10. Mai 2012

Druckansicht | Empfehlen

60 Jahre Heiligenhof – 60 Jahre Begegnung

Mit einer Festveranstaltung am 30. April sowie einem Tag der offenen Tür am 1. Mai d. J. feierte die Bildungs- und Begegnungsstätte „Der Heiligenhof“ in Bad Kissingen unter der Schirmherrschaft des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer ihren 60. Geburtstag. Die in sudetendeutscher Trägerschaft stehende Einrichtung wird zunehmend von siebenbürgisch-sächsischen Gruppen und Gliederungen genutzt.
Zu der Jubiläumsfeier konnte Dr. Günther Reichert als Vorsitzender der Stiftung Sudetendeutschen Sozial- und Bildungswerk neben zahlreichen Gästen und langjährigen Freunden des Hauses auch Vertreter aus der Landes-, Kommunal- und Europapolitik begrüßen, u.a. Markus Sackmann MdL, Staatssekretär im Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, sowie Bernd Posselt MdEP. In ihren Grußworten würdigten die Redner die Mittlerfunktion des Heiligenhofes zwischen Deutschen und ihren östlichen Nachbarn.

Dr. Günter Reichert, Vorsitzender der Stiftung ...Dr. Günter Reichert, Vorsitzender der Stiftung SSBW bei der Begrüßung. Den Höhepunkt des Abends stellte der Vortrag des Bundesverfassungsrichters und Vorsitzender des Kuratoriums der Akademie Mitteleuropa Prof. Peter Michael Huber dar, der „Freiheit braucht Mut“ überschrieben war.

Der Heiligenhof wurde 1952 vom Sudentendeutschen Sozialwerk erworben und diente zunächst als Treffpunkt für die sudetendeutschen Heimat- und Verbandsgliederungen, insbesondere aber für die Kinder- und Jugendarbeit. Gegenwärtig wird der Heiligenhof, der über 220 Übernachtungsplätze – davon 100 in Einzel- und Doppelzimmern, der Rest in Mehrbettzimmern – und vielfältige Gruppenräume sowie einen Jugendzeltplatz besitzt, von verschiedenen Gruppen, Vereinen, Verbänden, Chören, Musikgruppen, Schulklassen genutzt. Die Zahl der Übernachtungen ist auf über 30 000 jährlich geklettert. In den letzten zehn Jahren wurden rund fünf Millionen Euro in den Neubau des Tagungshauses sowie die Modernisierung und die technische Ausstattung investiert. Diese Veränderungen sind neben der Bildungsarbeit der Grundstein für den Erfolg der Begegnungsstätte. Die Bildungsarbeit wird projektweise von verschiedenen Bundes- und Landesstellen sowie privaten Stiftungen gefördert. Studienleiter Gustav Binder im Gespräch mit ...Studienleiter Gustav Binder im Gespräch mit Ulrich Feldmann, der in zahlreichen Hilfsprojenkten für Rumänien engagiert ist. Der erste Eintrag einer siebenbürgischen Gruppe, eines Schulungswochenendes der damaligen sächsischen Jugend, findet sich bereits 1959 im Gästebuch des Heiligenhofs. Einige dieser Teilnehmer sind nach wie vor in den Verbandsgliederungen aktiv! In den Folgejahren tagte gelegentlich die Stephan-Ludwig-Roth-Gesellschaft für Pädagogik. Seit über 30 Jahren findet hier jährlich das Heimatortstreffen der Landsleute aus Scharosch an der Kokel statt, seit fast einem Jahrzehnt der legendäre Schäßburger Fasching. Der HOG-Verband tagt seit 2005 in zweijährigem Rhythmus, die siebenbürgischen Familienforscher kommen zweimal im Jahr im Heiligenhof zusammen: Neben Scharosch veranstalten Hundertbücheln, Kirtsch und – demnächst Petersdorf bei Mühlbach sowie Elisabethstadt – ihre Heimatortstreffen in Bad Kissingen. Daneben finden zahlreiche Klassen- und Familientreffen statt. Über 20 siebenbürgische Gruppen kommen, meist für ein Wochenende, auf den Heiligenhof. Siebenbürgische Themen finden dank eines sächsischen Studienleiters auch im Bildungsprogramm gebührende Berücksichtigung. So wird vom 9. bis 11. November ein Wochenendseminar zur siebenbürgischen Musikgeschichte stattfinden oder vom 7. bis 9. Dezember das Internetseminar gemeinsam mit den Webmastern von www.siebenbuerger.de. Sarah Binder und Laura Schindelmann am ...Sarah Binder und Laura Schindelmann am Kletterturm. Fotos: Katharina Hupfer Bei Sonnenschein und milden Temperaturen sowie der Blüte von Flieder, Raps und Obstbäumen feierten über 400 junge und alte Gäste das 60-jährige Jubiläum des Heiligenhofs. War der Montagnachmittag den Grußworten und dem Festvortrag vorbehalten gab es am 1. Mai ein abwechslungsreiches Programm für Körper und Geist, Vorträge und offenes Singen. Zu Mittag konnten sich die Gäste mit der leckeren Gulaschsuppe stärken, ehe man dann ein Singspiel hören oder sich beim Bogenschießen, am Hochseilgarten, am Kletterturm oder (die ganz Kleinen) auf einer Hüpfburg austoben konnte. Ganz im Sinne des Wahlspruchs „Alles Leben ist Begegnung“ hat sich der Heiligenhof in den vergangen sechs Jahrzehnten als Bildungs- und Begegnungsstätte etabliert, in dem sich Menschen jeden Lebensalters und verschiedener Herkunft treffen, unterhalten und austauschen können.

Gustav Binder

Schlagworte: Bad Kissingen, Tagungen

Nachricht bewerten:

12 Bewertungen: ++

Neueste Kommentare

Artikel wurde 1 mal kommentiert.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« Oktober 14 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

8. Oktober 2014
11:00 Uhr

16. Ausgabe vom 20.10.2014
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Lesezeichen hinzufügen bei ...
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz