Vorstand

Vorsitzende:
Ingwelde Juchum

Neuwahlen im Landesverband Hessen

Seit Sonntag, dem 12.11.2017 ist es der Landesverband Hessen und nicht mehr die Landesgruppe. Einstimmig wurde diese Änderung in der Satzungsordnung von den Anwesenden bei der Hauptversammlung in Wetzlar angenommen. Weitere wichtige Punkte der Tagesordnung waren die Wahl des neuen Landesvorstandes und eines Ehrenvorsitzenden. Im Grußwort hieß die Vorsitzende Ingwelde Juchum die geladenen Gäste und die anwesenden Mitglieder des Landesverbandes herzlich willkommen. Sie dankte dem Kreisverband Mittelhessen, für die Organisation des Raums und des festlichen Rahmens.

Die prominenten Gäste Landtagspräsident Norbert Kartmann und der Vorsitzende des BdV in Hessen, Siegbert Ortmann, dankten für die Einladung. Herr Kartmann machte deutlich, dass die Besinnung auf die Wurzeln in der Heimat ein tiefes Heimatbewusstsein entwickelt. Sich zur Heimat bekennen hilft Toleranz dem Fremden gegenüber zu zeigen. Herr Ortmann wünschte eine engere Zusammenarbeit mit den Siebenbürger Sachsen und wies auf die im März anstehenden Wahlen am Landesverbandstag des BdV hin. Rainer Lehni, stellvertretender Bundesvorsitzender und Landesvorsitzender von NRW, überbrachte Grüße vom Bundesvorstand. Er dankte für die Ehre den Vorsitz im Wahlausschuss einnehmen zu dürfen. In seiner Rede unterstützte er den Gedanken der engeren Zusammenarbeit mit dem BdV und dankte allen, welche ehrenamtlich in der Verbandsarbeit mitwirken.

Herr Wilhelm Beer, erläuterte die Notwendigkeit einiger Änderungen in der Satzungsordnung der Landesgruppe Hessen. Sein Vorschlag, Norbert Kartmann zum Ehrenvorsitzenden des Landesverbandes Hessen zu wählen, wurde mit Beifall aufgenommen. Mit 100% Ja-Stimmen nahm Herr Kartmann diese Ehre an. Frau Juchum hielt Rückblick auf 4 Jahre ehrenamtliche Arbeit im Verband der Siebenbürger Sachsen auf Bundes- und Landesebene. Sie hob ihre regelmäßige Teilnahme an den Sitzungen des Bundes hervor und ihr Engagement beim Heimattag in Dinkelsbühl. Auf Landesebene haben sich zwei Feste etabliert: der Faschingsball und das Waldfest. Sie erwähnte die unterstützende Tätigkeit des Landesvorstandes für die Kreisverbände. Zum Abschluss dankte sie allen Mitgliedern des Vorstandes für ihre engagierte Tätigkeit. Drei Namen hob sie hervor: Reinhold Sauer, Hans Schuller und Klaus Herzog. Die treue und verlässliche Arbeit im Verband wurde mit der Vergebung der Ehrennadel gewürdigt. Hr. Lehni überreichte Herrn Sauer die goldene Ehrennadel und Fr. Juchum steckte den Herren Schuller und Herzog die silberne Ehrennadel an.

In ihrem Rechenschaftsbericht legte Heidrun Depner, unsere kompetente Kassenwartin, den Haushaltsplan für die vergangenen 4 Jahre dar. Kassenprüferin Sieglinde Schrädt berichtete, dass die Kasse ordnungsgemäß geprüft worden ist und bestätigte eine einwandfreie Führung derselben. Damit konnte der alte Landesvorstand entlastet werden und es wurde zum letzten Punkt der Tagesordnung geschritten-den Neuwahlen. Außer Rainer Lehni, gehörten Ortrun Maurer und Rosemarie Dengel dem Wahlausschuss an. Der Vorschlag die Wahl öffentlich mit Handzeichen durchzuführen, wurde von den Anwesenden einstimmig angenommen.

Für das Amt der/des Landesvorsitzenden wurde Ingwelde Juchum vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Sie nahm die Wahl an und bedankte sich für das ihr entgegengebrachte Vertrauen. Die als Stellvertreter vorgeschlagenen Herren Beer, Sauer und Schaser nahmen die Wahl dankend an. Heidrun Depner wurde in ihrem Amt als Kassenführerin wiedergewählt. Die Kassenprüfer Silke Töpfer und Dieter Schrädt unterstützen sie dabei.

Klaus Herzog wurde erneut zum Schriftführer gewählt und Udo Dieners wird den Landesvorstand in rechtlichen Fragen beraten. Für das Frauenreferat verantworten Hertha Tezel und Karin Scheiner. Zwei Referate, welche vakant waren wurden neu besetzt. Das Kulturreferat übernimmt Metta Brusch. Karin Scheiner und Hans Schuller sind für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Offen blieb das Jugendreferat. Als Beisitzer wurden Hans Schuster, Walter Gierlich und Hans-Josef Orend gewählt. Mit Getränken und Kuchen ging man anschließend zum gemütlichen Ausklang des Wahlnachmittags über.
Karin Scheiner


Klausurtagung des Landesvorstandes Hessen

Klausurtagung 2017-d.h. viele Stunden lang sitzen und Rückblick halten auf die geleistete Arbeit: berichten, analysieren, nachbereiten und diskutieren. Für das Jahr 2018 die Tätigkeiten im Verband planen und den Haushaltsplan anpassen. Zur Herbsttagung am 11./12. Nov. trat der Landesvorstand in Wetzlar zusammen. Die Landesvorsitzende Ingwelde Juchum begrüßte rund 23 Personen im Tagungsraum. Einstimmig wurde die umfangreiche Tagesordnung angenommen. Einen großen zeitlichen Rahmen nahm die Berichterstattung über die Tätigkeiten des vergangenen Jahres ein. Fr. Juchum begann mit dem Tätigkeitsbericht des Landesvorstandes, wonach die Vorsitzenden der Kreisverbände und die Vorsitzenden der Referate das Wort ergriffen. Auf Landesebene fanden drei Aktivitäten statt: der Faschingsball und das Waldfest. Die an der Öffentlichkeit wirksamste Darstellung war die Beteiligung der Siebenbürger Sachsen mit zwei Fußgruppen im Umzug und einem Verkaufsstand beim Hessentag in Rüsselsheim.

Den ausführlichen Berichten der Vorsitzenden der Kreisverbände war zu entnehmen, dass sich etliche Veranstaltungen etabliert haben wie: Kronenfest, Faschings- und Herbstball, Vorweihnachtsfeier und die Teilnahme am Heimattag in Dinkelsbühl. Die Anwesenden wurden angesprochen zu den offenen Referaten: Kultur, Öffentlichkeitsarbeit und Internet Stellung zu nehmen. Schließlich erklärte sich Metta Brusch bereit das Kulturreferat zu übernehmen, Karin Scheiner die Öffentlichkeitsarbeit und Hans Schuller das Internet. Intensiv beschäftigten sich die Anwesenden mit der Situation der Jugendgruppe. Dieses Referat ist noch offen. Es wurde nach Wegen gesucht, die Jugend in Hessen in ihrem Bestreben sich zu organisieren, zu unterstützen. Dieser Punkt wurde vorerst auf den nächsten Vormittag vertagt.

Herr Beer bekundete im Namen des Landesvorstandes ein vitales Interesse an einer verstärkten Zusammenarbeit mit dem Landesverband des BdV in Hessen. Er erläuterte danach die Notwendigkeit einiger Änderungen in der Gliederungsordnung der Landesgruppe Hessen. Nachdem Hr. Dieter Schrädt die richtige Verwaltung der Kasse bestätigte, ergriff Kassenwartin Heidrun Depner das Wort. Der Haushaltsplan wurde diskutiert und für das Jahr 2018 festgelegt. Die Funktionsträger wurden aufgerufen die Möglichkeit zu nutzen und Zuschüsse für kulturelle Aktivitäten, die vom BdV bezuschusst werden, zu beantragen. Der geschäftliche Teil der Arbeitstagung wurde am Samstag mit dem Festlegen der Veranstaltungstermine für das Jahr 2018 abgeschlossen.

Am Abend folgte der festliche Pflichtteil, denn der gesamte Landesvorstand nahm an der Jubiläumsfeier zum 10 jährigen Bestehen der Kreisgruppe Mittelhessen teil. Am Sonntag wurde das Thema Jugendgruppe fortgesetzt und ein Beschluss gefasst. Die Jugendlichen werden zu einem Termin Anfang 2018 eingeladen, wo sie anhand eines Fragebogens Ideen sammeln werden. Bevor es in die Mittagspause ging, wurde unter Leitung von Ingwelde Juchum der Wahlnachmittag vorbereitet. Ein arbeitsreiches Wochenende hatte der Vorstand des Landesverbandes Hessen mit Erfolg bewältigt.
Karin Scheiner


Waldfest / Heimattreffen der Siebenbürger Sachsen in Neu-Isenburg gerettet

Waldbrandgefahr! Höchste Alarmstufe in Hessen! Offene Feuerstellen strengstens untersagt. Diese Meldung sorgte für große Aufregung unter den Organisatoren am Vorabend des sehr beliebten Waldfestes in Neu-Isenburg. Was tun? Es ausfallen lassen? Auf keinen Fall! Welche Möglichkeiten gibt es? Per Telefonkonferenz wurde beschlossen, die Grillkohle mit Gas zu ersetzen und einige Feuerlöscher bereitzustellen. Familie Plajer stellte Haus und Hof zur Verfügung, so dass der heiß begehrte Baumstriezel dort gebacken werden konnte. Das Fest war gerettet.

Die Siebenbürger Musikanten Pfungstadt spielen ...
Die Siebenbürger Musikanten Pfungstadt spielen auf
Für den festlichen Rahmen wurden die Siebenbürger Musikanten Pfungstadt mit dem Leiter Hans-Dieter Wagner und die Siebenbürgische Tanzgruppe unter der Leitung von Anita Krafft-Daniel und Jenny Brusch verpflichtet. Die Vorsitzende des Landesverbandes Ingwelde Juchum begrüßte bei sonnigem Wetter mit angenehmen Temperaturen die zahlreichen Gäste, welche den Weg hierher gefunden hatten. Sie wünschte allen ein paar unbeschwerte Stunden bei guter Musik und saftigen Mici.

Es hatten sich mehr Ehrengäste eingefunden als angemeldet. Landtagspräsident und Ehrenvorsitzender Norbert Kartmann kam mit seiner Frau und dem Landtagsabgeordneten Hartmut Honka. Mehrere Stadträte und Vertreter der Stadt Neu-Isenburg feierten mit. In seinem Grußwort verwies Herr Kartmann stolz auf seine siebenbürgischen Wurzeln. Stellvertretend für Herrn Bürgermeister Hunkel, der leider erkrankt war, begrüßte Stadtrat Stefan Schmitt die Gäste in Neu-Isenburg.

Etwas später stimmte die Blaskapelle die Gäste mit einem Interludium auf die Andacht ein. Vikarin Simona Lita trat ans Mikrofon und entführte uns in Gedanken in die alte Heimat, wo der bekannte Gruß „Grüß Gott“ gepflegt wurde. Ob sich einer der Anwesenden schon Mal Gedanken über die Bedeutung dieser Worte gemacht hätte? Frau Lita führte mit der Auslegung dieses Grußes zum Bibelspruch: Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein. Darauf abgestimmt waren die Kirchenlieder. Begleitet von den Musikanten wurde Großer Gott wir loben dich, Nun danket alle Gott und Komm, Herr, segne uns gesungen. Nach dem gemeinsamen Gebet und dem Segen rundete die Blaskapelle die Andacht mit einem Gloria ab. Mit einem Blumenstrauß bedankte sich der Vorstand bei Vikarin Lita für die zu Herzen gehenden Worte.

Der Kreisverband Darmstadt sorgt für das ...
Der Kreisverband Darmstadt sorgt für das leibliche Wohl,
Verlockende Bratdüfte lockten die Hungrigsten zum Grill – und zum Baumstriezelstand. Der Baumstriezel wurde aus Offenbach angeliefert und war im Nu vergriffen. Auch der Getränkestand war belagert. In den Warteschlangen wurden Gespräche fortgesetzt oder neue Bekannte begrüßt. Ich sah lauter gutgelaunte Menschen.

und natürlich kommen auch die Kinder nicht zu ...
und natürlich kommen auch die Kinder nicht zu kurz.. ,
Christiane Loose &Co. sorgten dafür, dass es den Kindern nicht langweilig wurde. An ihrem Stand konnten sich große und kleine austoben: Wurfringe, Frisbeescheiben, Bälle und Pedalos standen für die Sportlichen bereit. Die aber auf körperliche Schönheit achteten, wählten Glitzer-Tattoos aus. Sehr erfreulich war die große Anzahl der Kinder.

Die Siebenbürger Musikanten sorgten für gute Stimmung wofür ihnen oft mit lautem Beifall gedankt wurde. Mit anhaltendem Beifall wurde auch die Siebenbürgische Tanzgruppe aus Pfungstadt empfangen. Am Nachmittag zeigten die jugendlichen Tänzer ihr Können. Der unebene, hartgetrocknete Boden brachte sie auch bei der Ausführung der schwierigsten Tanzschritte nicht aus dem Takt.

Der Kreisverband Rüsselsheim sorgt für gut ...
Der Kreisverband Rüsselsheim sorgt für gut gekühlte Getränke
Wohin man blickte: Es herrschte gute Feststimmung. Ein riesiges Dankeschön vonseiten des Vorstandes geht an alle Helfer.

..der Kreisverband Offenbach mit leckeren ...
..der Kreisverband Offenbach mit leckeren Baumstriezeln für den Nachtisch.
Ihrem selbstlosen und unermüdlichen Einsatz ist es zu verdanken, dass alle Gäste satt wurden, sich wohlfühlten und zufrieden nach Hause fuhren.

Karin Scheiner, Fotos: H. Schuller