Brüt boacken. Sprachaufname von Katharina Aescht

Im Folgenden erzählt Kindergärtnerin K.Ae.aus Rode wie eine Verlobung zustande kam, wie sie in Rode gefeiert wurde. Auch erzählt sie wie gründlich die Vorbereitungen zur Hochzeit getroffen wurden. Tage vorher wurde mit "Zaimesen" (Mehl sieben)begonnen. Warum die Hochzeit in Rode "Bruilleft" heisst, erklärt sie nicht, wurde danach auch nicht gefragt. In einem "Seminar" erfuhren wir,die Mundartschreiber, dass Bruilleft nicht etwa von Brautliebe abgeleitet wird, wie man als Laie denken könnte, sondern von "Braut Lauf" Scheinbar hat es mit einem altgermanischen Brauch was auf sich, wobei um die Braut gelaufen wurde----
Interessant sind diese Texte anzuhören und gleichzeitig den geschriebenen Text mit zu verfolgen.
Iech well En neo häi arzaillen wä der Briech häi eas an eoser Jemain, Röd. Zem Bäspeal åf ar Bruilleft (Hochzet) Mir sprieche Bruilleft a Röd. -Bruitmouchen- Der Kniicht, jait verlungen det Miédchen. -Üm---- bäm Bruitmouchen,sprieche mir zuicht za den Oaldern---und bitt am de Hamd vüm Miedchen, dot haisse mir Bruitmouchen. Dör werden dä neest Fråind eajeloadden und der Kniicht verluungt det Miedchen zer Bruit. ---(----) Nå mät den Åldern,--- mät den Åldern
De Jugend git dä net uch meat, end såint?
Iech såin neo wetjer--- Diet äs neo bäm Bruitmouchen aist. Dör jån neo de Ǻlder uch der Bruidem und verlungt de Bruit. Und dråi sien uch an pöör Fråind eajeloadden, und nåi dem Verlungen wird an klain Ǻinderholdeng jemoucht, jeessen, jedreanken uch jedamzt.----- -----
Nå-- Dråi weall iech Ean wetjer soin wä an Bruilleft verlaiwt,----- Froiher,-----
Mes em net uch än der Kirch iint eosroffen?
Ǻwer---- uch an der Kiirch ----wird em oisjeröffen-
Wun em äm Breogtstuund äs--------
Cheo, cheo, dåi wird em auch oisjeröfen-
Wä long bleift em äm---åls Breogt uch Bredem?
Nå neo, asü wä em et weall hün, asü wä em sich dot oismoucht wun em sich tråi bleiwt kamm et uch a Joihr sien uch zwee, je nach deem wä em sich----verkitt----
Dro kit de Viurberiddeng zer Hochzet?
Nå droi kit de Vaurberaiddeng zer Hochzet asü wä em siech geejesietich beraid, wä em et weal hün, zem Bruidem, år zer Bruit---
Froiher wos et häi asü : De Fråind vüm Bruidem, dä woihren zem Bruidem, de Fråind vün der Bruit, dä wåihren zer Bruit. Asü wos dot häi froiher. Dråi wörten de Bruilleften uch lienker je----feert, wä huitzediuch,----- Dot wos deo oalles amdersch.
Wä wor et dea?
Zem Bäspeal Meattech fing em schün ün. Dråi ziugen de Frauen, an den weisse Jüüpen weiss Schiirz, an haisch weiss Deach, an ziugen zaimesen--- Froiher håt em dich dot ajån Kauren an feohr an de Miell an moucht Mail----- Dråi ziuge se zaimesen, var de Bruilleft. Dot wos Meattech--- Üfaung der Wiuch.
Doannerschdech wörd jekneadden uch Brüt jeboacken far dä jamz Bruilleft.
Bäm Bredjem uch bäm--- ?
Beidersiets---- bädersets----- uch bäm Bruidem uch bä der Bruit. Cheo----Nå, dråi Friedech----- wörd Haunklich jeboacken uch Streazel.
Wåtfür Hunklich båckt em häi?
Mät Ram,----Ramhaunklich.
Cha ja,erzielle Se wa em dot mocht!
Wä em dot moucht ?--- nå---am Båckauwen.---- Dirrscht knidd em-----Sä weasse jo----- Diirscht wird jekneadden, uch oalles dör jedån wut et briecht----
Wåt breocht et?
Nå zem Beaspeal Mail, Boatter, Kiuchail, Aucher je mih Aucher am asü hiescher wird der Streazel jailer,---- uch de Haunklich. Dråi de Haunklich wird haisch oisjedreht mät dem Daichhaulz, und dråi wird se jeschmairt mät Bäffelram, an den Ram werden auch Aucher jeschlån, uch fien jeriewen, fien jeschmairt und dråi am Båckaufen jeboacken--- Asü wird uch der Streazel jemoucht an de Bliecher jadån, uch åfjejungen und dråi an de Båckauwen, und nåi ar Ståind wird a aroisjewoannen, wun em dinkt a äs jeut jeboacken.
Mät wåt deae Se ännen, de Huunklich?
Nå mer hün häi an Scheassel, an Brütscheassel, an Auwescheassel und dot wird an Auwen eannen jeschössen uch wiedder aroisjewoannen, wun em dinkt et wer haisch uch jeot jeboacken.
Wa long mes em den Båcküiwen hiitzen?
Nå,---- dot zaicht siech--- Zem Bäspeal mir hün häi droi Jebåinzel Båckhaulz, und wun dä se je,---- verbroiht dråi äs der Auwen weiss. Und dot weisst siech bäs arvaur bäm Foind-- bäm Liuch----wä soll iech såin----bäm Foind messen de Zäjeln bäs an de Heeleft weiss sien, und ---- dråi äs der Auwen jeot. Dåt em dinkt dått et fié jereet-----
Sen droa Oarvel der---- Båckhuulz-----
Cheo, cheo droi Bündel ----droi Jebåinzel Båckhaulz, asü sprieche mir häi. Iech såin asü wä mir raiden. Roadaresch.
Mät wåt kiere Se de Båckiuwen?
Nå, dot wiird auch jericht dot äs a launk Haulz, und ün dot Haulz,wiird an Stroiss jebåinden, je nåi dem wut em hüet,åwer Jepäschjer vüm den---- Tîrkeschkaureblådder, åwer Hoantert Blådder--- --------------------------------------------------
Fortsetzung folgt, auf Nachfrage auch Übersetzung.

Martin der Ijel

Tonbandaufname Heinrich Mantsch 1969-70 ?

Weitere Anekdoten, Geschichten, Erzählungen »

Editor(en)

Registrieren! | Passwort vergessen?
In Zusammenarbeit mit mehreren Verlagen, Unternehmen und Künstlern bietet das Siebenbuerger.de Shop-Portal eine Auswahl an Artikeln mit Bezug zu Siebenbürgen.

Siebenbuerger.de Shop

Geschenkideen im Shop: "E Liedchen hälft ängden" - Alte und neue Lieder aus Siebenbürgen ~ Martin Eichler: Sechs neue Siebenbürgen-Kalender 2019 ~ Aquarelle von Theo Damm - Städte, Dörfer und Kirchenburgen aus Siebenbürgen ~ Wappen aus Kupfer von Neumarkt ~ Honterus-Verlag ~ Karl-Heinz Brenndörfer: Die Elektrifizierung des Burzenlandes - Von der Vision zum Strom ~ CD: Mit Blasmusik voran ~ Wolfgang Klein: Schnaps für alle ~ Schiller Verlag: Viele neue Bücher ~ Fabini: Sakrale Baukunst in siebenbürgisch-sächsischen Städten ~ Hildegard Bergel-Boettcher und Andrea Gatzke: CD Siebenbürgische Lieder ~ Neue CD von Jürgen aus Siebenbürgen: "Nach meiner Heimat"

Berichte und Rezensionen der SbZ zu Büchern und sonstigen Medien mit siebenbürgischem Bezug
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz