„Tag der Heimat“ in Stuttgart

(20.09.2020) 14:00 Uhr

Baden-Württemberg

Zum „Tag der Heimat“ laden der Landesverband Baden-Württemberg und Kreisverband Stuttgart des Bundes der Vertriebenen (BdV) für Sonntag, den 20. September, 14.00 Uhr (Einlass: 13.00 Uhr), in die Liederhalle Stuttgart, Beethovensaal, ein. Um 11.00 Uhr erfolgt die Kranzniederlegung am Mahnmal für die Opfer von Flucht und Vertreibung beim Kursaal in Bad Cannstatt. Die Veranstaltung ist der „Charta der deutschen Heimatvertriebenen“ gewidmet, die vor 70 Jahren in Stuttgart beschlossen wurde. Die Festansprache hält der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl, der auch Landesbeauftragter für Vertriebene und Spätaussiedler ist. Begrüßung: Albert Reich, BdV-Kreisvorsitzender Stuttgart. Das Schlusswort spricht Iris Ripsam, MdB a.D., BdV-Landesvorsitzende Baden-Württemberg. Das Programm wird von der Jugendtanzgruppe Heilbronn der Siebenbürger Sachsen, dem Egerländer Alphornquartett, der Egerländer Familienmusik Hess und dem Knabenchor capella vocalis Reutlingen mitgestaltet. Gesamtleitung und Ansage: Hartmut Liebscher, stellvertretender BdV-Landesvorsitzender und DJO-Landesvorsitzender. Eintrittsplakette: 3 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Anschrift: Bund der Vertriebenen, Landesverband Baden-Württemberg, Schlossstraße 93/III, 70716 Stuttgart, oder E-Mail: zentrale[ät]bdv-bw.de. Bitte geben Sie als Absender Ihre vollständige Adresse und Rufnummer an. Telefonische Rückfragen in der BdV-Landesgeschäftsstelle unter (0711) 625277.

Ort: Liederhalle Stuttgart, Beethovensaal

Veranstalter: BdV Baden-Württemberg, BdV Stuttgart

Schlagwörter: Tag der Heimat

In Terminkalender einfügen

Aktueller Hinweis: Aufgrund der aktuellen Lage werden zur Zeit viele Veranstaltungen abgesagt. Bitte erkundigen Sie sich ggf. beim Veranstalter, ob diese Veranstaltung stattfindet.

Erweiterte Terminsuche: filtern bzw. durchsuchen Sie die Termine nach bestimmten Kriterien.