29. Mai 2004

Willkommensgruß des Oberbürgermeisters von Dinkelsbühl

Der neue Oberbürgermeister der Stadt Dinkelsbühl, Dr. Christoph Hammer (CSU), heißt die Besucher des Heimattages der Siebenbürger Sachsen in einem im Programmheft veröffentlichten Grußwort herzlich willkommen.
Der Heimattag der Siebenbürger Sachsen steht vor der Tür. Dinkelsbühl hat sich festlich geschmückt und auf den Empfang der Gäste aus Nah und Fern vorbereitet. Das Wiedersehen mit Freunden, Verwandten und Bekannten, die Gelegenheit, Erinnerungen auszutauschen, Neues zu erfahren und gemeinsam in die Zukunft zu blicken - all dies wird das Treffen in den nächsten Tagen bestimmen.


Dr. Christoph Hammer, Oberbürgermeister der Stadt Dinkelsbühl
Dr. Christoph Hammer, Oberbürgermeister der Stadt Dinkelsbühl
"Heimat suchen - Heimat finden" - unter diesem Motto steht der Heimattag 2004 vom 28. bis 31. Mai in Dinkelsbühl. Dass alle Völker Europas, die in unserer Gemeinschaft eine Heimat suchen, diese auch finden mögen, das wünschen wir. Der Eiserne Vorhang ist seit dem 1. Mai wohl endgültig Geschichte. An dieser Entwicklung haben die Siebenbürger Sachsen großen Anteil. Keine andere Gemeinschaft hat wie sie geholfen, Europa neu aufzubauen. Keine andere Gemeinschaft hat wie sie Heimat gesucht, geschaffen und damit gefunden. Auf diesen Fundamenten werden die nächsten Generationen weiterbauen und so dürfen wir die Hoffnung hegen, dass Kriege, Gewalt und Verfolgung von diesem Kontinent verbannt werden.

Als Oberbürgermeister der Patenstadt heiße ich die Siebenbürger Sachsen und alle Gäste des Heimattages 2004 herzlich willkommen. Ich freue mich, dass ich die unter meinen Vorgängern in über fünfzig Jahren gewachsenen freundschaftlichen Bande weiter knüpfen darf. So grüße ich Sie als Partner und Freunde, wünsche ein harmonisches Gelingen der Festtage, einen angenehmen Aufenthalt und viel Freude beim Wiedersehen.

Dr. Christoph Hammer, Oberbürgermeister

Bewerten:

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.