Aufnahmen zum Schlagwort Jagd

Bitte Umschalttaste (Shift) zum Zoomen gedrückt halten.
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Bärenjagd

Mann, 52 Jahre, aus Kuschma/Auen


Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (1.6 MB, Mp3, ca. 3:31 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

Im Herbst 1961 war der Sprecher auf der Jagd mit fremden Herren aus Deutschland. Die Treiber drängten den Bären mit "Hohoho"-Rufen in die Richtung der Herren, die ihn mit mehreren Schüssen erlegten. "Drei Meter achtzig an Gewicht" war der Bär. Nachdem der Bär ins Dorf gebracht, wurde ihm das Fell abgezogen und das Fleisch des Bären verteilt. Die Ehefrau des Sprechers hat dann Fleischknödel - mit Knoblauch und viel Paprika - gemacht. Das ißt man nicht alle Tage. [mehr...]
Aufnahmejahr: 1963 - Veröffentlicht am 4. Dezember 2018 • Kommentieren
Aus Mittel des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Rehjagd

Förster, 73 Jahre, aus Martinsdorf
Bei der Rehjagd ist das Anpirschen gefragt. Der Jäger muß sehr vorsichtig sein, damit das Wild nicht Wind bekommt. Manchmal kommt er bis auf dreißig Meter heran. Wen der Jäger auf diese Art ein Reh erlegt hat, ist er besonders stolz, denn mit einer "Kilometerbüchse" auf dreihundert Meter ein Tier zu erlegen ist keine große Kunst. [Aufnahme anhören »]
3:47 Minuten, 3.5 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 22. Februar 2011

Jagd auf Wildschweine

Förster, 73 Jahre, aus Martinsdorf
Wenn die Wildschweine ins Revier eingewechselt sind, dann werden sie von den Jägern umstellt. Dann gehen einige Jäger mit den Hunden ins Dickicht, um die Schweine zu erlegen. Wenn im Dickicht ein ganzes Rudel ist, dann werden die flüchtenden Tiere meist von den am Rand postierten Jägern erlegt. [Aufnahme anhören »]
2:35 Minuten, 2.4 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 21. Februar 2011

Der angeschossene Keiler

Jäger, 73 Jahre, aus Martinsdorf
Die Wildschweinjagd kann durchaus gefährlich sein, wie diese Jagdgeschichte beweist. Der Schuß hatte den Keiler nicht getötet, sondern nur betäubt. Als der Jäger den Keiler aufbrechen wollte, kam dieser wieder zu sich und warf sich auf den Jäger. Zum Glück eilten die Jagdgenossen herbei. [Aufnahme anhören »]
4:50 Minuten, 4.4 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 12. Februar 2011

Jäger aus Martinsdorf

Mann, 73 Jahre, aus Martinsdorf
Ein alter Jäger aus Martinsdorf erzählt aus seinem Leben und von der Jagd. Von den Anfängen als Jugendlicher auf der Hasenjagd, vom ersten erlegten Wildschwein und von den Jagdgenossen. [Aufnahme anhören »]
6:01 Minuten, 5.5 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 11. Februar 2011

Wildschweinjagd im Unterwald

Junger Mann, 26 Jahre, aus Reußmarkt
Es wird von einer sonntäglichen Schweinsjagd im Wald bei Großpold berichtet. Der genaue Ablauf mit den Aufgaben der Treiber und Jäger wird beschrieben, ohne das gesellige Beisammensein außer acht zu lassen. [Aufnahme anhören »]
5:10 Minuten, 4.7 MB • Aufnahmejahr: 1969 - Veröffentlicht am 29. Oktober 2007
Aufnahmen aus dem Schallarchiv der in Rumänien gesprochenen deutschen Mundarten des Linguistikinstituts Bukarest aus den Jahren 1966-1975.
weitere Informationen »

Nutzungsbedingungen

Sie dürfen die Aufnahmen zu privaten Zwecken verwenden. Jede kommerzielle Verwendung ohne schriftliche Zustimmung des Verbandes ist untersagt.

Saksesch Podcast

Die hier veröffentlichten Aufnahmen gibt es auch als RSS-Feed/Podcast. Sie können sich so über die neuesten Aufnahmen automatisch informieren lassen bzw. diese automatisch auf Ihr podcastfähiges Abspielgerät (Mp3-Player o. ä.) übertragen lassen:
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz