Bilder von Reps

Brotschaff

Brotschaff

Brotschaff aus dem Repser Gebiet (Meeburger Werkstatt), Mitte 19. Jh. Nadelholz, Temperamalerei. Der hier vorgestellte Brotschaff ist ein aufwendig bemaltes Sitzmöbel, das zur Dekoration der „Guten Stube“ eines siebenbürgisch-sächsischen Haushalts Verwendung fand. Unter der Sitzfläche besitzt er einen Kasten, der ursprünglich zum Aufbewahren des angeschnittenen Brotlaibs genutzt wurde – daher der Name Brotschaff. Als Gebrauchsmöbel ist der Brotschaff in Siebenbürgen seit dem ausgehenden 16. Jahrhundert belegt. Ab dem 19. Jahrhundert verschob sich die Nutzung der „Guten Stube“ („Vedderstuf“) vom Wohnraum hin zu einem Raum für Repräsentation und Zeremonien. Damit wurde auch das zugehörige Mobiliar seinem eigentlichen Gebrauch enthoben und ausschließlich als Schau- bzw. Repräsentationsmöbel verwandt.

Foto: Siebenbuergisches-museum.de

Registrieren um Bilder in höherer Auflösung anzuzeigen.

Bild 12 von 106

Dieses Bild wurde von Besuchern hochgeladen. Mit dem Hochladen versichert der Besucher, dass er das Recht dazu hat, und räumt Siebenbuerger.de die Nutzungrechte an dem Bild ein. Das Urheberrecht liegt weiterhin beim Fotografen. Wenn Sie ein unrechtmäßig hochgeladenes Bild entdecken, sagen Sie uns bitte Bescheid.

Hier finden Sie Luftbildaufnahmen von Reps