Maldorf - Gästebuch

Ihr Gästebucheintrag









Achtung! Ihr Eintrag wird erst angezeigt, nachdem er vom Editor freigeschaltet worden ist.

Um Spameinträge zu vermeiden dürfen keine Links mit http eingegeben werden.

24.01.2007, 19:57 Uhr

Saddel [saddel[ät]saddel.de]

Ich habe heute eine geschichte über das Dorf gehört und interessiere mich für eine ganz besonders.. dazu brauch ich doch mehr informationen... es soll sich im dritten reich abgespielt haben, wo die russen durch rumänien und auch durch marldorf gezogen sind...zu der zeit sind viele güter versteckt worden vor den russen. ich such eine Person die dort lange gewohnt hatte und bis vor etwa 3 jahren ein Hof dort besessen hatte, sie soll als 15 jähriges mädchen bei der weinernte geholfen haben. kann mir jemand sagen wie die Person geheissen hat . mein einziger hoinweis ist, das ihre Nichte ihren Hof vor etwa 3 Jahren verkauft hat. Die ehemalige Besitzerin lebt heute in Köln. würde mich freuen über hinweise. Auch wer das Haus heute bewohnt.

Danke Saddel

27.12.2006, 12:05 Uhr

Martin der Ijel [derijel[ät]yahoo.de]

Dér Måldiérfer

E Moaldiérfer geng ze Foss
mat seiner Küe
des Moarjest frai durch Rod
ba dé´Gärmert sul hi, ke´ Blåddémort.

E Råder håt uch ugéspånnen,
seni Kai uch åfgéloadén åf dé´Wogen
én machtich Süé
uch eléf Farkén noch derzüé.

Fuir séngi Kai håt hi uch agesoakt
Grüemét an am Såktéch ageknoapt,
uch håin an dér Tschureglá dråfgépoakt.
Hi drif seng Kai
und wancht uch mat dér Giissel,

dér Moaldiérfer di geng hannea
énd feng båld un zé schwiissén,
énd docht esi ba sech :
garén wer ech dem Roadér
meruch åfgéseessén

åwer di riéd nast ke´ mech,
rådéresch hun ech vergeessén
wa kun ech nüé mat dem
når an´t Gésprech ?

Ési håt hii sech nüé,
dét Hiift geneuch zébrochén
uch esalter näagédocht
bas seng Küé da Grüemét håt gérochen.

Da rakt dén Hålz, stakt de zang
ént num sich uch,
é Paschkén når derfun
dråf striichelt sich dér Moaldiérfer dé Grunn,
ént säat : Güédé Moarjén roadér Brüédér

Ihr hoot agésoakt güet Füéder,
dåt schmakt uch mangiér Küé,
nå, wot spreicht iér nüé dérzüe ?

Hei den Keu üm Tschurgla ün
an lås se kniugen
kåm an seatz diech hair
åf mene´ Wiugen.
Übersetzt im Nov 2000
www.rodevandox.de

26.09.2006, 13:00 Uhr

Steffi [sborni[ät]arcor.de]

ich selbst habe keine Geschichte, aber die meines Opas sind mir wohl bekannt. Mein Opa, Johann Potsch hat mir erzählt, wie er früher immer mit seinen Freunden aus dem Dorf vom Sohn des Schlittenbauers die bestellten, gefertigten Schlitten "geliehen" hat und mit dem sind sie dann im Wald den Berg hinunter - alle Mann - und dann -zsusch- ist der Schlitten gegen den Baum geschnellt und war hin und der Sohn vom Schlittenbauer hat dann immer den Arsch versohlt bekommen!!!!! Vielleicht erinnert sich ja jemand an meinen Opa?!

Editor(en)

Registrieren! | Passwort vergessen?
In Zusammenarbeit mit mehreren Verlagen, Unternehmen und Künstlern bietet das Siebenbuerger.de Shop-Portal eine Auswahl an Artikeln mit Bezug zu Siebenbürgen.

Siebenbuerger.de Shop

Geschenkideen im Shop: Siebenbürgen-Parfüm für Damen und Herren ~ Siebenbürgen-DVDs ~ "E Liedchen hälft ängden" - Alte und neue Lieder aus Siebenbürgen ~ Martin Eichler: Sechs neue Siebenbürgen-Kalender 2019 ~ Aquarelle von Theo Damm - Städte, Dörfer und Kirchenburgen aus Siebenbürgen ~ Wappen aus Kupfer von Neumarkt ~ Honterus-Verlag ~ Karl-Heinz Brenndörfer: Die Elektrifizierung des Burzenlandes - Von der Vision zum Strom ~ CD: Mit Blasmusik voran ~ Wolfgang Klein: Schnaps für alle ~ Schiller Verlag: Viele neue Bücher ~ Fabini: Sakrale Baukunst in siebenbürgisch-sächsischen Städten ~ Hildegard Bergel-Boettcher und Andrea Gatzke: CD Siebenbürgische Lieder ~ Neue CD von Jürgen aus Siebenbürgen: "Nach meiner Heimat"

Berichte und Rezensionen der SbZ zu Büchern und sonstigen Medien mit siebenbürgischem Bezug
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz