Zwei Maibäume für Wassid

Mann, 68 Jahre, aus Reußen

Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (1.1 MB, Mp3, ca. 2:22 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

Zu Pfingsten wurden Maibäume gesetzt. Weil es keine Birken im Dorf gab, holte man welche von einem Förster aus der Nachbargemeinde Stein und brachte sie auf dem Rücken nach Reußen. Wenn sich nach dieser Mühe ein Mädchen nicht zeigte, nachdem der Baum aufgestellt wurde, dann nahm man den Baum wieder mit, und stellte ihn bei einem anderen Mädchen auf. So blieben am Ende noch 2 Bäume übrig, die man nach Wassid brachte und dort aufstellen wollte. Doch da wurden die Burschen vom Vater verjagt. Am nächsten Abend beim Tanz entschuldigten sich die Mädchen allerdings für das Verhalten ihres Vaters.

Aufnahmejahr: 1969 - Veröffentlicht am 27. März 2011

Schlagwörter: Pfingsten, Maibaum

Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.

Aufnahmen benachbarter Orte

Bitte Umschalttaste (Shift) zum Zoomen gedrückt halten.
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.