SbZ-Archiv - Stichwort »Inschrift«

Zur Suchanfrage wurden 348 Zeitungsseiten gefunden.

  • Folge 17 vom 31. Oktober 2007, S. 2

    [..] ht unübersehbar: PATRIAE FILIIS VIRTUTI PALLADIQUE SESE VOVENTIBUS SACRUM ­ ,,Den Söhnen des Vaterlandes, die sich der Tugend und Wissenschaft gewidmet haben, ein Heiligtum". Es ist die Ergänzung zur Inschrift von an dem Gebäude des ehemaligen Zeichensaales: SCHOLA SEMINARIUM REI PUBLICAE: ,,Die Schule ­ eine Pflanzstätte des Gemeinwesens". Die beiden Texte sind Mahnung und zugleich Leitmotiv: Die Schule wird dann erst zur geheiligten Pflanzstätte, wenn die Söhne des Vat [..]

  • Folge 17 vom 31. Oktober 2007, S. 16

    [..] gischer Stadtführer, der Hermannstadt und Siebenbürgen kennt, hatte sich auf uns vorbereitet: Mit Zeitungsartikeln und letzeburgischmoselfränkischen Gedichten. Das Gruppenbild am Fischmarkt unter der Inschrift ,,Mir wölle bleiwe, wat mir sin" zeigt eindrücklich die Sehnsüchte und den Behauptungswillen der Luxemburger wie der Siebenbürger Sachsen ­ und das leise Missverständnis in der Partnerschaft. Was bleibt, ist nicht nur ein interessanter Ausflug, sondern das immer neue Er [..]

  • Folge 17 vom 31. Oktober 2007, S. 19

    [..] ker, Vorstand der SiebenbürgischSächsischen Stiftung, sowie verdienstvollen Helfern wurde vom HOG-Vorsitzenden jeweils ein Porzellanteller mit dem Sächsischen Saal, zwei Engel mit einer Garbe und der Inschrift REUSSMARKT STEHT IN GOTTES HAND, vom Landsmann Michael Welter entworfen und hergestellt, überreicht. Die in Tracht angetretene Blaskapelle und der Chor wurden mit lebhaftem Beifall für ihre Darbietungen bedacht. Tags zuvor in Hermannstadt, beim diesjährigen . Sachsent [..]

  • Folge 14 vom 20. September 2007, S. 19

    [..] hrt mit Führung, Besuch der Ausstellung ,,Achtung Zigeuner" (erstellt in wissenschaftlicher Zusammenarbeit mit Rumänien) sowie die Gelegenheit zum Stadtbummel. Das Gruppenfoto am Fischmarkt unter der Inschrift ,,Mir wëlle bleiwe wat mir sinn" darf dabei nicht fehlen. Die Rückfahrt führt je nach verbleibender Zeit über die Römerstadt Trier oder den Naturpark ,,Hohes Venn". Ankunftszeit in Mönchengladbach gegen . Uhr. Abfahrt . Uhr am Busbahnhof Mönchengladbach und . [..]

  • Folge 14 vom 20. September 2007, S. 24

    [..] e vor einem Jahr komplett renoviert. Zudem sind auch die Renovierungsarbeiten an der ehemaligen evangelischen Schule begonnen worden. Die Arbeiten an der Fassade wurden bereits durchgeführt. Die alte Inschrift ,,Deutsche Volksschule", die bei den Arbeiten über der Hauptpforte wieder entdeckt wurde, strahlt zusammen mit dem gesamten Gebäude in neuem Glanze. Wir alle haben uns von den hervorragenden Arbeiten überzeugen können. Einige Mauern der Wehrburg, die einzustürzen drohte [..]

  • Folge 13 vom 15. August 2007, S. 10

    [..] itz eine Art Gedenkstätte zu setzten. Mit den Spenden wurde das nötige Material gekauft. Unser Landsmann Hanni Böhm aus Hallein machte sich an die Arbeit und es entstand ein , m hohes Kreuz mit der Inschrift ,,Ruhet in Frieden". Leider war es unserem Freund Hanni und seiner Gattin Brigitte nicht mehr gegönnt, die Aufstellung des Kreuzes mitzuerleben. Am Abend des . Juli machten wir (Michael Lindert, Martin Duka, Hermann Haas, Johannes Teutsch und Dietmar Lindert) uns mit [..]

  • Folge 9 vom 15. Juni 2007, S. 5

    [..] inst in der Brukenthalschule in Hermannstadt zu tun hatte, entdeckte er ein Medaillon, das er fachmännisch restaurierte und an seinem ursprünglichen Ort wieder platzierte. Dieses trug die lateinische Inschrift TIMOR DOMINI INITIUM SAPIENTIAE, die fortan sein Leitspruch wurde: ,,Die Furcht vor dem Herrn ist der Anfang der Wissenschaft". Das ,,letzte Wort" der diesjährigen Preisverleihungen hatte ­ ganz im Geiste der Harmonie und des Einklangs ­ die Musik mit dem Andante und de [..]

  • Folge 9 vom 15. Juni 2007, S. 9

    [..] diese Stelle gekommen, um derer zu gedenken, die, wie wir auf dem Denkmal lesen können, ,,in zwei Weltkriegen und schweren Nachkriegsjahren deutsches Schicksal teilend" ihr Leben lassen mussten. Die Inschrift beantwortet unsere Fragen nach dem Warum nicht. Die Geschichtsforscher werden sich um eine korrekte Antwort noch zu bemühen haben. Doch eines steht schon heute fest: Bei den schicksalsschweren Entscheidungen des erwähnten Zeitraums wurde von den Verantwortlichen nach de [..]

  • Folge 7 vom 30. April 2007, S. 10

    [..] Euro zugeschlagen worden ist. Eine Schäßburger Weinkanne mit Habsburgischem Wappenadler, ein Kronstädter ,," datierter Walzenkrug des Webers Johann Miess, eine Abendmahlskanne mit ungarischer Inschrift und Kronstädter Punzen, eine Hermannstädter ,," datierte Weinkanne und eine Schäßburger Weinkanne des Zinngießermeisters ,,MK" runden das Angebot ab. Im Anschluss an die Auktion ,,Keramik und Kunst" findet die Auktion ,,Russisches Kunsthandwerk" ­ ein neues Spezialg [..]

  • Folge 6 vom 15. April 2007, S. 6

    [..] rhunderten an das Lied der Siebenbürger Sachsen und an seinen Vertoner zu erinnern". Nach Roths Vorstellung soll in Kronstadt eine neue Grabfassung mit Grabsteindenkmal aus Granit entstehen. Über der Inschrift möchte Roth ein Strichbild von Lukas Hedwig sowie die Auftaktnoten des Siebenbürgen-Liedes eingravieren lassen. Die finanziellen Mittel dafür möchte der Kulturreferent aus Spenden seiner Landsleute zusammentragen, so wie er das vor fünf Jahren für die Wiedererstellung d [..]