Erfolgsmeldung von AJPIS Brasov!!!

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Peter Otto Wolff
schrieb am 29.01.2021, 15:14 Uhr (am 29.01.2021, 15:20 Uhr geändert).
Hallo Leute, noch ist Polen nicht verloren, die Erde dreht sich doch. Heute erhielt ich vom Archiv der Ev. Kirche, die am 12. Nov. 2020 per E-Mail angekündigte Bestätigung des Datums der Deportation meines Vaters aus Kronstadt, 13.01.1945. Diese E-Mail hatte ich übersetzen und beglaubigen lassen und sie als einzig noch fehlenden Nachweis (Datum der Rückkehr hatte ich vom CNSAS, als Liste, geliefert) an die Behörde, per E-Mail gesendet. Heute, kaum dass ich ein Scan des Dokuments, des ursprünglich am 14.08.2020 abgelehnten Antrags (als selbst Betroffener, im Lager Geborener) per E-mail gesendet habe, erhielt ich folgende E-Mail:

buna ziua

tocmai vi s-a emis decizia nr 718/20.01.2021 de admitere a cererii dupa tatal dvs.. urmeaza saptamana viitoare sa va fie transmisa cu posta cu confirmare de primire si concomitent la casa de pensii ...

azi nu mai avem cum sa va trimitem scanata, dar ramane sa o trimitem luni ...

Cu respect,

AJPIS BRASOV


Die ganze Wahrheit ist, ich musste der ersten Absage zunächst widersprechen, die Entscheidung damals fiel am 14.08.2020, bevor das Gesetz 232/2020 erlassen wurde, die Begründung war noch, keine "decizie" der Eltern in der Sache.

Die Moral von der Geschichte ist: BEHARRLICH bleiben, es lohnt sich!!!
sibisax
schrieb am 29.01.2021, 15:49 Uhr
Hallo lieber Hr Wolff,freue mich für Sie das sie es geschafft haben.Das soll auch anderen Mut machen.Ich habe heute eine E-mail an die rum.Botschaft in Moskaau versandt und einen Brief an den Suchdienst des Roten Kreuzes in München.Bin gespannt ob ich eine Nachricht bekomme oder nicht,ob sie positiv oder negativ ist.Warte noch auf ein Zeichen von der CNSAS.
Peter Otto Wolff
schrieb am 31.01.2021, 16:30 Uhr
Hallo, erhalte von Bekannten Infos, dass von der gleichen Behörde, die bei mir vorbildlich reagierte, AJPIS-Brasov, zeitnah, ohne Anwalt, online, nicht mal die E-Mai bestätigt bekamen, geschweige eine Reg.-Nr. Kann nur empfehlen, dagegen halten, aggresiv, mit Hinweis auf rum. Gestze!!!
Peter Otto Wolff
schrieb am 31.01.2021, 18:58 Uhr (am 31.01.2021, 18:59 Uhr geändert).
Meinte natürlich rum. Gesetze! Wohl das Alter, maica!!!
Peter Otto Wolff
schrieb am 01.02.2021, 13:47 Uhr
Hallo Freunde, heute erhielt ich von AJPIS-Brasov per E-Mail, vorab, die "decizie". Das Anfangsdatum der Zahlung ist zwar um einen Monat verspätet, die angegebene Reg.-Nr. falsch, aber das Risiko dies noch korrigieren zu lassen, ist mir zu groß! Lieber schreibe ich die einmalig ca. 700 € in den Wind! Auch heute wurde der Fall dem CJP übermittelt. Bleibt beharrlich, habt Geduld, Ihr werdet auch obsiegen! Mein Fall dauerte fast sechs Monate, bereits 29.07.2020 stellte ich den Antrag per E-Mail, kaum war 130/2020 verkündet.
Peter Otto Wolff
schrieb am 01.02.2021, 15:00 Uhr
Soeben Anruf von meinem Gartennachbarn erhalten, dem ich beim Antrag nach ALBA geholfen habe. Sein Antrag als Nachfahre wurde auch genehmigt. Antragstellung Ende August 2020.
sibisax
schrieb am 06.02.2021, 12:14 Uhr
Ich habe eben erfahren,daß die AJPIS Hermannstadt vor cca 10,12 Tagen eine positive decizie rausgeschickt hat.Der glückliche wohnt aber in Rumänien,nicht in Deutschland.Geld hat er allerdings noch keins gesehen,wär ja auch ein Wunder. Weiß jemand ,ob einer oder eine mit Wohnsitz in Deutschland schon eine decizie von AJPIS Hermannstadt bekommen hat? Der Landsmann aus Rumänien hat den Antrag im September 2020 gestellt.
williderwil
schrieb am 20.02.2021, 10:30 Uhr
Hallo Herr Wolff,

Da ich wegen gesundheitlichen Problemen mit Verzögerung den Antrag auf Entschädigung, für Kinder von Deportierten, stelle... obwohl Sie mir meinen Fall als “Glasklar“ bezeichnet hatten-hätte ich noch eine letzte Hürde zu bewältigen;

Habe bis jetzt fast alles beisammen in Sache Antrag, jedoch kein original der Geburtsurkunde meines Vaters, bloß eine Kopie von damaligen Ausreise...

Möchten Sie mir sagen, nach ihrer Meinung, wie ich weiter machen sollte, da ich ebenfalls aus Kronstadt komme, auch an welchr Behörde genau ich den Antrag schicken soll?
Bin da noch ein wenig verwirrt, da zwei Stellen angegeben sind!?
Und wie ich lese wird die erste Seite von der Lebensbescheinigung nicht von dem Antragsteller, sondern von der Behörde ausgefüllt...
Verstehe ich das richtig?

Würde nochmals sehr Dankbar sein, wenn sie mir bei dem letzten Schritt weiterhelfen könnten!?
Freundlichen Gruß aus Bayern

Peter Otto Wolff
schrieb am 20.02.2021, 10:53 Uhr (am 20.02.2021, 11:03 Uhr geändert).
Hallo, zu deinen Fragen folgendes:
1. Du brauchst die Geburtsurkunde des Vaters nicht mehr, es reicht die Sterbeurkunde, die aber übersetzt ins Rumänische und vom Übersetzer beglaubigt. Danach scannen und per E-Mail an die AJPIS-Brasov schicken, danach auch per Einschreiben-POST. Auch mit sonstigen verlangten Dok. so verfahren. Für die Lebensbescheinigung gibt es ein neues, vereinfachtes Formular auf der Seite Fabritius. Das Formular ausfüllen aber erst beim Bezirksamt unterschreiben, die beglaubigen das auch und tragen selbst Sachen ein. Danach, siehe oben, sende es auch an AJPIS-Brasov (obwohl es eigentlich die CJP-Brasov braucht). Brauchst auch die s.g. Zahlungserkärung (Seite Fabritius), weiter, wie oben. Schicke auch eine Kopie (vor-Rückseite) deiner EC-Karte und Kopie eines neueren Kontoauszugs, alles an AJPIS. Mit der CJ-Pensii hast Du nichts zu tun, die AJPIS schickt alle Dokumente 10 Tage nach Genehmigung automatisch zur CJP-Brasov. Formular CJP-Brasov ausfüllen, und auch an AJPIS mailen+schicken. Warte nicht mehr ab, stelle den Antrag zunächst per E-Mail sofort, schreibe, dass Du weitere Nachweise per Post nachreichst. Bekommst binnen Tagen eine Registr.-Nummer per E-Mail, die sind echt fix. Schick die restlichen Dok. erst wenn Du die Reg.-Nr. hast, damit die Zuordnung dort klappt. Zeit ist Geld, rückwirkend, 1 Monat nach Antragstellung, also frühestens ab März! Wünsche viel Erfolg!

ajpis.brasov@mmanpis.ro
Peter Otto Wolff
schrieb am 20.02.2021, 21:24 Uhr
Hallo sibisax, ein Freund von mir, wohnhaft in München, hat vor 2-3 Tagen eine decizie von Bukarest bekommen, natürlich noch kein Geld. Hat 2 Brüder in Hermannstadt, gleicher Fall, Mutter, alle Dokumente zeitgleich eingereicht, Fall glasklar, Zeit der Deportation stand im Arbeitsbuch, die Brüder aus Hermannstadt haben KEINE decizie bekommen.
williderwil
schrieb am 21.02.2021, 09:51 Uhr
Hallo Herr Wolff,

Hab hier eine Lebensbescheinigung, an CNPAS... und glaube das ist das verkehrte Dokument, da des Formular(Lebensbescheinigun), auf der Seite von Bernd Fabritius einseitig ist...

- Da ist eine “Erklärung / Declaratie“, muss man die ebenfalls beilegen?

- und noch eine Frage wäre; auf der CERERE fragt man:
...le solicit ptr.- mine/mich oder ptr. parintele decedat... welches muss man ankreuzen?

Freundlichen Gruß
Wilhelm
williderwil
schrieb am 21.02.2021, 09:53 Uhr
Hallo Herr Wolff,

Hab hier eine Lebensbescheinigung, an CNPAS... und glaube das ist das verkehrte Dokument, da des Formular(Lebensbescheinigun), auf der Seite von Bernd Fabritius einseitig ist...

- Da ist eine “Erklärung / Declaratie“, muss man die ebenfalls beilegen?

- und noch eine Frage wäre; auf der CERERE fragt man:
...le solicit ptr.- mine/mich oder ptr. parintele decedat... welches muss man ankreuzen?

Freundlichen Gruß
Wilhelm
Peter Otto Wolff
schrieb am 21.02.2021, 09:58 Uhr (am 21.02.2021, 10:01 Uhr geändert).
Hallo Wilhelm, wenn Du bereits die mehrsprachige Lebensbescheinigung fertig hast, inkl. beglaubigt beim Amt, ist die auch gut. Sonst nimm die Neue, Einseitige. Die "declaratie" brauchst Du nicht, das wäre notwendig, wenn Du den Anwalt oder einen Freund in RO beauftragen wolltest. Bei "solicit" musst Du "ptr. parintele decedat" ankreuzen. Gruß aus Stuttgart.
williderwil
schrieb am 21.02.2021, 10:04 Uhr
Herzlichen Dank für die schnelle Antwort,
bewundere Ihre Geduld und Hilfsbereitschaft!

Schönen Sonntag

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.