Laut Paß deutscher Staatsbürger, obwohl in Polen geboren?

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.


zickenmaus
Erstellt am 09.11.2007, 08:32 Uhr
Hallo, ich brauche mal eine fachliche Hilfe und weiß echt nicht mehr, wer da weiter helfen kann. Mein Verlobter kommt aus Polen ( geb.1980 in Polen), kam im Alter von ca. 1-2 Jahren mit seiner Mutter nach Deutschland, ob offiziell oder illegal, weiß er nicht. Kurz nachdem die Mutter mit den Kindern in Deutschland war, wurden ihr die Kinder vom Jugendamt weggenommen und in Pflegefamilien betreut. Die Kinder waren bis zur Vollendung des 18 Lebensjahres in Obhut des Jugendamtes und es gab keinen weiteren Kontakt zur Mutter. Somit weiß mein Verlobter auch nichts von den Familienverhältnissen ihrerseits. Er hat als Kind die Deutsche Staatsbürgerschaft bekommen, so steht es in seinem Personalausweis. Als Dokumente besitzt er nur die Polnische Geburtsurkunde und die Übersetzung ins Deutsche ( Kurzfassung), mehr Unterlagen gibt es nicht für ihn. Nun verlangt das Standesamt hier die Vollständige Polnische Geburtsurkunde in Polnisch und zusätzlich ins Deutsche Übersetzt, einen Staatsangehörigkeitsaus,Eibürgerungsurkunde , Ausweis über die Rechtsstellung als deutscher etc.
Da er aber nichts dergleichen besitzt und auch nicht weiß, ob so etwas überhaupt existiert, weiß er nicht weiter. Bisher ging er immer davon aus, das alles in Ordnung ist, da er im Paß als Deutscher Staatsbürger geführt ist. ich versteh das alles nicht mehr. Wer kennt sich mit so etwas aus, wo kann man die erforderlichen Dokumente beantragen? Geboren ist er in Allenstein, das Standesamt kennen wir inzwischen, aber ohne Polnischkenntnisse ist man aufgeschmissen. Soviel er weiß, wurde vieles vom Jugendamt damals in die Wege geleitet.

fam
Erstellt am 18.11.2007, 20:53 Uhr
zickenmaus schrieb:Hallo, ich brauche mal eine fachliche Hilfe und weiß echt nicht mehr, wer da weiter helfen kann. Mein Verlobter kommt aus Polen ( geb.1980 in Polen), kam im Alter von ca. 1-2 Jahren mit seiner Mutter nach Deutschland, ob offiziell oder illegal, weiß er nicht. Kurz nachdem die Mutter mit den Kindern in Deutschland war, wurden ihr die Kinder vom Jugendamt weggenommen und in Pflegefamilien betreut. Die Kinder waren bis zur Vollendung des 18 Lebensjahres in Obhut des Jugendamtes und es gab keinen weiteren Kontakt zur Mutter. Somit weiß mein Verlobter auch nichts von den Familienverhältnissen ihrerseits. Er hat als Kind die Deutsche Staatsbürgerschaft bekommen, so steht es in seinem Personalausweis. Als Dokumente besitzt er nur die Polnische Geburtsurkunde und die Übersetzung ins Deutsche ( Kurzfassung), mehr Unterlagen gibt es nicht für ihn. Nun verlangt das Standesamt hier die Vollständige Polnische Geburtsurkunde in Polnisch und zusätzlich ins Deutsche Übersetzt, einen Staatsangehörigkeitsaus,Eibürgerungsurkunde , Ausweis über die Rechtsstellung als deutscher etc.
Da er aber nichts dergleichen besitzt und auch nicht weiß, ob so etwas überhaupt existiert, weiß er nicht weiter. Bisher ging er immer davon aus, das alles in Ordnung ist, da er im Paß als Deutscher Staatsbürger geführt ist. ich versteh das alles nicht mehr. Wer kennt sich mit so etwas aus, wo kann man die erforderlichen Dokumente beantragen? Geboren ist er in Allenstein, das Standesamt kennen wir inzwischen, aber ohne Polnischkenntnisse ist man aufgeschmissen. Soviel er weiß, wurde vieles vom Jugendamt damals in die Wege geleitet.


Hallo,

die Adresse des Standesamtes Olsztyn ist:
Urząd Miasta Olsztyn - Urząd Stanu Cywilnego - Pl. Jana Pawła II 1 10-101 OLSZTYN
Tel. 0 89 527 31 11 Fax 0 89 535 15 58.

Dorthin sollte man ein Kopie seiner polnischen Geburtsurkunde(Kurzfassung)senden (geht auch per Fax), und eine Vollständige Geburtsurkunde beantragen.

Der Antrag könnte in polnisch so formuliert werden:

WNIOSEK
-------
Zwracam sie z prosba o wystawienie kompletnej metryki urodzenia.
Jestem w posiadaniu odpisu skroconego aktu urodzenia.
Kompletna metryke urodzenia musze przedlozyc w Urzedzie Stanu Cywilnego w Niemczech.
Prosze o wystawienie rachunku z numerem sprawy i konta na ktore musze wplacic nalezna Panstwu oplate.
Dziekuje serdecznie za szybkie zalatwienie sprawy.
Unterschrift



(Ich beantrage Ausstellung von Vollständiger Geburtsurkunde.
Ich besitze nur eine Kurzfassung meiner Geburtsurkunde.
Die Vollständige Geburtsurkunde brauche ich für das Deutsche Standesamt.
Bitte geben Sie mir eine Gebührenrechnung mit Aktenzeichen und ein Konto auf das ich überweisen soll.
Ich bedanke mich herzlich für schnelle Erledigung.

Unterschrift,

Absender-Adresse nicht vergessen!
Sonst bekommen Sie keine Antwort.)

Die Übersetzung kann ein vereidigter Polnisch-Übersetzer in Deutschland machen. Einfach mit Google suchen.

Warum er im Pass als Deutscher Staatsbürger eingetragen ist, das muss die Paßbehörde wissen, die ihm den Pass ausgestellt hat.
Auch über den Weg dieser Passbehörde wird sich herausfinden lassen, wo er den Staatsbürgerausweis und die Einbürgerungsurkunde beantragen muss.
Das hängt vom Bundesland ab.
In der Regel ist die Einbürgerungsbehörde dem Innenminister des Landes untergliedert.
Dort bitte um Auskunft bitten.

MfG
fam

zickenmaus
Erstellt am 23.11.2007, 13:10 Uhr
Hallo Fam,
vielen Dank für deine Antwort. Inzwischen haben wir die vollständige Beglaubigte und übersetzte Geburtsurkunde aus Polen vorliegen und auch den Antrag auf den Staatsangehörigkeitsausweis gestellt. Darauf warten wir nun schon die ganze Zeit, irgendwie kommt da keiner voran. Ist es nicht so, das man nach 12 Jahren in Deutschland die Staatsangehörigkeit bekommen kann? Der Beamte, der die Antragstellung bearbeitet, wartet jetzt auf die Unterlagen vom Jugendamt, was aber dauern kann, da die Abteilung von damals aufgelöst wurde. Gibt es noch eine andere , schnellere Möglichckeit, um an die damaligen Daten zu kommen? Er lebt nun seit über 20 Jahren in Deutschland,mit einem deutschen Pass. Wir wollten im Dezember heiraten, aber das wird wohl nichts mehr, wenn das so weiter geht.

fam
Erstellt am 26.11.2007, 11:23 Uhr
zickenmaus schrieb:Inzwischen haben wir die vollständige Beglaubigte und übersetzte Geburtsurkunde aus Polen vorliegen und auch den Antrag auf den Staatsangehörigkeitsausweis gestellt. Darauf warten wir nun schon die ganze Zeit, irgendwie kommt da keiner voran. Ist es nicht so, das man nach 12 Jahren in Deutschland die Staatsangehörigkeit bekommen kann? Der Beamte, der die Antragstellung bearbeitet, wartet jetzt auf die Unterlagen vom Jugendamt, was aber dauern kann, da die Abteilung von damals aufgelöst wurde. Gibt es noch eine andere , schnellere Möglichckeit, um an die damaligen Daten zu kommen? Er lebt nun seit über 20 Jahren in Deutschland,mit einem deutschen Pass. Wir wollten im Dezember heiraten, aber das wird wohl nichts mehr, wenn das so weiter geht.

Ich würde Folgendes vorschlagen:
1) Anfrage beim Standesamt mit Schilderung, dass die erforderlichen Unterlagen beantragt sind, aber ungewiss ist, wie lange das noch dauern kann. Fragen, ob die Heirat dennoch durchgeführt werden kann, wegen des langen Aufenthalts in Deutschland.
2)Die Einbürgerungsbehörde fragen, wie lange es dauern kann, bis die Einbürgerungs- bzw. Staatsangehörigkeitsurkunde erteilt wird.
3)Heiraten im Ausland. Das dürfte erheblich schneller gehen als in Deutschland. Da beide EU-Bürger sind, müsste ein Heirat z.B. in Dänemark mit Deutschem Pass (hat er einen deutschen Pass, d.h. Reisepass (Passport)?) bis Dezember machbar sein.

Hier ein paar Links und Info zur Heirat in Dänemark:

http://www.einfach-heiraten.eu/notwendige-dokumente-fuer-die-heirat-im-koenigreich-daenemark

http://www.einfach-heiraten.eu/fragen-und-antworten

Für EU-Bürger:

Pass mit entsprechender Gültigkeitsdauer
Geburtsurkunde
Aufenthaltsbescheinigung/Meldebescheinigung mit Familienstand
Falls geschieden oder verwitwet: Scheidungsurteil mit Vermerk der Rechtskraft bzw. Sterbeurkunde


http://single-suchen.de/daenemark.html


Es kann Euch nieman zumuten, den deutschen lahmarschigen Behördendschungel zu durchlaufen (Spießrutenlauf).

Wenn das in Dänemark schneller geht, dann würde ich Euch raten, die Heirat in Dänemark durchzuziehen.

So kann man vor der deutschen Bürokratie eine Haken schlagen.

Viel Glück

MfG
fam

fam
Erstellt am 26.11.2007, 12:25 Uhr
zickenmaus schrieb:Der Beamte, der die Antragstellung bearbeitet, wartet jetzt auf die Unterlagen vom Jugendamt, was aber dauern kann, da die Abteilung von damals aufgelöst wurde. Gibt es noch eine andere , schnellere Möglichckeit, um an die damaligen Daten zu kommen? Er lebt nun seit über 20 Jahren in Deutschland,mit einem deutschen Pass. Wir wollten im Dezember heiraten, aber das wird wohl nichts mehr, wenn das so weiter geht.

Ergänzend noch zu Heirat in Dänemark folgender Link gefunden:

http://www.artikel4free.com/articles/1351/1/Heirat-in-Danemark---Das-sollten-Sie-beachten/Seite1.html

Heiraten in Daenemark - Das brauchen Sie

Eine in Dänemark geschlossene Ehe wird in Deutschland generell anerkannt. Dazu muß man in Deutschland die in Dänemark vollzogene Eheschließung nachweisen, damit die Ehe auch hier anerkannt wird. Zuerst müssen Sie dafür notwendigen Papiere an das entsprechende Standesamt in Dänemark schicken (faxen kein Problem).

Dokumente zur Eheschließung in Dänemark
Für den deutschen Partner sind das:

gültiger Personalausweis
oder Reisepass
Aufenthaltsbescheinigung mit Angabe des Familienstandes
Geburtsurkunde (vom Standesamt des Geburtsortes)
optional: rechtsfähiges Urteil einer Scheidung

Die berechtigte Frage, wie man die Unterlagenbeschaffung beschleunigen kann.

Manchmal hilft es, sich ans Telefon zu hängen und immer wieder bei allen involvierten Behörden nachzufragen und zu nerven.
Das würde in Eurem Fall heißen:
Selbst mit dem zuständigen Jugendamt Kontakt aufnehmen und dort direkt nachfragen und die Sache sehr, sehr dringend machen. z.B. Wir wollen nicht nur, wir müssen schnell heiraten, damit das erwartete Baby nicht unehelich geboren wird oder so. Sich was einfallen lassen, damit die Behörde einen Gang hoch schaltet.

Rausfinden, welche Person in der Behörde damit befasst ist und diese Person aufsuchen und mit ihr sprechen.


Beamte sind auch nur Menschen. Und wenn man sich durch persönliche Gespräche schon kennt und nicht nur halb anonym per Brief oder per Telefon, das kann manchmal wahre Wunder wirken.
Garantie gibt es aber nicht. Man muss es immer wieder versuchen.
Es gibt menschliche Beamte, die denken können und es gibt gleichgültige, denen auch das einzelne Schicksal gleichgültig ist.
Es gibt aber auch boshafte (eher die Ausnahme), die es genießen, andere Menschen zu schikanieren und ihnen zu schaden.

MfG
fam

Albanezul
Erstellt am 26.11.2007, 14:14 Uhr
fam schrieb:zickenmaus schrieb:

2)Die Einbürgerungsbehörde fragen, wie lange es dauern kann, bis die Einbürgerungs- bzw. Staatsangehörigkeitsurkunde erteilt wird.


Ich will nicht von Thema ablenken und wünsche den beiden viel Erfolg. Es würde mich dennoch interessieren, was ein Staatsangehörigkeitsausweis ist? Wann braucht man sowas (ausser im genannten Fall), wie bekommt man den? Ist durch einen Personalausweis/Reisepass bzw. Einbürgerungsurkunde die Staatsbürgerschaft nicht geklärt?

Steffen_R
Erstellt am 29.05.2015, 12:20 Uhr und am 29.05.2015, 12:20 Uhr geändert.
Um verschiedene amtliche Dokumente aus Polen kann man sich über die Anwaltskanzlei aus Polen und zwar aus Szczecin (Stettin) bewerben. Meine Tochter hat sich auf ihre Hochzeit vorbereitet und war in ähnlicher Situation. Die internationale Geburtsurkunde hat sie an die deutsche Adresse dank www.urkundenauspolen.pl zugeschickt bekommen. Ich empfehle allen diese Kanzlei, denn ich weiß, dass nicht jeder imstande ist, Unterlagen aus dem polnischen Standesamt selbstständig zu erledigen.

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz