Franziskanerkirche

Im 15. Jh. wurden Kirche und Kloster für die Klarissinnen gebaut, die jedoch 1556 zusammen mit den Dominikaner- und Franziskanermönchen die Stadt verlassen mussten. 1716 weist der kommandierende General Stephan Graf von Steinville die Kirche dem Franziskanerorden zu, der sie instandsetzt und eine Krypta baut, wo der Gouverneur Johann Haller sowie Offiziere und Franziskanermönche beigesetzt sind. 1776 bauen die Franziskaner die Kirche mit der finanziellen Unterstützung der Kaisergattin Maria Theresia im Stil des Spätbarock um; lediglich Fenster und Strebepfeiler erinnern noch an den ursprünglichen gotischen Stil.
Nahe dem Kircheneingang, vor dem Gitter, auf dem Altar der kleinen Kapelle, steht eine wertvolle Madonnenstatue, eine von einer Klarissin im 14. Jh. angefertigte Holzskulptur.

Webseite

Adresse

Str. Şelarilor 12
550166 Sibiu
Rumänien

Liste der Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungsorte, Einrichtungen