Wetten, dass....

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.


lauch
Erstellt am 17.03.2018, 21:06 Uhr
Guten Abend,

diese Legislaturperiode wird für die Rentnerinnen die von dieser ominösen "40% Kürzung" betroffen sind, Verbesserungen bringen.

Dr. Bernd Fabritius der nach oben gefallen ist, ist für die Rückholaktion der zur AfD abgewanderter WählerInnen zuständig. Viele dieser WählerInnen sind russlanddeutsche Spätaussiedler aber auch andere wie zB. Siebenbürger Sachsen oder Banater Schwaben.

Mögliches Szenario: Fabritius fängt mit den Fachleuten zu rechnen an. Man kommt auf einen Betrag den ich mal grob zwischen 1,5 bis 2 Milliarden ansetze. Dann wird in den entsprechenden Ausschüssen verhandelt. Die SPD stellt sich wohl eher dagegen, Teile der Union auch, aber man wird sich einigen insbesondere dann, wenn das Geld nicht aus der Rentenkasse bezahlt wird, oder nur zum Teil.

Woher kommt diese Idee? In letzter Zeit sind viele propagandistische Filme über Russlandeutsche und deren Lebenswelt aufgetaucht in denen die Rentenkürzung im Zusammenhang mit den Kosten für Flüchtlinge und ein Gefühl der Benachteiligung(keine Abschlussanerkennung, kleinere Löhne ergo kleinere Renten) gebracht wurden.




lauch
Erstellt am 18.03.2018, 10:32 Uhr und am 18.03.2018, 10:33 Uhr geändert.
Korrektur: Rentnerinnen und Rentner, daraus mach ich in der Regel RentnerInnen, damit sich niemand diskriminiert fühlt. Schwierig wird es werden, wenn bis Ende 2019, laut Vorgabe der BVERG das dritte Geschlecht eingeführt werden muss.

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz