem für eine deutsche Firma. Viele Sachsen und Ungarn sind bei der Vitrometan beschäftigt. Davon viele Sachsen aus den umliegenden siebenbürgisch-sächsischen Ortschaften. [Aufnahme anhören »]
4:35 Minuten, 4.2 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 6. Februar 2011

Vom Schwein mästen und Schwein "abtun"

Frau, 72 Jahre, aus Bußd bei Mediasch
Man kaufe sich ein Ferkel und füttert es mit Kukuruz damit es fett wird bis Weihnachten. Das Schwein wird daheim geschlachtet. Den Speck trägt man auf den Turm in die sogenannte Bohflischkammer. [Aufnahme anhören »]
2:13 Minuten, 2 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 30. Januar 2011

Hühnerfedern statt Thermometer beim Backofen

Frau, 72 Jahre, aus Bußd bei Mediasch
Das Brot wird selbst gebacken. Beim Brot backen wird auch Hanklich gemacht. Hanklich mit Kartoffel, Zwiebel oder gedünstetem Kraut. Zu den "Heiligen Tagen" machen sie "feinen" Rahmhanklich. Zum Hanklich wird auch gerne ein Pali getrunken. Der Apfelhanklich wird im Blech gebacken weil der Wasser lässt. Hühnerfedern werden auf den Backofen gelegt um die Hitze im Backofen im Auge zu behalten. [Aufnahme anhören »]
0:59 Minuten, 0.9 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 28. Januar 2011

Weitere Informationen, Nachrichten, Bilder auf der Ortschaftsseite von Bußd bei Mediasch »

Aufnahmen aus dem Schallarchiv der in Rumänien gesprochenen deutschen Mundarten des Linguistikinstituts Bukarest aus den Jahren 1966-1975.
weitere Informationen »

Nutzungsbedingungen

Sie dürfen die Aufnahmen zu privaten Zwecken verwenden. Jede kommerzielle Verwendung ohne schriftliche Zustimmung des Verbandes ist untersagt.

Saksesch Podcast

Die hier veröffentlichten Aufnahmen gibt es auch als RSS-Feed/Podcast. Sie können sich so über die neuesten Aufnahmen automatisch informieren lassen bzw. diese automatisch auf Ihr podcastfähiges Abspielgerät (Mp3-Player o. ä.) übertragen lassen:
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz