Suche: budapest

Suchergebnisse zur Suche »budapest«:

Seiten

Artikel

  • Ein schöpferischer und politischer Geist: Bundesvorsitzender gratuliert Hans Bergel zum 95. Geburtstag

    26. Juli 2020 [Interviews und Porträts]
    Einen „brillanten Sprachbeherrscher“ nannte die Frankfurter Allgemeine Zeitung den Schriftsteller und Journalisten Hans Bergel. Dass Schreiben sein Metier ist, hat Bergel in unzähligen Romanen, Novellen, Essays, Zeitungsartikeln oder Reden im Lauf seines langen Lebens bewiesen. Am 26. Juli erfüllt er nun das 95. Lebensjahr. Zu diesem besonderen Geburtstag gratuliert der Bundesvorsitzende Rainer Lehni dem ehemaligen Schriftleiter der Siebenbürgischen Zeitung ganz herzlich seitens des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland. mehr...
  • Die Kulturwoche Haferland findet online statt

    13. Juli 2020 [Rumänien und Siebenbürgen]
    Bitte beachten Sie, dass diese Ankündigung überholt ist: Laut jüngsten Informationen wird die Kulturwoche Haferland ins Internet verlegt, siehe Siebenbürgische Zeitung Online vom 16. Juli 2020.
    Die Kulturwoche Haferland, die größte Veranstaltungsreihe in Siebenbürgen, die dem Erhalt des siebenbürgisch-sächsischen Kulturgutes gewidmet ist, findet vom 30. Juli bis 3. August 2020 statt, wobei alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen strengstens eingehalten werden, wie die M & V Schmidt Stiftung mitteilt. Die Kulturwoche steht unter der Schirmherrschaft des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder. mehr...
  • Donauschwäbisches Zentralmuseum Ulm: Ort der Identifikation für alle Donauschwaben

    7. Juli 2020 [Kulturspiegel]
    Vor 20 Jahren wurde das Museum mit dem langen Namen in Ulm eröffnet. Es zeigt die Geschichte der Deutschen zwischen Budapest und Belgrad und hat sich zu einer Kultureinrichtung mit europäischer Ausrichtung entwickelt. In Zukunft will sich das DZM modernisieren und ein jüngeres Publikum ansprechen. Als Aktion zum Jubiläum ist der Eintritt ins Museum am Wochenende 11./12 Juli frei; zudem erhält jeder Besucher einen Ausstellungskatalog als Geschenk. mehr...

alle passenden Online-Artikel »

[zur Übersicht der Ergebnisse] • Erweiterte Artikelsuche »

Zeitungsseiten (gedruckte Ausgabe)

  • Folge 13 vom 10. August 2020, S. 8

    [..] August vor dreißig Jahren wurde nun hier für uns alles durch den Umtauschkurs zwischen Forint und DMark extrem preisgünstig. Erstmals mussten wir in den Restaurants nicht knausern und konnten uns in Budapest sogar eine richtige Herberge leisten. Unter Hochspannung ging die Reise weiter. In Rumänien hatte sich seit der blutigen Dezemberrevolution eigentlich nichts verändert. Die Straßen waren wie gewohnt eine einzige Katastrophe! Benzin gab es nur limitiert. In den Gesch [..]

  • Folge 12 vom 31. Juli 2020, S. 1

    [..] eneration ­ zur Zwangsarbeit in die Sowjetunion deportiert werden, ihm gelang jedoch die Flucht aus einem Sammellager. konnte er das Abitur ablegen. Ein Fluchtversuch aus Rumänien endete in Budapest, von wo er nach Rumänien zurückgeschickt und zu einer Haftstrafe verurteilt wurde. gelang ihm mit einem Gruppenausbruch die Flucht auf dem Gefängnis in Temeswar. Er wurde erneut verhaftet und zum Wehrdienst eingezogen. Das später begonnene Fernstudium musste er, abe [..]

  • Folge 11 vom 15. Juli 2020, S. 4

    [..] lien angesprochen werden." Jahre Donauschwäbisches Zentralmuseum in Ulm Vor Jahren wurde das Donauschwäbische Zentralmuseum (DZM) in Ulm eröffnet. Es zeigt die Geschichte der Deutschen zwischen Budapest und Belgrad und hat sich zu einer Kultureinrichtung mit europäischer Ausrichtung entwickelt. In Zukunft will sich das DZM modernisieren und ein jüngeres Publikum ansprechen. Museumsgebäude mit ,,Ulmer Schachtel" [..]

alle passenden Zeitungsseiten »

[zur Übersicht der Ergebnisse] • Erweiterte Suche im Zeitungsarchiv »

Mundart-Tonaufnahmen

Städtereise nach Budapest und Wien

Frau, 43 Jahre, aus Baaßen
Im Vertrauen auf das Mittagessen beim Zwischenstop in Großwardein (Oradea) hatte die Sprecherin nur Obst und Schokolade mitgenommen. Zum Glück hatte sie noch eine Packung Grisine gekauft, denn wegen der Verspätung fiel sowohl das Mittagessen, als auch das Abendessen in Budapest aus. Budapest gefiel der Reiseteilnehmerin ausnehmend gut, besser sogar als Wien. Die Reise ging dann weiter durch die Tschechoslowakei, wo die Reisegruppe sehr freundlich empfangen und bewirtet wurde. In Wien blieb man zwei Tage und besichtigte den Prater und Schloß Schönbrunn. [Aufnahme anhören »]
11:26 Minuten, 5.2 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 13. März 2011

Das "Seminar" die Lehrerausbildungsanstalt

Lehrerin, 81 Jahre, aus Schäßburg
Josefine Sigmund (geb. Welther) ist eine Schäßburgerin. Sie berichtet über ihre Karriere als Lehrerin an den Schäßburger Schulen und anderen Schulen in Siebenbürgen. Sie hat die Bergschule und danach das sogenannte "Seminar" die Lehrerausbildungsanstalt besucht und wurde Volksschullehrerin. Die Lehrerausbildungsanstalt in Budapest hat sie 1916 absolviert. Ihr Vater war KuK Offizier. 1916 sind sie von Hermannstadt aus nach Debrezin geflüchtet. Ein Jahr später kam sie zurück und war als Lehrerin an der Bergschule und danach am Seminar tätig. Frau Sigmund war 17 Jahre, von 1918 bis 1935 am Seminar angestellt. Ihre Hauptfächer waren Geschichte und Geografie. Der Seminardirektor Dr. Brantsch hat Pädagokik, Psychologie und Mathematik unterrichtet. Die Geschichte der siebenbürgisch-sächsischen Schule war sein Steckenpferd. Über die Seminargebäude und Verwalter der Anstalt wird auch informiert. Herr Sponer ein Sudetendeutscher wurde von Direktor Jacobi als Verwalter angestellt. Er war auch Gärtner und hat den wunderschönen Seminargarten angelegt. Über das damalige Schicksal des Waldes rund um Schäßburg, können wir in dieser Aufnahme auch noch etwas erfahren. [Aufnahme anhören »]
11:13 Minuten, 10.3 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 6. März 2011

Militärdienst während und nach dem 1. Weltkrieg

Mann, 73 Jahre, aus Deutschpien
Der Erzähler kam im 1. Weltkrieg über Italien und Frankreich nach Luxemburg, wo er fern der Heimat sächsisch sprechen konnte. Auf dem Heimweg von Budapest bis Winz waren 4 Dorfgenossen in einem Zugwaggon, die sich erst in Winz wiedererkannt haben. Ab 1919 war er in der rumänischen Armee, mit der er in Budapest einmarschiert ist. Danach war der Erzähler noch 3 Jahre Rekrut beim rumänischen Militär. [Aufnahme anhören »]
4:24 Minuten, 2 MB • Aufnahmejahr: 1973 - Veröffentlicht am 2. Februar 2011

[zur Übersicht der Ergebnisse] • Erweiterte Mundartaufnahmen-Suche »

Kommentare

  • Bernd Fabritius erhält Ehrendoktorwürde..

    H. Binder schrieb am 12.08.2017, 18:26 Uhr dazu:
    Kokel: Leider werde ich aus ihren Beitrag nicht schlau. Welche Fehler soll ich ihrer Meinung denn gemacht haben und wieso sprechen sie von "meinen Genossen" mit denen ich das Land... weiter
  • Erika Steinbach tritt aus CDU aus -..

    bankban schrieb am 16.01.2017, 08:21 Uhr dazu:
    Zitat Fabritius: "Der Vorwurf, Merkel habe ‚Grenzen geöffnet‘, ist schlicht falsch." Das sehen weite Teile der Öffentlichkeit und der Medien schlicht gegensätzlich. Die Bild... weiter
  • "Wir brauchen Texte, die durchdringen..

    kokel schrieb am 04.11.2016, 08:13 Uhr dazu:
    @Bir.Kle: Sicher hast du laut Duden Recht, aber auch dort tauchen ab und zu Ungereimtheiten auf. Angenommen, eine Bierbrauerei stellt neben Gerstensaft auch Erfrischungsgetränke -... weiter

alle passenden Kommentare »

[zur Übersicht der Ergebnisse] • Kommentare suchen »

Forenbeiträge

  • Allgemeines Forum: Pressespiegel

    Erstellt am 18.06.2020, 12:36 Uhr von Christian Schoger

    Heute im Pressespiegel: Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien: Regierung verlängert Alarmstufe um 30 Tage / Parlamentsmehrheit will Regierungsbeschluss ändern Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien: Sorin Grindeanu rügt... [mehr]

  • Allgemeines Forum: Pressespiegel

    Erstellt am 05.05.2020, 11:45 Uhr von Christian Schoger

    Neu im Pressespiegel: Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien: Szeklerland-Autonomie: Staatschef erhebt schwere Vorwürfe gegen die PSD / Johannis bezichtigt PSD der Ränkespiele mit Budapest Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien: UDMR... [mehr]

  • Allgemeines Forum: Karlspreis-Verleihung an Johannis wird verschoben

    Erstellt am 03.05.2020, 08:24 Uhr von bankban

    @azur: Ich gehe davon aus, dass du ein Sachse bist oder zumidnest sächsischer Abstammung. Meinst du nicht, dass es gewissermaßen komisch ist, als Sachse gegen ein Gesetz für einen Sonderstatus zu sein, nachdem die Sachsen jahrhundertelang (Stichwort... [mehr]

alle passenden Forenbeiträge »

[zur Übersicht der Ergebnisse] • Erweiterte Forensuche »

Ortschaftenseiten

alle passenden Ortschaftenseiten »

[zur Übersicht der Ergebnisse] • Erweiterte Ortschaftensuche »

Erweiterte Suchen

Wichtige Stichworte

Suchen mit Google

Wenn Sie die passende Information nicht gefunden haben, können Sie es auch mit der Google-Suche versuchen.

Google
Web Siebenbuerger.de
Lesestoffe der Siebenbürger Sachsen 1575-1750
István Monok, Péter Ötvös, Attila Verók
Lesestoffe der Siebenbürger Sachsen 1575-1750

Ungarische Széchényi Nationalbibliothek und AKSL, Budapest/ Heidelberg

1088 Seiten
EUR 32,00 (+ Versandkosten)
Buch bestellen »