Gesucht : ehemalige Reiseleiter beim ONT in Rumänien, am Schwarzen Meer

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Peter Otto Wolff
schrieb am 08.10.2020, 19:49 Uhr (am 08.10.2020, 19:53 Uhr geändert).
Hallo Bernd, ich hoffe doch sehr, dass sich aufrechte Sachsen nicht von einem Stänkerer ins Bockshorn treiben lassen, für was? Der Hugo-Le (im Schwäbischen kleiner Hugo) ist einfach lächerlich, und merkt es nicht einmal! Übrigens Christoph Machat ist ein angesehener Prof. Dr. in Freiburg i.S. Literatur, Philosophie.
Anna K
schrieb am 08.10.2020, 20:31 Uhr
ich war Reiseleiterin an der Schwarzmeerküste ab 1973.
Mich hat niemand und die ganze Zeit nicht angesprochen in Sachen securitate. Ich habe nur Reiseleitung für deutsche Touristen gemacht Die Tätigkeit war oft anstrengung, ich war jung und es war eine wunderschöne Zeit.
Ich habe wunderschöne Erinnerungen
Peter Otto Wolff
schrieb am 09.10.2020, 15:34 Uhr
Hallo Leute, wer kannte einen Kronstädter Reiseleiter Finichi, Vornahme verflossen, sein Vater ein angeblich blinder Literat, der Sohn ein toller Hecht im Karpfenteich der Reiseleiter, hatte dem dänischen Repräsentanten einer Touristik-Firma die Frau ausgespannt, fuhr zu der Zeit einen aparten Jeep, machte nebenher auf DJ in Neptun (Cläbucet) bei Musikveranstaltungen, nahm sich irgendwann das Leben per Elektroschock, war gelernter Dipl. Ing. Hüttenwesen? Habe ihm mal vor einer Vorführung (war damals Reiseleiter im Cläbucet) ein besonderes Hemd ausgeliehen, nie mehr zurückgekriegt. Was für wilde Zeiten, die 70-ger in RO, im Kommunismus! Könnte ein Buch schreiben.
Peter Otto Wolff
schrieb am 15.10.2020, 17:20 Uhr (am 15.10.2020, 17:24 Uhr geändert).
Bernd1946
schrieb am 20.10.2020, 12:17 Uhr (am 20.10.2020, 12:44 Uhr geändert).
>>>Kronstädter Reiseleiter Finichi
Kannte ich, in den 60- er Jahren, so 1967- 1968 wohl, in Eforie Nord.
Von seinem Vater hieß es, er sei in Kronstadt Securitate- Offizier.
Er hat anscheinend versucht, mehreren von uns Fallen zu stellen. Einen ehem. Kollegen habe ich irgendwann im Winter, als ich von Bukarest nach Constanta fuhr, im Zug getroffen- er hatte einen Prozess am Hals, aus der Reiseleiter- Zeit noch. Genaueres dazu weiß ich nicht, war mir zu heiß, die Sache. Auch weiß ich nicht, ob dies tatsächlich mit dem Finichi zusammenhing.
Auch von unserer rum. Chefreiseleiterin wurden wir einmal gewarnt vor einem Touristen, der offenbar Spätaussiedler aus Rumänien war und der vermutlich besonders beobachtet wurde.

Später habe ich nie mehr etwas von diesen Leuten gehört.

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.