50 Jahre Aktionsgruppe Banat

(23.06.2022-24.06.2022)

Rumänien/Siebenbürgen

Ein Symposium zum 50. Jubiläum der Aktionsgruppe Banat veranstaltet das in Potsdam ansässige Deutsche Kulturforum östliches Europa mit vielen Partnern aus dem In- und Ausland am 23. und 24. Juni in Temeswar.
Die Aktionsgruppe Banat war ein rumäniendeutscher Autorenkreis, der sich im Frühjahr 1972 als literarische Diskussions- und Austauschplattform formierte – mit dem Ziel, eine „Veränderung des Bewusstseins, der eingespielten Formen der Wahrnehmung, der gängigen Muster der Deutung und Verarbeitung der Wirklichkeit, der Veränderung überkommener Weltauffassungen und Wertmuster“ (Anton Sterbling) zu bewirken. Die neun Mitglieder – Albert Bohn, Rolf Bossert, Werner Kremm, Johann Lippet, Gerhard Ortinau, Anton Sterbling, William Totok, Richard Wagner, Ernest Wichner – waren jung und experimentierfreudig. Literatur als ästhetisches Vergnügen und metaphysisches Refugium hatte ausgedient. Engagement, Zivilcourage, politischer Impetus waren die Gebote der Stunde.
Der Wille zur Veränderung war der gemeinsame Nenner der neun Akteure und führte zu einer gemeinschaftlichen Wortmeldung, die im rumäniendeutschen Literaturbetrieb einmalig blieb: Literatur wurde zum gesellschaftspolitischen Happening. Nach drei produktiven Jahren kam es zur Zerschlagung durch den rumänischen Geheimdienst Securitate, der die jungen Literaten schon vor der Gründung ihrer „Aktionsgruppe“ observierte, später aushorchte, drangsalierte, ja sogar inhaftierte – mit dem Resultat, dass alle Gründungsmitglieder bis auf Werner Kremm Rumänien den Rücken zukehrten und in die Bundesrepublik ausreisten.
Weitere Informationen zum Symposium gibt es hier.

Ort: Temeswar

Veranstalter: Deutsches Kulturforum östliches Europa

Schlagwörter: Symposium, Literatur

In Terminkalender einfügen

Erweiterte Terminsuche: filtern bzw. durchsuchen Sie die Termine nach bestimmten Kriterien.