Wichtige neue Erkenntnis bez. Entscheidungsprozess

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Peter Otto Wolff
schrieb am 11.03.2021, 09:18 Uhr (am 11.03.2021, 09:23 Uhr geändert).
Hallo Leute, man lernt nie aus, muss den Behörden oft die Information aus der Nase ziehen. So auch diese: man braucht angeblich, auch als nur ausländischer Bürger, eine rum. CNP!! Wird zwar von der CJP selbst generiert/angestoßen, aber ist ein weiterer Grund für Verzögerung, nach Genehmigung AJPIS.
Hallo Peter,
Diese Infos habe ich von einem Bekannten aus Kronstadt:

Hier die Antwort von CJP Kronstadt, auf die Frage von Harry ob weitere Unterlagen notwendig sind. Anscheinend braucht jeder einen Cod Numeric Personal (CNP):

Buna ziua,

Documentele mentionate au fost trimise de AJPIS, deci nu este necesara alta cerere.

Dosarul nu fost solutionat pentru ca nu aveti Cod Numeric Personal. A fost solicitata generarea CNP-ului Casei Nationale de Pensii Publice si dupa aceea, vom emite decizia.

Die Decizie wird verschickt, sobald von der Casa Nationala de Pensii eine persönliche CNP generiert wurde.
Reußmarkt-174
schrieb am 11.03.2021, 13:08 Uhr
Vielen Dank für die Info. Kann das stimmen, dass man ein CNP braucht, auch wenn man keine rumänische Staatsbürgerschaft mehr hat? Hat irgendjemand schon eine Überweisung erhalten?

Allen Betroffenen, viel Glück!
Erhard Graeff (Moderator)
schrieb am 11.03.2021, 13:17 Uhr
Ja, CNP ist für alle notwendig, die Zahlungen aus Rumänien erhalten, egal ob Rente oder Entschädigung. Der Zahlungsvorgang ist an den CNP gebunden. Man hat aber als Antragsteller damit nichts weiter zu tun, als warten.
Grüße
Reußmarkt-174
schrieb am 11.03.2021, 18:17 Uhr
Vielen Dank!
Wir werden dann warten. Zeit haben wir ja. Bleibt ALLE gesund!
Peter Otto Wolff
schrieb am 11.03.2021, 18:44 Uhr (am 11.03.2021, 18:48 Uhr geändert).
Hallo, warten, ja, wir sind ja alles Jungspunde, um die 70, uns gehört die Welt, aber mir klingt der Spruch im Ohr, in dieser Sache, aber auch bezüglich der Behandlung der Rücknahme unserer Rentenkürzungen um 40%! Man soll nie die Geduld des Geduldigen auf die Probe stellen, schon gar nicht vor Wahlen! Möchte nicht in der Kirche pfeifen, wie es der Rumäne sagt! Wir haben nun mal den Vorteil, auch aus der Weisheit dieses Volkes zu schöpfen! Haben wir uns mühsam erworben.
rosicos
schrieb am 14.03.2021, 08:09 Uhr
Hallo Reußmarkt-174,
nach meiner Erfahrung, als deutscher , hat man eine CNP nur beim kauf von Grund und Boden und PKW zulassung auf eigenen Name für rumänien gebraucht.
Inzwischen nur noch bei PKW zulassung, das ist einfach bei jeder Kreispolizeistelle gibts ein Büro für Flüchtlinge da kann man einen Antrag für einen Flüchlingsschein stellen kan und da bekommt man einen rumänischen CNP ( kostet 10€)und so kann man einen PKW auf eigenen Name eintragen.
Von CNP für CJP noch nie gehört in letzten 10 Jahren.Ich glaube es ist ein Irrtum der Behörde.
LG rosicos
sibisax
schrieb am 14.03.2021, 09:01 Uhr
Hallo Hr.Graeff,ich habe noch die rum.Staatsbürgerschaft,um die Entschädigungsleistung zu erhalten,brauche ich einen CNP für die CJP? Oder muß ich wirklich nur abwarten? Regelt das die CJP von sich aus unaufgefordert oder muß ich einen Antrag dafür stellen? Danke im voraus für eine Info von Ihnen.
Erhard Graeff (Moderator)
schrieb am 15.03.2021, 07:04 Uhr (am 15.03.2021, 07:11 Uhr vom Moderator geändert).
Hallo sibisax,
die Bewohner Rumäniens haben alle einen CNP, der z.B. auf dem Personalausweis angeführt ist. Weil so gut wie alle Spätaussiedler aus Rumänien nicht mehr im Land lebten, als der CNP eingeführt wurde, erhält dieser Personenkreis die persönliche Identifikationsnummer in dem Moment, wo sie benötigt wird. Das ist z.B. der Fall, wenn Entschädigungzahlungen für unberechtigt verstaatlichte Immobilien fällig werden, Renten aus Rumänien gezahlt werden, oder aber Entschädigungszahlungen für Verfolgungen des kommunistischen Regimes genehmigt wurden. Die auszahlende Behörde kann ohne den CNP keine Überweisung auf das Konto des Berechtigten vornehmen. Liegt noch kein CNP vor, kümmert sich diese Behörde um die Erteilung desselben. Ich sehe nicht, wieso die Vorgehensweise bei einem auch noch rumänischen Staatsbürger anders sein sollte.
Beste Grüße
sibisax
schrieb am 15.03.2021, 08:57 Uhr
Hallo Hr.Graeff! Herzlichen Dank für die sehr verständliche und klare Antwort von Ihnen im Bezug zu CNP.Ich glaube das ist auch für andere Landsleute sehr hilfreich und jeder kann mit dieser klaren Aussage von Ihnen "leben".
sibisax
schrieb am 15.03.2021, 09:11 Uhr
Habe soeben in meinen Unterlagen den CNP entdeckt.Ich beziehe einen Teil der Rente aus Rumänien.In der "Decizie privind acordarea unor drepturi de pensie comunitara" steht er drin.Wieder ein Beispiel dafür ,wer lesen kann ist klar im Vorteil! Nur muß man wie in meinem Fall wissen wo es geschrieben steht,dank der Info von Hr Graeff gleich gefunden.Suchen hilft meistens!
magellan
schrieb am 15.03.2021, 18:32 Uhr
Hallo Sibisax,
Erhard Graeff ist der einzige Moderator in diesem Forum der mit seiner höflichen Art und Weise sehr Konkret auf Beiträge und Fragen von Schreiber in diesem Forum Antwortet.
Da hat Reiner Lehni mal auf einen Beitrag( 2020 ) von Herrn Peter Otto Wolff eine Aussage gemacht die mich sehr irritiert hat und das war seinerseits ernst gemeint.
Der Verband bestimmt was in diesem Forum geschrieben werden darf und was nicht. ( Meinungsfreiheit geht anders ).
Ich hoffe das Herr Graeff weiterhin uns Forum-Teilnehmer erhalten bleibt.
Danke
Doris Hutter (Moderator)
schrieb am 15.03.2021, 22:09 Uhr
magellan schreibt:
"Der Verband bestimmt was in diesem Forum geschrieben werden darf und was nicht. ( Meinungsfreiheit geht anders )."
Kleines Missverständnis, denn:

Der Verband schränkt die Meinungsfreiheit nur dort ein, wo sie die Würde oder ein sonstiges Recht eines anderen beschädigt.

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.