Aufnahmen zum Schlagwort Auslandsreisen

Bitte Umschalttaste (Shift) zum Zoomen gedrückt halten.
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Leben und Arbeit in Argentinien 1930-1939

Frau, 63 Jahre, aus Kerz


Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (1.9 MB, Mp3, ca. 4:08 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

Ein Ehepaar aus Kerz macht sich auf nach Argentinien um Geld zu verdienen. Sie lassen zwei Kinder zurück. Die Reise nach Argentinien mit dem Schiff dauerte 15 Tage und kostete 60.000 Lei. Auf dem Schiff waren Frauen und Männer getrennt untergebracht. In Argentinien hat der Mann bei der Straßenbahn und die Frau als Köchin in einem Haushalt gearbeitet. Die Frau hat 60 Peso im Monat verdient. Für 15 Peso erhält man 1000 Lei. In Argentinien haben sie sich regelmäßig mit anderen Sachsen getroffen. Einen Verein der Siebenbürger Sachsen gab es dort auch. Nach neun Jahren kehren sie wieder zurück nach Kerz. [mehr...]
Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 7. März 2011 • Kommentieren
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.

Besuch aus Kanada

50 Jahre, aus Mardisch
Der Bruder aus Kanada besucht nach dreißig Jahren seine Heimatgemeinde in Mardisch. Die Wiedersehenfreude mit seinen Geschwistern, nach dreißig Jahren Abwesenheit, war sehr groß. Zehn Tage dauerte sein Besuch, davon die Hälfte bei seiner Schwester in Mardisch und die restlichen fünf Tage bei seinem Bruder in Agnetheln. Er lebt in Kanada, wo er als Baumeister arbeitet und es ihm sehr gut geht. Großen Eindruck haben auf eine Kinder das Anspannen der Büffel gemacht. Sie wollen wiederkommen. [Aufnahme anhören »]
2:02 Minuten, 0.9 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 5. März 2011

Luitpold Michaelis in Bayern

82 Jahre, aus Hermannstadt
Wenn man auf die Welt kommt, dann wird man meistens nicht von den Eltern gefragt, wie man heißen möchte. Der Erzähler ist mit seinem Vornamen Luitpold nicht zufrieden. Er sollte eigentlich Leopold heißen. Eines Tages macht sich der Erzähler auf den Weg, seinem Namen Luitpold auf den Grund zu gehen. Auf der Reise durch Bayern, erkundigt er sich ob die Einheimischen ihre Söhne nach ihrem Prinzregenten Luitpold benennen würden. [Aufnahme anhören »]
2:31 Minuten, 1.2 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 13. Februar 2011

Die Karriere einer Sängerin

Sängerin, ca. 65 Jahre, aus Hermannstadt
Frau Adele Schopf-Simonis erzählt von ihrer Ausbildung zur Sängerin und ihrer Karriere im In- und Ausland. Sie schildert die Musikszene in Hermannstadt und berichtet von Konzerten. Sie erinnert sich an Dorffahrten die sie nach dem Krieg in die siebenbürgisch-sächsischen Gemeinden unternommen haben, wo die Bauern mit Essen bezahlt haben. [Aufnahme anhören »]
13:04 Minuten, 12 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 5. Januar 2008
Aufnahmen aus dem Schallarchiv der in Rumänien gesprochenen deutschen Mundarten des Linguistikinstituts Bukarest aus den Jahren 1966-1975.
weitere Informationen »

Nutzungsbedingungen

Sie dürfen die Aufnahmen zu privaten Zwecken verwenden. Jede kommerzielle Verwendung ohne schriftliche Zustimmung des Verbandes ist untersagt.

Saksesch Podcast

Die hier veröffentlichten Aufnahmen gibt es auch als RSS-Feed/Podcast. Sie können sich so über die neuesten Aufnahmen automatisch informieren lassen bzw. diese automatisch auf Ihr podcastfähiges Abspielgerät (Mp3-Player o. ä.) übertragen lassen:
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz