Mit Ängsten umgehen

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.


Doris Hutter

Moderator
Erstellt am 26.04.2019, 21:58 Uhr und am 26.04.2019, 21:59 Uhr vom Moderator geändert.
Ist, wer in der heutigen Zeit keine Ängste hat, naiv?

Welche Ängste beschäftigen uns, bzw. die uns umgebenden Menschen, am meisten?

Können wir dagegen etwas tun?

gerri
Erstellt am 27.04.2019, 08:37 Uhr

(=) Meiner Meinung nach gibt es kein Leben ohne Ängste.
-Der gesunde Mensch fürchtet sich vor Krankheit,Armut,Verlust eines geliebten Menschen u.s.w.
-Ein Tier hat Angst von einem anderen gefressen zu werden.
-Sogar die Bäume haben Ängste ihre Blätter zu verleren....

Shimon
Erstellt am 27.04.2019, 10:23 Uhr
Der Psalmist machte folgende Erfahrung:
Ps 34,5 Als ich den HERRN suchte, antwortete er mir und rettete mich aus allen meinen Ängsten.
Das darf jeder Mensch auch erfahren, wenn er sich an den Gott der Bibel wendet!

charlie
Erstellt am 30.04.2019, 19:49 Uhr
Shimon, zuerst erzählt man den Leuten, sie sollen sich vor imaginären Wesen fürchten, dann aber, genau diese Wesen würden sie beschützen vor Feinden, Unglück und anderen imaginären Wesen. Man macht Ihnen also Angst um sie dann zu trösten. Lustige Idee. Mafiös.

Shimon
Erstellt am 01.05.2019, 09:48 Uhr
"Denn es heißt: »Zur angenehmen Zeit habe ich dich erhört und am Tag des Heils dir geholfen«.1 Siehe, jetzt ist die angenehme Zeit; siehe, jetzt ist der Tag des Heils!
Wir geben niemand irgendeinen Anstoß, damit der Dienst nicht verlästert wird;
sondern in allem empfehlen wir uns als Diener Gottes: in viel standhaftem Ausharren, in Bedrängnissen, in Nöten, in Ängsten,
unter Schlägen, in Gefängnissen, in Unruhen, in Mühen, im Wachen, im Fasten;
in Keuschheit, in Erkenntnis, in Langmut, in Freundlichkeit, im Heiligen Geist, in ungeheuchelter Liebe;
im Wort der Wahrheit, in der Kraft Gottes, durch die Waffen der Gerechtigkeit in der Rechten und Linken;
unter Ehre und Schande, bei böser und guter Nachrede; als »Verführer« und doch wahrhaftig,
als Unbekannte und doch wohlbekannt, als Sterbende — und siehe, wir leben; als Gezüchtigte, und doch nicht getötet;
als Betrübte, aber immer fröhlich, als Arme, die doch viele reich machen; als solche, die nichts haben und doch alles besitzen."
2.Korinther 6,2-10

Doris Hutter

Moderator
Erstellt am 02.05.2019, 21:59 Uhr
Meiner Angst, dass zu viele Leute den einfachen Antworten der Rechtspopulisten glauben, begegne ich durch Hinterfragen und differenzierte Betrachtung - auch wenn es viele nicht hören wollen.

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz