SbZ-Archiv - Stichwort »Kulturerbe«

Zur Suchanfrage wurden 772 Zeitungsseiten gefunden.

  • Folge 18 vom 15. November 1974, S. 3

    [..] taltet werden. (mid) Soweit der vom ,,MID" wiedergegebene ungarische Text. Er drängt die Frage geradezu auf: warum eigentlich wird in der amtlichen Aussage anderer südosteuropäischer Länder deutsches Kulturerbe nicht ähnlich objektiv beim Namen genannt? Texte wie der oben zitierte haben -- leider -- im Südosten Seltenheitswert. C. B. Herausragende Bedeutung in Zukunft (Fortsetzung von Seite ) und Kultur und für die Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen in Österreich Obman [..]

  • Folge 12 vom 31. Juli 1973, S. 3

    [..] ürkische Herrschaft geriet wurde der Sitz des Erzbischofs nach Preßburg verlegt, also in den Teil Ungarns, der sich unter Habsburg befand. In der Bibliothek des Olahus befanden sich aus dem römischen Kulturerbe Schriften von Lucian sowie des Humanisten und Arztes Rudolf Agricola (. ) GemwHt ~* ~ßina er ~ sten der griechische Schriftsteller Lukian oder Lukianos, aus Samosata in Syrien stammend. Zwar gab ihm Marc Aurel eine amtliche Stellung in Ägypten, doch kann man darau [..]

  • Folge 19 vom 30. November 1972, S. 1

    [..] . Jahrgang B D Sind wir museumsreif ? Gesellschafts- und sozialpolitische Aufgaben der Landsmannschaft Aus bundesweit verbreiteten und propagierten Begriffen wie ,,Kulturpflege", ,,Wahrung des Kulturerbes" u. a., die im Blick auf die Landsmannschaften immer wieder eine vordringliche Rolle spielen, könnte sich einem unvoreingenommenen Beobachter die Feststellung aufdrängen: das Landsmannschaftliche habe im Grunde zur Zeit lediglich noch die Aufgabe, gewissermaßen Kustod [..]

  • Folge 17 vom 31. Oktober 1970, S. 5

    [..] Stunde Null noch ein Fliehen aus der Geschichte. Es ist gerade eine Aufgabe der Deutschen, die in einem halben Jahrhundert mehrere Staatsformen durchlebt haben, das über den Staatsformen ewiggültige Kulturerbe immer wieder als das Dauernde zu erkennen. Da das deutsche Volk das Volk der Mitte Europas ist, haben seine einzelnen Volksgruppen in Nord, West, Süd und Ost verschiedene Traditionen, die für die Gesamtnation und ihr weiteres nationales Leben fruchtbar zu machen, gerad [..]

  • Folge 9 vom 31. Mai 1970, S. 1

    [..] pflegen." Der Arbeit- und Sozialminister des Patenlandes Nordrhein-Westfalen, Werner F i g g e n, schließlich nannte die Voraussetzungen für die Lösung dieser Aufgabe: ,,Sie verfügen über ein reiches Kulturerbe und über unschätzbare Eigenschaffen, wie Gemeinschaftssinn, Sinn für Familie, Heimat, Bürgerdisziplin, Verantwortung für den Nächsten und Toleranz." Das sind in der Tat gute Voraussetzungen. Sie gilt es einzusetzen, um ein Werk zu schaffen, daß die Tradition in die Mod [..]

  • Folge 3 vom 15. Februar 1970, S. 4

    [..] ren, da noch einiges erscheint. In der Folge Kurze Prosa stehen jedenfalls Bettina Schuller, Claus Stephani, Wilhelm Koch, Erika Hübner-Barth u. a., Humor: Christian Maurer und Helmut Berner. Aus dem Kulturerbe wurden die Bände Erwin Wittstock, Otto Alscher, Robert Flinker und zwei Haltrich-Ausgaben -eine Massenausgabe und eine kritische Edition -- vorbereitet. Gedichtbände: Werner Bossert, Alfred Kittner, Irene Mokka, Ingmar Brantsch, Klaus Kessler, Harald Siegmund und die A [..]

  • Folge 12 vom 31. Juli 1969, S. 5

    [..] Band / ein Gesamtinhaltsverzeichnis. ,,Entsprechend den Zielsetzungen der Zeitschrift sollte die landeskundliche Forschung nicht nur fortgesetzt, sondern es sollte vor allem das vorhandene reiche Kulturerbe einer Neuwertung" unterzogen werden, schreibt die Karpaten-Rundschau, ,,die von der bürgerlichen Forschung außer acht gelassen wurden". Dazu zählten Fragen ,,betreffend die jahrhundertealten Beziehungen zwischen den Rumänen und den mitwohnenden Nationalitäten", die Dar [..]

  • Folge 21 vom 15. November 1968, S. 2

    [..] satorische Tätigkeit als Gründer bzw. Mitgründer des Nordostdeutschen Kulturwerkes, der Ost-Akademie Lüneburg, des Ostdeutschen Kulturrates und der CarlSchirren-Gesellschaft, die das deutschbaltische Kulturerbe pflegt, das Boehm zeitlebens besonders am Herzen lag. Er war ein guter Kenner auch der die Siebenbürger Sachsen betreffenden Fragen und ihnen weitgehend aufgeschlosRichard Pankiewicz zum Gedächtnis Es war ein Theater, wie man es heute kaum noch kennt, mit Figuren, auf [..]

  • Folge 20 vom 31. Oktober 1968, S. 4

    [..] zwischen Technik und Humanismus nachgeht; ,,Die Vorhalle", ein preisgekrönter Roman des aus Nordsiebenbürgen stammenden AI. Ivasiuc in der deutschen Übersetzung von Georg Scherg. Unter dem Begriff ,,Kulturerbe" werden folJohann Bürger Am . Oktober beging Johann Bürger, Lörrach, , in geistiger und körperlicher Frische seinen . Geburtstag im Kreise seiner zahlreichen Kinder, Enkel- und Urenkelkinder mit seiner ebenfalls hochbetagten Ehefrau. Joha [..]

  • Folge 15 vom 31. August 1968, S. 5

    [..] gelegentlich verlästert und als unnötig empfunden wurde. So wurden sie aufbauwillige und ordnungsliebende Elemente ihrer neuen Heimat und konnten ihre Gemeinschaft und ihr Kulturgut erhalten. Was ist Kulturerbe? ,,Geschichtliches Kulturgut, Kulturdenkmäler, die von Menschen geschaffen wurden. Alles, was über menschliche Tätigkeit aussagt und eine bestimmte Gesittung wiederspiegelt, die in Familien und Gemeinschaft lebendig war. Kulturerbe ist also auch Lebenshaltung und Gesit [..]