SbZ-Archiv - Stichwort »1954«

Erweiterte Suche im SbZ-Archiv der Druckausgabe.

Zur Suchanfrage wurden 1027 Zeitungsseiten gefunden.

  • Folge 8 vom 25. Mai 2020, S. 7

    [..] sse und Begebenheiten der vorangegangenen Heimattage. Bei mir hat die Absage zu solchen Erinnerungen geführt, insbesondere auch an meine erste Teilnahme an einem Heimattag in Dinkelsbühl zu Pfingsten . Als Neunjähriger war ich Anfang mit meiner Familie in die Heimat meiner Mutter nach Norddeutschland umgesiedelt und seit dieser Zeit hatte ich keinen direkten Kontakt zu Siebenbürgen und seinen Menschen mehr gehabt, studierte in den Jahren bis Tiermedizin an [..]

  • Folge 6 vom 15. April 2020, S. 3

    [..] s ist ein offenes Wort und überzeugendes Leitwort. Werner Henning hat viel mehr getan, als auf diese wichtige Zukunftsvision hinzuweisen. Als Kandidat für den Nürnberger Stadtrat hat unser Landsmann, in Nadesch geboren, verheiratet und Vater zweier Kinder, kluger und zupackender Handwerker ­ er ist Diplom-Ingenieur (FH) für Versorgungstechnik und Gebäudeautomation ­ und selbständiger Unternehmer, mit Weitsicht nicht nur das siebenbürgisch-sächsische Wählerpotential ausge [..]

  • Folge 4 vom 15. März 2020, S. 9

    [..] ng an eine fruchtbare gemeinsame Zeit werde die evangelische Gemeinde Delkenheim in den nächsten elf Jahren jeweils eine Kollekte für die Stiftung Kirchenburgen in Siebenbürgen zur Verfügung stellen. in Mediasch geboren, studierte Imre István in Hermannstadt Theologie, absolvierte sein Vikariat in verschiedenen siebenbürgischen Dörfern und trat seine erste Pfarrstelle in Broos (Ortie) an. siedelte die Familie nach Deutschland um. Doch ein geistlicher Dienst war [..]

  • Folge 3 vom 25. Februar 2020, S. 4

    [..] ende Nürnberger Stadtrat Werner Henning ist überzeugt: ,,Nürnberg muss für uns und unsere Kinder lebenswert bleiben." Er kandidiert für den Nürnberger Stadtrat auf der Liste , CSU, Platz . Geboren in Nadesch, verheiratet und Vater zweier Kinder, ist er ein Landsmann, der den Einsatz nicht scheut. So wie er als kluger und zupackender Handwerker ­ er ist Diplom-Ingenieur (FH) für Versorgungstechnik und Gebäudeautomation ­ und selbständiger Unt e r n e h m e r weiß, wo d [..]

  • Folge 2 vom 5. Februar 2020, S. 22

    [..] m Titel Diakon ernannt. Nach der Ordination am . September wurde er am . Oktober feierlich in sein Amt eingesetzt, um den kirchlichen Dienst in Stadt und Land zu versehen. Am . August wählte ihn die Gemeindevertretung von Bistritz zum Stadtprediger in Verbindung mit der Betreuung der pfarrerlosen Gemeinden Heidendorf, Schönbirk und Windau. Den Bund der Ehe schloss er am . Oktober , und seine Ehefrau Gerhild Paalen aus Kronstadt schenkte ihm die [..]

  • Folge 1 vom 20. Januar 2020, S. 20

    [..] HOG Meschendorf e.V., . Verschiedenes. Herzliche Einladung. Der Vorstand der HOG Meschendorf hofft auf rege Beteiligung. Elisabethstädter Klassentreffen Die ehemaligen Klassenkameraden des Jahrgangs aus Elisabethstadt, Abschlussjahr /, feierten ihr -jähriges Klassentreffen am . September im Waldgasthof zum Geländer in Schernfeld (bei Eichstätt). Das gemütliche Zusammensein, wo es vieles zu erzählen gab, wurde von Rosina Widmann und Inge Weitzel organisier [..]

  • Folge 1 vom 20. Januar 2020, S. 21

    [..] tsche Lyzeum, das Abitur machte sie . Anschließend studierte sie Landwirtschaft, wurde sie Dipl.-Agrar Ing. heiratete sie ihren Studienkollegen, den Siebenbürger Sachsen Simon Acker. Ab unterrichtete sie an der Gartenbauschule in Lippa im Banat bis . Das höchste Verdienst erwarb sich das Ehepaar Acker dadurch, dass es in den Nachkriegsjahren eine deutsche Abteilung der Gartenbauschule zustande brachte. Aus dem Banat und Siebenbürgen bis nach Bukarest wa [..]

  • Folge 20 vom 15. Dezember 2019, S. 7

    [..] . Dezember · W E I H N AC H T E N Im Jahr stellten drei Draaser Männer, die soeben aus der sowjetischen Kriegsgefangenschaft zurückgekehrt waren, den Draaser ,,Lichtertchen" auf einen freien Platz im Schnee, um zu dritt (mit dem Lichtert zu viert!) unbedingt ein Foto machen zu lassen. Eines ihrer wichtigsten Herzensanliegen war also der heimatliche Lichtertbrauch, der seit der Flucht von erst jetzt wieder belebt wurde. Lichtertfotos aus früheren Jahren sind [..]

  • Folge 20 vom 15. Dezember 2019, S. 15

    [..] mmenhalt, die siebenbürgische Dorfgemeinschaft und Frömmigkeit prägten und begleiteten seinen Lebenslauf. Nach dem Besuch der Volksschule in Meschen war Mediasch die nächste Bildungsstätte. Im Herbst begann sein Theologiestudium in Klausenburg, das er in Hermannstadt beendete. Nach einem Zusatzjahr in Klausenburg und dem Vikariat in Schäßburg, trat er seinen Dienst in Abtsdorf bei Agnetheln an. Mathias übte seinen Dienst, gemäß dem Ordinationsgelöbnis und seine [..]

  • Folge 20 vom 15. Dezember 2019, S. 27

    [..] em Festgottesdienst, diesmal jedoch nicht in der St.-Johannis-Kirche, sondern in der Friedenskirche in Ansbach. Zum siebten Mal feierten wir ,,Goldene Konfirmation" mit Abendmahl, heuer die Jahrgänge und . An dieser Stelle danken wir Pfarrer Hans D. Daubner für den sehr festlichen Gottesdienst. Pfarrer Daubner bezog sich in seiner Predigt auf die Jahreslosung aus Psalm ,: ,,Suche Frieden und jage ihm nach". Es ging dabei um den Friedensbegriff in der Bibel m [..]