Arbeitsbücher

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 1 von 2 [1] [2] · · >|


Mediensis
Erstellt am 30.05.2016, 21:36 Uhr
Nur zur Information:Obwohl ich das Arbeitsbuch bei der Deutschen Rentenversicherung eingereicht habe‚ hat die Behörde mir später noch ein Auszug aus der Lohnliste verlangt
da es mit den Tagen/Monaten bei einigen Jahren nicht gestimmt
hätte.Wenn die erste ADEVERINŢĂ fehlerhaft ist und nicht übereinstimmt mit den Daten aus dem Arbeitsbuch wird die Deutsche Rentenversicherung automatisch den 5/6 Faktor bestimmen.Ich kann ein Lied davon singen aber ich wünsche es keinem.

kaltenberg
Erstellt am 31.05.2016, 08:46 Uhr
Hallo Medeiensis, ich würde gerne wissen wie die Berechnung der Rente ausgegangen ist.Hat der Rentenbund zu guter letzt die Annerkennung zu 6/5 vorgenommen oder nicht?Ich habe das gleiche Problem , Verfahren läuft noch.

Ike
Erstellt am 07.06.2016, 12:56 Uhr
Hallo, ich habe das gleiche Problem mit den so genannten ´´glaubhaft gemachten Zeiten´´nach dem FRG: Ich habe den Rentenbescheid am 27.05.2016 erhalten, und da steht, dass die Anrechnung der NACHGEWIESENEN Zeiten, klar ersichtlich im Arbeitsbuch, nur zu 5/6 berücksichtigt werden! Nach tel. Rücksprache mit der DR in Berlin, Abteilung FRG, wird von mir verlangt, Adeverinte mit detaillierten Aussagen zu Urlaub, Krankmeldungen, etc., beizubringen- ansonsten bleibt die Kürzung bestehen! Die Rentenberechnungszeiten nach FRG, wird nur mit 60% berücksichtigt. Kindergärtnerinnen in Leistungsstufe 4, nicht 2,(Fachschulausbildung, Pädagogisches Lyzeum/ Abitur) eingestuft: Ich fühle mich total benachteiligt mit diesem Bescheid, einmal mehr, als die Sachbearbeiterin kein einziges Argument meinerseits gelten ließ, alles sei rechtens und Widerspruch eigentlich unerheblich...
Gehe ich nun recht in der Annahme, das dies UNGERECHTFERTIGTE KÜRZUNGEN sind, rechtlich nicht vertretbar durch die DRV, aber durch diese angewendet bei den Rentnern mit Zeiten in Rumänien, die KEINE Rente gleichzeitig beziehen aus Rumänien?!
Ich wohne im Raum Augsburg - hat jemand eine Idee, bei welchem Siebenbürger Anwalt in Augsburg / Umgebung, Rat und Hilfe zu diesen Themen möglich wäre? Ich würde dann gerne das Erfahrene an Euch, die Ihr betroffen seid, weitergeben!
Gleichwohl, wäre ich Euch dankbar, wenn jemand bereits zu diesen Themen rechtlich aufgeklärt wurde, dieses Wissen weiter zu geben- es scheinen einige betroffen zu sein, was dieses ewige Kämpfen um unser gutes (Renten)Recht betrifft! -

Erhard Graeff

Moderator
Erstellt am 15.07.2016, 08:46 Uhr
Hallo Ike,
Sie benötigen sogenannte "Lohnlistenauszüge" (Extrase din statele de plata) um nachzuweisen, dass Sie nicht zu oft und lange krank waren, im Mutterschutz waren oder gar unbezahlten Urlaub hatten. Arbeitsbuch und Bescheinigungen "Adeverinte" geben bloß Auskunft darüber, von wann bis wann Sie einem Betrieb angehörten. Das reicht nicht, die Rentenbehörde anerkennt bloß 10 Monate eines Jahres (5/6), weil man ja Fehlzeiten (und damit Zeiten ohne Sozialversicherungszahlungen) gehabt haben kann. Formblätter für die Lohnlistenauszüge, die sie jedem ihrer Arbeitgeber in Rumänien - mit der Bitte um korrektes Ausfüllen - vorlegen müssen, erhalten Sie von uns, wenn Sie uns eine Mail an verband(ät)siebenbuerger.de schicken.
Grüße
Erhard

gerri
Erstellt am 15.07.2016, 09:05 Uhr und am 15.07.2016, 09:06 Uhr geändert.
@ Und wenn die Firmen nach Jahren nichtmehr existieren,wer füllt dann die Formblätter aus?

Erhard Graeff

Moderator
Erstellt am 15.07.2016, 09:57 Uhr
Hallo gerri,
meine Antwort ist vielleicht etwas theoretisch, aber die Archive von Firmen gehen bei Auflösung ins Staatsarchiv über. Dort sollten dann auch die Lohnlisten vorliegen.
Grüße

Ike
Erstellt am 15.07.2016, 10:47 Uhr
Danke, Herr Graeff, für Ihre Antwort!
Habe alles so beantragt Mitte Juni und warte nun auf das, was aus Rumänien "geliefert" wird (oder auch nicht...)!

gerri
Erstellt am 15.07.2016, 13:20 Uhr
@ Habe zu meiner Zeit 2007 die ausgefüllten Lohnlisten eingeschickt,es ist doch bei 5/6 geblieben auch ohne außergewöhnlichen Fehlzeiten geblieben.

Erhard Graeff

Moderator
Erstellt am 15.07.2016, 14:04 Uhr
@gerri
Widerspruch eingelegt? Anwalt eingeschaltet?

hunther
Erstellt am 22.08.2016, 16:41 Uhr
Guten Tag zusammen,
bin seit dem 1. August mit 63 und 45 Arbeitsjahre in den Ruhestand getreten. Die Rentenversicherung möchte nun das Arbeitsbuch haben.
Mein Arbeitgeber in Rumänien war I.Ch.Carbosin Copsa Mica.
Diese Fa. gibt es seit 1992 nicht mehr.
Den Nachweis für die Arbeitszeit in Rümänien habe ich mit Stempel und Unterschrift 1987 erhalten.
Nun bich ich, nach einigem Briefwechsel, bei S.C.ARQUIVO S.R.L. Bukarest gelandet.
Das Arbeitsbuch gibt es anscheinend nicht mehr, aber es besteht die Möglichkeit die Zeit nach Lohnlisten wieder herzustellen. Kostenpunkt: 510 RON (ca. 114,24€), diesen Betrag muss ich fristgemäß überweisen sonst verfällt mein Antrag.
Frage: Kennt jemand dieses Archiv? Was für Erfahrungen wurden gemacht?
Vielen Dank für kurzfristige Antworten.

hunther

Fabritius

Moderator
Erstellt am 22.08.2016, 19:11 Uhr
Hallo. Das Arbeitsbuch hat die Behörde vermutlich routinemäßig angefordert. Die Bescheinigung, die als Auszug davon ausgestellt wurde, hat den gleichen Beweiswert. Eine Rekonstruktion für viel Geld ist weniger wert, als das damals zeitnah ausgestellte Dokument. Das würde ich der Behörde mitteilen und sie auffordern, bei Bedarf die Rekonstruktion selbst im Rahmen der "Amtsermitllung" bei der zuständigen Behörde in Rumänien anzufordern (und dann dort gerne auch die Gebühren zu zahlen).
Viel Erfolg

kaltenberg
Erstellt am 22.08.2016, 19:52 Uhr
Hallo Herr Hunther,hier finden Sie vielleicht das was Sie suchen,
Re: arhiva carbosin
Pentru adeverinta de la Carbosin trebuie sa luati legatura cu doamna Jata Ana din Axente Sever.
Sunati la Primaria Axente Sever la tel. 0269840100 si cereti adresa si telefonul doamnei Jata care detine arhiva de la Carbosin.Wäre der schnellste Weg.
Verlangen sie von dort unbedingt die adeverinta dupa Listele de Plata ohne diese wird Ihnen die Versicherungs-Zeit aus Carbosin nur Glaubhaft angerchnet.
Formulare/Adeverinta bekommen sie von Herrn Graeff SZ
Empfehlung meinerseits nach Kontakt diese sofort anfordern.
Viel Erfolg
Kaltenberg


hunther
Erstellt am 22.08.2016, 21:07 Uhr
Sehr geehrter Herr Fabritius,
Sehr geehrter Herr Kaltenberg,

vielen Dank für die promte Antwort und Information.
Werde die wertvollen Tipps morgen sofort umsetzen.

Liebe Grüße,
hunther

Erhard Graeff

Moderator
Erstellt am 23.08.2016, 08:53 Uhr
@kaltenberg
Ihr Tipp war gut, hunther könnte die Vordrucke für die "Extrase din statele de plata" bereits ausdrucken. Nur der Korrektheit halber: Ich bin nicht von der SZ (allgemein das Kürzel für die "Süddeutsche Zeitung"), noch von der SbZ (von uns verwendetes Kürzel für die "Siebenbürgische Zeitung"), sondern vom "Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V.". Dieser Verband gibt eine Mitgliederpublikation heraus, eben die SbZ. Weshalb betone ich das so? Ohne den Verband gäbe es die SbZ nicht und den Verband gäbe es ohne seine Mitglieder nicht. Der Verband ist also keine öffentliche Stelle, die existiert, weil man sie braucht, sondern besteht erst dank seiner Mitglieder. Und er ist genau so stark, wie seine Mitglieder ihn machen. Erst die Mitglieder und ihr Mitgliedsbeitrag bringen den Verband in die Lage, sich für unsere Landsleute einzusetzen. Informationen zur Mitgliedschaft finden Sie auf unserer Seite www.siebenbuerger.de unter Verband und dann Mitglied werden.
Mit besten Grüßen
E. Graeff
P.S. Wer schon Mitglied ist, muss sich nicht direkt angesprochen fühlen, er kann diese Infos aber gerne an "Noch-nicht-Mitglieder" weitergeben.

hunther
Erstellt am 21.10.2017, 14:47 Uhr
Sehr geehrter Herr Fabritius,
Mein Problem mit dem Arbeitsbuch/Lohnlisten hat sich positiv erledigt. Die Unterlagen habe ich von S.C. Arquivo S.R.L. Str. Victor Brauner Nr. 80-82, Sector 3, Bucuresti erhalten. (Depositara arhivei S.C. Carbosin S.A. Copsa Mica)
Ein neues Problem beschäftigt mich jetzt: die Pensionskasse aus Hermannstadt hat mir einen Rentenbescheit zugeschickt (Pensie anticipata 425 Lei) obwohl ich persönlich keinen Antrag gestellt habe. Das Antragsdatum stimmt mit dem Datum meines Rentenatrags bei der Deutschen Rentenversicherung Bund überein. Gleichzeitig wird eine Lebensbescheinigung verlangt. Was soll ich hier tun um keine Nachteile zu erleben?

Seite 1 von 2 [1] [2] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz