Rente aus Rumänien

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.


Liane
Erstellt am 15.09.2008, 13:59 Uhr
Hallo

hab mal eine Frage , hab auf den Seiten von http://www.cnpas.org folgendes gelesen:" 29.000 de beneficiari ai sistemului public de pensii stabiliti in strainatate isi vor primi, in premiera pentru Romania, pensia in statul de domiciliu , incepind din luna August 2008
von welcher Rente ist hier die Rede , und wer bekommt die ? hab gelesen , aber wenig verstanden , deshalb meine Frage

vielen Dank im voraus

bodrog65
Erstellt am 04.01.2009, 21:02 Uhr und am 04.01.2009, 21:03 Uhr geändert.
na ja es ist eingentlich die Rede über Rente - also pensie pentru pensionarii cu domiciliul temporar sau stabil in germannia

Fabritius

Moderator
Erstellt am 05.01.2009, 22:52 Uhr und am 05.01.2009, 22:57 Uhr geändert.
Es geht hier um die Renten für alle Menschen, die auch in Rumänien Zeiten zurückgelegt haben.#

Man beachte "vor primi" - "werden bekommen" , also eine Zusage für irgendwann in der Zukunft, die bisher nach allen Erkenntnissen noch nicht eingetreten ist. Das "incepind din luna August" = ab dem Monat Ausgust war jedenfalls vor Beginn des Weihnachtsurlaubs am 22.12.2008 noch nicht eingetreten.

Betroffene bekommen zwar einen Bescheid "decizie", dann aber noch keine Rente sondern weitere Anfragen aus Rumänien und viele Formulare, zum Erledigen. Die Deutschen Rentenbehörden rechnen aber den in der Decizie eingetragenen Betrag gem. § 31 FRG SOFORT an und kürzen die deutsche Rente, wenn für die gleiche Zeit in Deutschland nach dem FRG Rentenanteile gezahlt werden.

Das ist rechtens, sobald tatsächlich ein Eurobetrag aus Rumänien in Deutschland eingegangen ist. Vorher allerdings darf die Behörde nicht kürzen, gegen Kürzungsbescheide sollte daher Widerspruch eingelegt werden.

Sobald jemand tatsächlich eine Euro-Zahlung aus Rumänien in Deutschland auf sein Konto bekommt, bitte ich um einen Hinweis, damit wir merken, ab wann die rumänische Rentenbehörde ihr Versprechen vom August 2008 tatsächlich in die Tat umsetzt.

Viele Grüße

bodrog65
Erstellt am 06.01.2009, 14:15 Uhr und am 06.01.2009, 14:16 Uhr geändert.
hallo,
ich habe gerade gestern für meine Mutter die bei mir wohnt (weil sie Pflegebedürftig ist)ein Konto bei der Citybank eröffnet. Nach meinen Kentnissen werden die "Casa de pensii" die Rente direkt auf dem Konto überweisen und ich kann dann online verfolgen ob das Gald da ist usw..
Wäre was tolles.
Bis jetzt ist es so dass die Rente zu einer rumänischen Bank überwiesen wird und ich hebe es hier mit der EC Karte ab.
Mit den zurückgelegten Zeiten in Rumänien (ich meine jetzt mich), habe 15 Jahre als t. Zeichnerin dort gearbeitet...macht es überhaup Sinn mich jetzt schon zu kümmern mit der Annerkennung der Jahre usw...bringt mir das jetzt schon einen Vorteil ?
Danke für die Infos.

Fabritius

Moderator
Erstellt am 06.01.2009, 16:39 Uhr
Die Renten aus Rumänien konnten schon länger auf ein Konto in Rumänien gezahlt werden. Nur können nicht alle Betroffenen nach Rumänien fahren, um dort ein Konto zu eröffnen. Rumänien wäre nach EU-Recht verpflichtet, die Rente auf das Konto des Berechtigten nach Deutschland zu zahlen. Dafür muss auch kein neues bei der Citybank eröffnet werden.

Es wäre ein unglaublicher Schachzug der Citybank, wenn sie via Vereinbarung mit Rumänien alle betroffenen Rentner zwingen könnte, bei ihr ein Konto aufzumachen... Nein, so ist es nicht.

Wir arbeiten daran, dass Rumänien die Renten zuverlässig auf die Konten der Betroffenen in Deutschland zahlt - ohne dass diese Riesenaufwand damit haben - und die deutschen Rentenbehörden nur dann eine Kürzung vornehmen, wenn das Geld wirklich da ist.

Zu Ihrer Frage: sind Sie FRG-berechtit (mit Spätaussiedlerbescheinigung oder Vertriebenenausweis)? dann sollten Sie die Zeiten in Rumänien anerkennen lassen. Dann müsste Ihre Mutter unbedingt den Rentenbezug aus Rumänien bei der Rentenbehörde melden, die würde die deutsche Rente kürzen. Wenn diese Meldung unterbleibt und jemand beide Renten (also die deutsche Rente mit FRG-Anteil und die rumänische Rente aus den gleichen Zeiten) bezieht, macht er sich strafbar! Also Vorsicht.

Wenn keine FRG-Berechtigung besteht, zahlt jeder Staat seine Rente ohne Komplikation, es wird gem. § 31 FRG nichts angerechnet, dann muss jetzt auch noch nichts geklärt werden. Dafür ist dann in dem Jahr vor Rentenbeginn ausreichend Zeit.

Beste Grüße

bodrog65
Erstellt am 06.01.2009, 17:21 Uhr und am 06.01.2009, 18:32 Uhr geändert.
danke ,
das hat mir geholfen.
meine Mutter ist Ungarin aus Bistriza, zwar war Ihre Mutter deutsch, wir haben das aber nicht anerkennen lassen. Es ist auch zu spät, meine Mami ist 89 und möchte keine Komplikationen mehr.
Das mit der Citybank stimmt wirklich, das haben sie mir von der Rentenkasse aus Bistriz gesagt. Sicher ist es umständlich, da meine mami schon hier bei der Postbank ein Konto hat.Aber was sonst? soll ich auf eine Veränderung warten?
Ich bin froh dass sie das Recht bekommen hat ( als rumänischer Staatsbürger) hier krankenversichert zu sein.Das war ein Kampf !!!olala.
Mit meiner Rente warte ich also bis zum Rentenalter.

PS. Ich bin kein Spätausiedeler, habe aber das deutsche Gymnasium in Bistrza besucht, ich glaube fast dass ich in der Klasse von dem Herrn Franchy war.( war er zufällig Geographielehrer?)

Roby
Erstellt am 07.01.2009, 18:43 Uhr
Hallo Herr Fabritius,

Ich kenne eine Frau die am 01.11.2006 mit 60 Jahre in Rente gegangen ist und jetzt anfang Januar das Geld für die geleistete Jahre in € auf das deutsche Konto bekommen hat.
Alerdings ist nicht vermerkt wie hoch der Monats betrag ist und ab wann die Zahlung geleistet wird(ist ab dem 60.oder 57,58,59.Lebensjahr bezahlt worden )

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz