Das Schallarchiv der in Rumänien gesprochenen deutschen Mundarten

Von 1966 bis 1975 wurden in fast 150 siebenbürgischen Ortschaften Tonaufnahmen mit Sprechern in siebenbürgisch-sächsischer Mundart gemacht. Die im Auftrag des Linguistikinstituts der Universität Bukarest von den Germanisten Ruth Kisch und Heinrich Mantsch vorgenommenen Tonbandaufzeichnungen wurden Anfang der neunziger Jahre zur Konservierung nach Gundelsheim gebracht und vom Institut für deutsche Sprache (IDS) in Mannheim auf Audio-CDs digitalisiert und rudimentär katalogisiert. Diese Tonaufnahmen sind ein wertvolles Zeitdokument, das nicht nur die unterschiedlichen Dialekte konserviert, sondern auch Interessantes über die Zeit, die Lebens- und Arbeitsbedingungen, Sitten und Gebräuche und persönliche Schicksale verrät.

Es gilt daher, diesen fast im Verborgenen liegenden Schatz zu heben: eine Plattform zu schaffen, die den Zugang zu diesen Tonaufnahmen für wissenschaftliche (nicht nur linguistische, sondern auch soziologische oder geschichtswissenschaftliche) Zwecke gewährt und deren Auswertung ermöglicht. Gleichzeitig wollen wir auch einige Ausschnitte dieser Aufnahmen veröffentlichen, da sie nicht nur für Wissenschaftler, sondern auch für viele, die siebenbürgisch-sächsisch verstehen oder sprechen, von Interesse sind.

Die Aufnahmen sind in 143 Ortschaften entstanden und umfassen etwa 430 Stunden Sprachbeispiele aus den wichtigsten Teilen (Nösnerland, Burzenland, Unterwald, Hermannstädter Region) des siebenbürgisch-sächsischen Siedlungsgebiets. Die Sprecher sind Dorfbewohner unterschiedlichen Alters und Bildungsstandes, die Gesprächsinhalte kreisen um den Alltag, die Arbeit, Erlebnisse, Sitten und Gebräuche, sowie Märchen, Sagen oder Erzählungen (auch Kunstdichtung). Daneben gibt es aus den meisten Ortschaften auch Aufnahmen mit sogenannten Wenkersätzen, die einen Vergleich der verschiedenen Dialekte ermöglichen.

Aus der Masse der Aufnahmen werden über einen längeren Zeitraum wöchentlich etwa drei bis fünf Aufnahmen veröffentlicht. Bei der Auswahl werden folgende Kriterien berücksichtigt:

Weitere Informationen zu den Tonaufnahmen sowie zu dem Projekt, diese Aufnahmen für wissenschaftliche Zwecke zu erschließen, werden wir demnächst hier veröffentlichen.

Aufnahmen aus dem Schallarchiv der in Rumänien gesprochenen deutschen Mundarten des Linguistikinstituts Bukarest aus den Jahren 1966-1975.
weitere Informationen »

Nutzungsbedingungen

Sie dürfen die Aufnahmen zu privaten Zwecken verwenden. Jede kommerzielle Verwendung ohne schriftliche Zustimmung des Verbandes ist untersagt.

Saksesch Podcast

Die hier veröffentlichten Aufnahmen gibt es auch als RSS-Feed/Podcast. Sie können sich so über die neuesten Aufnahmen automatisch informieren lassen bzw. diese automatisch auf Ihr podcastfähiges Abspielgerät (Mp3-Player o. ä.) übertragen lassen:
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz