Extremismus in Deutschland

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.


kokel
Erstellt am 19.04.2017, 10:15 Uhr
Vor kurzem hörte ich einen Beitrag der Fraktionsvorsitzenden der Grünen im B. Landtag, Katharina Schulze, in welchem sie bemängelte, dass in Bayern zu wenig gegen Rechtsextremismus unternommen würde. Der Behauptung, dass dieses Problem mindestens so akut in NRW sei, wich sie aus und attackierte von neuem die hiesige Staatsregierung.
Auf die Frage, was denn gegen Linksextremismus unternommen werden müsste, antwortete die "neutrale" Politikerin, sie hätte sich bloß mit den Daten über Rechtsextremismus befasst. Dies zeigt von neuem - ist mir schon seit Jahrzehnten aufgefallen -, dass hier mit zweierlei Maß vorgegangen wird. So z.B. wird über die Krawalle der Linkextremisten anlässlich der Feiern zum 1. Mai in Berlin und anderswo kaum etwas berichtet, während jeder Aufmarsch der anderen Extremen immer ausführlich berichtet wird! Irgendwie komisch.

Ich dachte immer, die Journalisten und Politiker müssten eigentlich objektiv sein, doch die Realität hat mich eines Besseren belehrt. Kann mir jemand dieses recht seltsame Phänomen erklären, denn ich kann`s nicht.

gerri
Erstellt am 19.04.2017, 10:20 Uhr und am 19.04.2017, 10:23 Uhr geändert.
@ Die Grünen kann man nur bedauern,die haben sich nicht weiter entwickelt,sie kennen nur eine Richtung vom Wickeln her und dabei bleiben sie. Ungerechte Uninformierte,können mit der Zeit gefährlich werden für die Umwelt.

Brombeer
Erstellt am 19.04.2017, 11:02 Uhr und am 19.04.2017, 11:05 Uhr geändert.
Kokel schrieb:

Ich dachte immer, die Journalisten und Politiker müssten eigentlich objektiv sein, doch die Realität hat mich eines Besseren belehrt. Kann mir jemand dieses recht seltsame Phänomen erklären, denn ich kann`s nicht.

Werter kokel,

die politische Farbenlehre ist eine seltsame Sache. Deshalb sagt auch Wikipedia sehr vorsichtig: Unter der politischen Linken werden relativ breit gefächerte weltanschauliche Strömungen des politischen Spektrums verstanden. Die mitunter weit voneinander entfernten Strömungen der politischen Linken eint dabei, dass sie von der Gleichheit der Menschen ausgehen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Linke

Unbestritten ist Merkels Politik stark nach links getriftet, wobei nach meiner Ansicht in erster Linie welt- und wirtschaftspolitischen Bedürfnissen unter dem Mantel der Humanität entsprochen wird.
Diese Politik wird hauptsächlich von den Öffentlich Rechtlichen Medien glorifizierend unterstützt. Es wird vermittelt, dass die Deutschen , ob ihrer „grenzenlosen“ Aufnahmebereitschaft in aller Welt geschätzt würden. Dabei dürfte genau das Gegenteil der Fall sein, wie sich der zersetzende Prozess der so oft herbeigeredeten EU-Einigkeit zeigt.
Wer nun nach den Beweggründen dieser medialen Unterstützung fragt, sollte sich mit den Berufungsrichtlinien für Leitungsfunktionen der ÖR. beschäftigen. Dann wird einiges klarer.
Interessant ist aber, dass die Öffentlichkeit schon sehr früh, die auffallende Unterstützung erkannt und als Lügenpresse entlarft hat. Glücklicher Weise gibt es aber auch noch unabhängige Medien, die sich erlauben, Weltpolitik sehr viel differenzierter zu sehen.
Den Mainstream jedoch bilden zum allergrößten Teil die ÖR´s.

schuetze
Erstellt am 20.04.2017, 23:58 Uhr

Man erlebt es fast täglich das sowohl der grösste Teil der Medien, als auch ein großer Teil der Politik, auf dem linken Auge, an einer chronischen Sehschwäche leidet.

Es ist kaum zu übersehen, das linke Gewalt als eine Art Gute Gewalt stillschweigend toleriert wird.
Dabei wird verschwiegen das radikale Linke immer gewalttätiger werden.

Eigentlich sollte jede Art von Gewalt als gleich schlimm angesehen und bestrafft werden,laut Gesetz.

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz