Deutschland in Zukunft

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 13 von 13 |< · · [10] [11] [12] [13]


gerri
Erstellt am 12.11.2018, 22:22 Uhr

"-Kein vernünftiger Politiker spricht von "grenzenloser" Einwanderung. Mit solchen Lügen werden Menschen,...."


@ Sprechen nicht Frau Hutter,die Grenzen sind ja eh schon weg,und wenn doch die Masse da ist,(ich sage nur wenn)dann sehn wir uns doch so nichtmehr in dem Gemenge......

charlie
Erstellt am 12.11.2018, 22:52 Uhr
Die Grenzen sind nicht offen. Wer das behauptet lügt. An Lügen glauben ist menschlich. Für jede Lüge an die man glaubt, gibt es einen Grund. Warum glaubt jemand an diese Lüge und nicht an eine andere?

charlie
Erstellt am 12.11.2018, 22:55 Uhr und am 12.11.2018, 22:56 Uhr geändert.
Hier taucht immer wieder ein neuer Sachse auf, der meinen vielzitierten Satz bestätigen will.

karin vogelhuber
Erstellt am 12.11.2018, 23:14 Uhr und am 13.11.2018, 02:14 Uhr vom Moderator geändert.
Nun die Politik mit der Einwanderung würden die Eliten gerne als "Nachhaltigkeit" bezeichnen. Es sollte alles in überwachbaren Dimensionen ablaufen. Doch die Dinge könnten sich ganz anders entwickeln,

[Der Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln.]

karin vogelhuber
Erstellt am 13.11.2018, 08:37 Uhr und am 13.11.2018, 09:10 Uhr vom Moderator geändert.
[Der Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln.]

charlie
Erstellt am 13.11.2018, 19:22 Uhr
gerri, es gibt tatsächlich Politiker, die offenen Grenzen fordern. Da ist ein Teil der Partei Die Linke. Und sie haben sich nichtmal in dieser Partei durchgesetzt.

Shimon
Erstellt am 14.11.2018, 11:49 Uhr
Für Israel gilt in Deutschland eine andere Moral
Von Jacques Schuster

Die Situation im Gazastreifen spitzt sich erneut zu. Gerne wird Israel hierzulande Lust am Scharmützel unterstellt. Die Argumentation mit zweierlei Maß greift einmal mehr um sich.


Wer wissen will, was Krieg in Israel bedeutet, der möge zu einem Roman greifen. In „Esaus Kuss“ beschreibt Meir Shalev, dass selbst kleine Waffengänge außerhalb des israelischen Staatsgebietes niemals in fernen Regionen ausgetragen werden, sondern unmittelbar vor der Haustür, und jeder Israeli einen Sohn oder eine Tochter hat oder Nichten oder Neffen oder Freunde und Verwandte, die in den Kampf ziehen müssen.

Eindringlich gibt Shalev in seiner Familiensaga Auskunft über die seelische Belastung, welche dieses Wissen in sich birgt. Gleichzeitig führt dieser allgemeine Druck zu einer Ernsthaftigkeit, die man im arglosen, friedensgewohnten Deutschland nicht kennt: das Bewusstsein, dass von meiner Entscheidung im Zweifelsfall die Existenz meines Landes abhängt.
...
Die Empörten in Deutschland wischen derlei Einwände gern vom Tisch. Schlimmer noch: Sie werden auch die Tatsache verdrängen, dass innerhalb von sechs Stunden 400 Raketen aus dem Gazastreifen nach Israel abgefeuert wurden und kein einziger Staat auf der Welt sich dieserart Angriff auf das eigene Staatsgebiet gefallen lassen würde.

„Nie wieder Krieg“ ist die Lehre, die die Deutschen aus dem Zweiten Weltkrieg gezogen haben. „Nie wieder Aggression“ ist die Einsicht, unter der Israel nach der Vernichtung der Juden im Dritten Reich seine Verteidigung ausgerichtet hat. Es wird den Raketenhagel der Hamas dementsprechend erwidern – in Form einer begrenzten Militäraktion.

Die Antwort vieler Deutscher ist jetzt schon klar. Sie wird wutentbrannt ausfallen. Aufgebrachter als bei den Toten im syrischen Bürgerkrieg, rasender als bei den Zehntausenden von Morden der Taliban und erboster als bei den Hunderten von Massakern des Islamischen Staates. Für die meisten Deutschen gilt leider noch immer: Es gibt zwei Arten von Moral – eine für uns und die übrige Welt und eine für Israel und die Vereinigten Staaten.

Tote Israelis und Amerikaner hätten ihr Schicksal irgendwie verdient. Die Gegenschläge ihrer Regierungen seien von daher verwerflich. So einfach ist das – und so falsch.

gerri
Erstellt am 14.11.2018, 17:44 Uhr und am 14.11.2018, 17:45 Uhr geändert.
@ Von wo weiss dieser Herr Jacques Schuster was und wie die Deutschen denken,immer dieser Vorwurf und Schlechtmacherei.Was denken andere Nationen,kann Er uns das vielleicht auch verraten? Die Menschen wollen einfach keinen Krieg mehr,es ist ein Nachbarnkrieg,versucht miteinander auszukommen.

Shimon
Erstellt am 14.11.2018, 19:28 Uhr
...Von wo weiss dieser Herr Jacques Schuster was und wie die Deutschen denken?
Na von Dir und Deinesgleichen!

gerri
Erstellt am 14.11.2018, 22:12 Uhr

@ Du,ich lass mir das Denken wie ich will nicht verbieten.

--Warum bist Du nicht dort an vorderster Front und verteidigst Deine Sprüche? --Große KLappe, nichts dahinter.

--Vielleicht braucht man Dich dort als Minister,da Einer zurückgetreten ist....

Shimon
Erstellt am 14.11.2018, 22:51 Uhr
@ Bin immer an forderster Front...

charlie
Erstellt am 03.12.2018, 17:03 Uhr
Hier könnt ihr die Positionen der Partei die Linke herauslesen, bevor weiter Märchen verbreitet werden. Und die Cicero ist sicher nicht links
https://www.cicero.de/innenpolitik/die-linke-sahra-wagenknecht-spaltung-eu-wahl-aufstehen-un-migrationspakt

Seite 13 von 13 |< · · [10] [11] [12] [13]

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz