Großschenk - Gästebuch

Ihr Gästebucheintrag









Achtung! Ihr Eintrag wird erst angezeigt, nachdem er vom Editor freigeschaltet worden ist.

Um Spameinträge zu vermeiden dürfen keine Links mit http eingegeben werden.

09.07.2015, 18:47 Uhr

Herrmann Wolff / SZ-2015

HOG GROßSCHENK gedenkt der Russland-Deportation und Verschleppung

HOG Großschenk gedenkt Deportation vor 70 Jahren Unsere Heimatortsgemeinschaft Großschenk hat auch dieses Jahr wie viele andere Verbände und Organisationen zum Heimattag in Dinkelsbühl einen Kranz an der Gedenkstätte der Siebenbürger Sachsen niedergelegt. Am Denkmal wird „der Deutschen Söhne und Töchter Siebenbürgens, die in zwei Weltkriegen und schweren Nachkriegsjahren ihr Leben ließen“, gedacht. Da sich heuer die große und grausame Verschleppung zum 70. Mal jährt, widmeten wir unseren Kranz auch dem Gedenken an das erlittene Unrecht der Russlanddeportierten und mahnen heute und für die Zukunft für ein friedvolles Miteinander und gegenseitigen Respekt aller Völker. Unsere Großschenker Mundartdichterin Grete Welther (1911-1999) beschreibt das große Leid in unserem Heimatort sehr eindrucksvoll in einem Gedicht aus dem Jahr 1947, das mit folgenden Versen schließt: „Dich aber, 13. Januar, du schwarzer Tag,/ keiner von uns je vergessen mag!/ Wie ein Denkmal steht es geschrieben:/ Geraubt, gerissen von unseren Lieben!“
Gedenken an die Verschleppung vor 70 Jahren: Die HOG Großschenk legte an der Gedenkstätte der Siebenbürger Sachsen in Dinkelsbühl einen Kranz nieder.

Hermann Wolff

Aus Siebenbürgische Zeitung, vom 15. Juli 2015-HOG-Nachrichten, Seite 22

Über Melzer Dietmar 2015

10.04.2015, 13:21 Uhr

über Melzer Dietmar 2015

Ein fröhlicher Osterngruß

Liebe Großschenker, liebe Landsleute, Ostern tut gut und weckt neue Hoffnung, Ostern erinnert vor allem an den hoffnungsvollsten Tag der Weltgeschichte. Keine Nachricht hat die Welt mehr verändert als diese: „Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!“ Aus Angst wird Zuversicht, aus Verzweiflung wird neue Hoffnung, trotz Sterben beginnt neues Leben. Wie die Natur nach einem langen Winter zu neuem Leben erwacht und aus dem frostigen Boden die ersten zarten Knospen hervorbrechen, so ist Hoffnung für unser Leben angesagt. Wir freuen uns an der Auferstehung. Wir feiern den Sieg des Lebens über den Tod. Wir denken an alle, denen es nicht so gut geht und wünschen von Herzen gute Besserung und Genesungswünsche. Besonders gedenken wir, gerade in diesen Tagen, unserer Verstorbenen hier und in der alten Heimat und befehlen Sie in die rettenden Hände unseres Erlösers. Möge auch Euch und uns allen am jüngsten Tage das (Oster - ) Licht der Auferstehung leuchten! Nun hoffe ich, das Ihr schön mit Euren Lieben die Feiertage verbringt und fröhlich Ostereier sucht. Also lasst die Schale krachen… Ein frohes Osterfest - Gläcklich uch besennlich Uistern Gott erhold ech allen Euer, Dietmar Melzer

24.04.2011, 10:32 Uhr

Draga Hans lieber Vecin von Zink Helmuth, Perkam, 2011


Draga Hanzi eu tiam zis,

irgendwann iti dau in scris

wie´s noch in Rumänien ist.

La noi vremea nu a stat,

wir haben uns modernisat;

Romania dieses Land

ist nun in der Welt bekannt,

nach Beitritt zur EU vecine,

denk ich geht es tot mai bine.

Bei Granita was ich aflat,

hat sich vieles schon schimbat,

die Barriera steht nun offen

kannst rein und rausgehn auch besoffen

mit Granicer hast kein bucluc

bleiben tie der Ciubuc,

eu cred so este wirklich toll

die Granicer waren alle voll

hast nichts gegeben, asteaptä, warten,

bevor du in Tarä konnt´st starten.

Auch Bijnitari Tigan verlogen

haben sich zurück gezogen

und wissen selber nicht mehr wie,

sie dort machen Schmecherie.

Der Lei in valoare ist nicht mehr hoch

im Busunar ist nun ein Loch,

man muß anders socotin

cu milionul ist es hin.

Auf den Sosele mäi Vecine,

fährt es sich auch foarte bine;

kannst kommen mit Masinä micä

bring auch mit deine Gagicä,

kannst ieftin tanken dort Benzinä

bei PECO neben der Uzinä.

Multe Firme sich niederläsat,

und Arbeitsplätze infintat.

Auch Supermarkt avem aici,

für alle auch für die Bunici,

wo du cumperast de toate,

für die Nevastä und Copii mäi frate.

Si un BAR avem in der Comunä,

da gibt es Bere foarte bunä,

da kannst du saufen aber wie

auch auf Credit Datorii.

Unsere Casä ist in tencuialä

dem Gheorghe fließt schon die Säbalä,

er hat ziemlich viel lucrat,

und das ganze Haus schimbat,

"Acum suntem si noi ca voi in West

cu Standardul aici in Est".

Dacä ne facem mal pe drum

un Mercedes avem acum,

cu Climä, Airbag, Tempomat

fahren din Tigänie pin la Sfat,

um dem Primar zu aretan

wie man mit Mercedes fahren kann.

Auch Internet avem deja

poti sä spui nun deiner Fra

acolo eu nu mä pricep

muß ich sein ein großer Tepp.

Cu Tastatur si Maus,

eu nu mich kennen aus.

Auch Animale züchten wir

Gaini si Oi und einen Stier

pentru montä sag ich mäi

damit die Küh machen Vitei.

Astäsi sind wir wie Boiar

avem ein dutzend von Hektar,

Pämint kann man sehr viel schaun

navem habar was anzubaun,

zur Sfeklä, Cartofi si Cucuruz

mergem nun toti mit einem Bus,

gehn wir nicht mehr heut pe jos

suntem modern si bucuros.

Auch Televisor sind ganz modern

Emisiuni von anderm Stern

prin Satelit vedem jedes Programm

cu Copii Bunica si cu Mamm.

De ne ajutä Dumnezeu

noi nu o mai ducem räu,

doch wir brauchen Kraft mäi Frate

Putere si cu Sanatate.

Dragä Hanzi mit diesen cuvinte

wollen wir dir bringen aminte

du gabst uns immer guten Sfat

so haben wir dich nicht uitat,

dein Vecin Gheorghitä Mare

schreib uns auch mal ne Scrisoare

Sanatate numai bine

Grüße dich nun mäi Vecine.

31.12.2010, 18:31 Uhr

Dietmar Melzer

Nogiurswainsch fuir allen Schoinker

Fuir allen Schoinker,

zem noen Giur wainschen Ech allen Schoinkern, Gesaindhoit, viel Gläck uch än geaden Rutsch äm noen Giur 2011 vun Harzen garn.

Ihr, Dietmar

11.12.2010, 17:13 Uhr

Günter Wolf [guenterpaulwolf[ät]freenet.de]

Weihnachtsgruß

Auch hier noch einmal die herzlichsten Weihnachtsgrüße an alle Großschenker.
Leider behersche ich Eure Sprache nicht so gut.
Deshalb freue ich mich, daß Dietmar so klasse geschrieben hatt.
Schaut doch bitte einmal bei " Bilder und Galerien " ( linke Spalte ) rein.
Ihr könnt auch Bilder über Großschenk ins Netz stellen. Bestimmt habt Ihr noch alte Bilder.
Auch Bilder vom Heimattag sind bestimmt interessant.
Versucht es doch einmal. Eure Kinder helfen Euch bestimmt.
Ich würde mich sehr freuen.
Großschenk hat mit Abstand die meisten Bilder bei " Siebenbuerger.de"
im Netz.
Ich wünsche Euch noch gesegnete Adventstage
Gruß Günter

05.12.2010, 09:49 Uhr

Dietmar Melzer [DietmMelzer[ät]web.de]

Gläcklich Chrestdächwainsch fuir alle Schoinker

Allen Gruiß-Schoinkern (allen "Schoinker Uissenhoiftern") wainschen ech vun Harzen garen, än besännlich Adventszeijt, än festlich Chrästdäch uch än gläcklich, gesaindet, noet Giur 2011!!!
Gläcklich Wainterfaierdach vum Dietmar
Dietmar Melzer
-Schwäbisch Gmünd-

01.11.2010, 20:21 Uhr

Günter Wolf [guenterpaulwolf[ät]freenet.de]

Herzliche Glückwünsche

Hallo Dietmar !
Danke für Deine Grüße. Ich freue mich sehr, daß Du so rege Interesse an Großschenk zeigst. Großschenk hat bei "Siebenbuerger.de" mit Abstand die meisten Bilder. Leider kommen von Seiten der Großschenker fast keine Bilder. Vom Sachsentreffen und vom Sommertreffen in Großschenk im August gab es auch keine Bilder. (trotz Anfrage)
Andere Ortschaften präsentieren sich da schon. 90 Prozent der Bilder stammen von einem Fotografen.

30.10.2010, 12:59 Uhr

Melzer, Dietmar

Herzliche Glückwünsche....von Dietmar Melzer

Liebe Großschenker, lieber Wieland,
es gibt immer schöne Fotos über Großschenk zu sehen. Macht weiter so.....
Gesundheit, viel Glück, Kraft und Mut auch für die Zukunft wünsche ich Euch allen von ganzem Herzen.
Herzliche Grüße,
Dietmar Melzer

Editor(en)

Registrieren! | Passwort vergessen?
In Zusammenarbeit mit mehreren Verlagen, Unternehmen und Künstlern bietet das Siebenbuerger.de Shop-Portal eine Auswahl an Artikeln mit Bezug zu Siebenbürgen.

Siebenbuerger.de Shop

Geschenkideen im Shop: "E Liedchen hälft ängden" - Alte und neue Lieder aus Siebenbürgen ~ Martin Eichler: Sechs neue Siebenbürgen-Kalender 2019 ~ Aquarelle von Theo Damm - Städte, Dörfer und Kirchenburgen aus Siebenbürgen ~ Wappen aus Kupfer von Neumarkt ~ Honterus-Verlag ~ Karl-Heinz Brenndörfer: Die Elektrifizierung des Burzenlandes - Von der Vision zum Strom ~ CD: Mit Blasmusik voran ~ Wolfgang Klein: Schnaps für alle ~ Schiller Verlag: Viele neue Bücher ~ Fabini: Sakrale Baukunst in siebenbürgisch-sächsischen Städten ~ Hildegard Bergel-Boettcher und Andrea Gatzke: CD Siebenbürgische Lieder ~ Neue CD von Jürgen aus Siebenbürgen: "Nach meiner Heimat"

Berichte und Rezensionen der SbZ zu Büchern und sonstigen Medien mit siebenbürgischem Bezug
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz