GeburtsUhrzeit

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 2 von 3 |< · · [1] [2] [3] · · >|


kokel
Erstellt am 24.10.2018, 14:16 Uhr und am 24.10.2018, 14:19 Uhr geändert.
Jeder glaubt - wenn auch nur einem Blender...

Behauptet der "Wissenschaftler" @Shimon. Fragt sich nur, wen er mit Blender meint, der Verblendete...

charlie
Erstellt am 25.10.2018, 16:42 Uhr
Hier wurde gefragt, wie man herauskriegen kann, zu welcher Uhrzeit jemand in Rumänien geboren wurde. Und das sind die Antworten darauf. Man macht sich über die Gründe, warum Claudia die Uhrzeit wissen möchts lustig.

karin vogelhuber
Erstellt am 25.10.2018, 19:52 Uhr
Herr Kokel, Sie schon wieder, Grüß Gott. Wissen Sie eigentlich was es mit dem Planeten Erde auf sich hat ? Auf der Erde wohnt Gott persönlich. Der Himmel ist sein Thron und die Erde der Schemel seiner Füße. Gott hat hier auf diesem Planeten Kinder gezeugt, z. B. Adam. Insofern ist die Erde ein sehr wichtiger Planet im Universum.

karin vogelhuber
Erstellt am 25.10.2018, 20:00 Uhr
Der wichtigste Planet sogar!!!

Wissen Sie warum, Herr Kokel ?

Es gab vor langer Zeit einen großen Krieg im All, wo sich die Guten und die Bösen Mächte bekämpften. Dieser Krieg dauert bis heute an. Der Satan wurde aus dem Himmel geworfen und ist seither auf der Erde. Hier hat er die Kontrolle über die Menschheit, die Schöpfung, übernommen, und zerstört, wo er nur kann. Diesem Unwesen macht Gott bald den Garaus mit seinem universalen Kampfheer. Wir leben in dieser Geschichte, Herr Kokel, denn WIR, die Menschheit ist es, um die gepokert wird.

karin vogelhuber
Erstellt am 25.10.2018, 20:05 Uhr
Und nun eine weitere Anwort für den Herrn Kokel von einem Priester der Ordnung Melchisedeks:

"Sehr geehrter Herr Kokel, ich beuge mein Haupt vor Ihnen über Ihr umfangreiches Universalwissen über den Kosmos, über spirituell geistige Fähigkeiten anderer Menschen. Glauben Sie, Herr Kokel, ich habe in meinem Leben schon viel erlebt, wo sich so mancher Mensch fragt, ob es das geben könnte. Gottseidank gibt es immer noch Dinge, über welche so schlaue Menschen trotz ihrer technischen und wissenschaftlichen Fortschritten noch keine Antwort gefunden haben. Machen Sie sich mal Gedanken darüber, wer Sie selber sind und was Sie sind. Es gibt eine große asiatische Weisheit: Wenn Du etwas suchst, dann suche Dich nur selbst. Und Du wirst dann auch finden." Denken Sie mal darüber nach.

karin vogelhuber
Erstellt am 25.10.2018, 20:15 Uhr
Für Claude17:

Liebe Claude17, falls Du eine Sächsin bist, dann erforsche mal den Stammbaum in der Bibel. Abraham hatte zwei Söhne: Der Erstgeborene war der Sohn seiner Magd Hagar: Sein Name war Ismael. Daraus gehen sämtliche muslimischen Völker hervor. Und der andere Sohn, der der verheißene Sohn genannte wird, heißt I-sak. Es war der Sohn seiner Frau Sara. Schau mal Claude: Der Name "Sachse" kommt von dieser Wortwurzel I- "sak". Das "I" bedeutet Sohn. Suche nicht lange herum in deiner Geburtsstunde. Es kommt nicht darauf an, sondern es kommt auf die Stunde an, wo Dir aufgeht, wer Du wirklich bist: Du bist eine Nachfahrin eines Stammes, für den Gott das Spirituelle reserviert hat. Ich freue mich, dass Du Dich auf diese Suche nach Deiner wahren Identität begeben hast. Auch ich selber habe mich mit Astrologie, Numerologie beschäftigt. Das kann helfen, wenn Du die richtigen Auslegungen hast. Ich empfehle Dir ein Mondknotenbuch vom Knaur-Verlag. Dort sind die Aszendenten und die Mondknoten beschrieben. Das trifft so dermaßen perfekt zu. Das könnte dir gut helfen. Auf Deine Geburtsstunde kommt es wirklich auch an wegen Deines Aszendenten. Also ich bin Skorpionin mit dem Aszendent Waage und mein Leben verläuft immer nach diesem Prinzip. Meine geistigen Herausforderungen sind ganau dieses Thema. Ich bestätige es Dir. Aber man erkennt es erst mit den Jahren, dass das alles DOCH zutrifft. Auch die Bibel spricht natürlich von dieser Wissenschaft. Doch verstehe das so: Die Astrologie ist eine kryptische Wissenschaft, nicht so wie der Herr Kokel das meint. Du brauchst den kryptischen Schlüssel dafür, dann wirst Du schon sehen, was man Dir damit sagen möchte: Dann dringst Du in den okkulten Bereich des Wissens ein. "Okkult" bedeutet nicht zwangsläufig gefährlich, sondern meint "esoterisch", "der Allgemeinheit unbekannt". Auch das Wort "heilig" aus der Bibel beschreibt genau diesen Begriff. "Heilig" bedeutet nämlich "geheim". Falls Du mehr wissen möchtest, dann stelle weitere Fragen.

charlie
Erstellt am 26.10.2018, 10:06 Uhr
claude17, sicher bereust du es inzwischen, hier nachgefragt zu haben.
Ich würde an deiner Stelle folgendens versuchen: finde heruas, in welcher geburtsklinik du zur Welt gekommen bist, dann ruf dort an und frage, ob sie Aufzeichnungen haben. Ansonsten kannst du auch versuchen, möglichst viele Verwandte abtufragen. Vielleicht erinnert sich jemand, dass von der Uhrzeit gesprochen wurde.

karin vogelhuber
Erstellt am 31.10.2018, 20:44 Uhr
Also falls "charlie" ein S.Sachse sein sollte: Ich beobachte, dass der Siebenbürger Sachse sozusagen keine großen Brocken verdauen kann. Wenn er frägt, möchte er nur eine dumme, oberflächliche Antwort, aber keine tieferen Ausführungen, denn dem ist er nicht gewachsen. Warum sollte Claire17 bereuen, etwa zum Lesen zu bekommen. Sie wird - falls sie ernsthaft sucht - jedem Rat nachgehen, den sie für richtig hält. Ich würde auch Verwandte fragen. Aber warum sollten Verwandte die Geburtsstunde kennen ? Seit wann waren die S. Sachsen frühher so akribisch und intellektuell interessierte Menschen, wenn sie es heute noch nicht sind ?

charlie
Erstellt am 01.11.2018, 23:06 Uhr
Karin, deine Texte sind zu lang. Wenn man sich aber doch die Mühe macht sie zu lesen, dann sind sie wirr, spiritistisch, verschwörungstheoretisch und, was noch viel schlimmer ist, fast nie zum Thema. Wenn man ein paar gelesen hat, hütet man sich beim nächsten davor.

Das wäre nun nicht weiter schlimm, wenn deine Kommentare nicht ein weitere Nägel in den Sarg dieses Forums wären.

karin vogelhuber
Erstellt am 02.11.2018, 06:52 Uhr
Ist das zu viel für einen S.sachsen ? Habe eigentlich sonst nichts mehr zu sagen. Jeder Mensch hat ein Schicksal und ein Paket, welches er trägt. Manche tragen und andere werfen es auf andere Menschen ab und gehen soszusagen erleichterter durchs Leben. Meines Wissens stammen die Sachsen von I-Sak ab, dem Sohn Abrahams. Es geht also noch viel weiter in die Vergangenheit als bloß immer ins Moselland oder nach Luxemburg oder nach Siebenbürgen oder so. Und wenn das der Fall ist, dann sind die Sachsen ein ziemlich wichtiger Volksstamm, der nicht einfach so verloren gehen darf. Und Abraham legte seinen Sohn auch mal auf das Geheiß Gottes auf den Altar, um aus ihm ein Schlachtopfer zu machen. Doch im letzten Moment verlief die Geschichte dann doch anders. Im letzen Moment kam die Erkenntnis eines Besseren. Und so musste der verheißene Sohn I-Sak nicht sterben. Claire 17 möchte nun über sich selber etwas rausfinden, wohl um ihren Aszendenten rauszubekommen. Sie möchte einfach herausfinden, wer sie ist. Hast Du dazu eine Antwort ohne, dass sie ihre Geburtsstunde kenn, lieber Charlie, denn offensichtlich ist das unmöglich für sie und dürfte höchstwahrscheinlich insgesamt unmöglich sein. Also, wie kannst Du, lieber Charlie, ihr dann weiterhelfen, als allein mit hilflosen Kommentaren ? Inwieweit helfen Deine Kommentare nun wirklich weiter auf dem Selbstfindungsprozess von Claire17 ? Ich bin auch nicht Gott, aber ich bin eventuell älter als Claire17 und hatte mich auch so mal dafür interessiert, wer ich bin, was für einen Aszendenten ich habe usw. Gottseidank wußte ich meine Geburtszeit, denn meine Geburtszeit hatte mir meine Mutter immer gesagt, weil sie mir auch viel von meiner Geburt erzählte, wie sich das zugetragen hatte. Warum frägt Claire17 nicht mal ihre eigene Mutter ? War das der Mutter nicht wichtig, nachzufragen, oder war das im Kommunismus nicht möglich sich fragend an das Personla im Krankenhaus zu richten ? Und wenn das nicht möglich war, dann wurde dort auch nicht rechtschaffen gearbeitet. Im Kommunismus war das Klauen von Neugeborenen wohl wichtiger, um dies den Müttern als Totgeburten zu verkaufen. Also, Charlie, wie kann Claire17 dann realistisch nachforschen, wenn sie möglicherweise in so einem Krankenhaus geboren worden war ? Claire17 ist in einer Zeit wohl geboren, wo eine korrupte Partei KORRUPTE Dinge betrieben hatte und das ging vor allem über die Geburtskliniken. Claire17, gottseidank, bist Du nicht als "vermeintliche" Totgeburt ins Ausland verkauft worden. Das heißt, da war Gott schon mal anwesend durch seienn Schutzengel.

karin vogelhuber
Erstellt am 02.11.2018, 06:54 Uhr
Aber mehr habe ich nicht für Claire17. Somit ist meine Anwesenheit hier beendet.

karin vogelhuber
Erstellt am 02.11.2018, 07:22 Uhr
An Charlie: Du meintest wohl, dass meine Texte spirituell sind. Das Wort "spiritistisch" meint ganz etwas anders, nämlich "der Dämonenwelt zugewandt". Also davon distanziere ich mich schon, gell !!!!


Weißt Du überhaupt, was eine Verschwörungstheorie sein soll ? Und fall Du das meinst, dass alles, was nicht gerade "plump" ist gleich eine Verschwörungstheorie sein soll, dann möchtest Du nur von dumpfen Persönlichkeiten angesprochen werden. Dieses Wort "Verschwörungstheorie" kann übrigens niemand so richtig benennen. Und ein Wort ohne Definition ist halt nur noch hohl. Du hast schon wieder das falsche Wort benutzt: Wenn sich einer mit Prophetie beschäftigt, dann nennt man das WAHNVORSTELLUNG. Ein anderes Wort für Prophetie, wenn man das abfällig sagen möchte, dann kann man auch "Endzeitwahn" sagen. Und es bedeutet, dass man sich mit den Dingen des kulturellen Verfalls am Ende der Zivilisation des Fische-Zeitalters beschäftigt. Du weißt, ja, es meint die Zeit nach 1789 nach der Französischen Revolution bis zum Ende des Dritten Weltkrieges und weil die Prophetie ja noch viel weiter geht, beschäftigen sich die Propheten auch noch mit der Zeit, wo wieder alles schön und gut wird. Der Prophet beschäftigt sich also HEUTE mit den Dingen des Verfalls, und den Dingen der Erneuerung der Kultur durch DEN erwarteten Kulturbringer. Dieser ist immer ein göttlich spirituelles Wesen. Die Gegenbewegung zu dieser Bewegung ist die Anklagenummer wegen Verschwörungstheorie, was aber nur noch hohl ist und sowieso auch unglaubwürdig. Wenn es das Organisierte Verbrechen gibt, dann gibt es auch Verschwörungen und wahrscheinlich noch viel mehr Theorien darüber. Es gibt einen Plan des Teufels, nämlich das ORGANISIERTE VERBRECHEN und auch einen Plan Gottes, nämlich die Prophetie über den Erlösungsplan davon. Was genau meintest Du, Charlie ? Könntest Du etwas konkreter werden ? Du trägst ja von Dir ein Bild nach außen von einer indischen Gottheit, die die Zunge rausstreckt. Diese Gottheit Kali ist die führende Gottheit des Kali-Yuga, der letzten Stufe des kulturellen Verfalls. Sagen wir mal dazu: Menschenfresserin. Diese Göttin ist also Kannibalin und das ist Dein Markenzeichen ? Bist Du etwa auch Kannibale oder würdest gerne einer sein ? Oder warum fühlst Du dich der Kali so verbunden ? Kali-Yuga: Das Zeitalter, wo spirituell ausgedrückt: "der Rauch aus dem tiefsten Abgrund bis in den Himmel steigt und das schlimmste Gräuel im Allerheiligsten vollzogen wird.", so die Texte. Das ist nämlich die Kali, die da zur Zeit so verehrt wird. Aber das ist auch so gewollt. Und Ihr Ende ist auch bestimmt.

charlie
Erstellt am 02.11.2018, 08:38 Uhr
Ich hatte Erläuterungen dankend abgelehnt.

karin vogelhuber
Erstellt am 04.11.2018, 07:17 Uhr
Ja, aber das meint, dass Du Dich dennoch auch dafür bedankst, auch wenn Du es ablehnst, Charlie. Also ist das eine Aufforderung, wenn ich etwas unterlasse, dann bedankst Du Dich dennoch. Ganz schön widersprüchlich bist Du. Das passt sehr zu meinen Ausführungen. Und wie schaut es aus, stimmt das alles oder gibt es bei Dir ein Geheimnis, welches keiner wissen darf ? Nicht antworten ist auf jeden Fall eine Antwort.

charlie
Erstellt am 04.11.2018, 11:57 Uhr und am 04.11.2018, 11:58 Uhr geändert.
Wenn man etwas dankend ablehnt, dann ist es doch eine Ablehnung. Der Dank ist Höflichkeit und bezieht sich auf das Angebot. In etwa so:
- möchten Sie noch etwas Kaffee?
- Danke, nein, ich möchte keinen Kaffee mehr.

Hier gilt der Dank der Tatsache, dass Kaffee angeboten wurde, und nicht, dass er einem dann doch eingeschenkt wurde.

Ob dem so ist wie du schreibst, fragst du. Die Frage ergibt keinen Sinn, denn man kann nicht wissen, ob etwas stimmt oder nicht, was man nicht überprüfen kann. Das ist in etwa so, als würde man fragen, ob es stimmt, dass Pol Pot im sechsten oder siebten Ring der Hölle schmort oder doch mit Isis auf der Rückseite der Eiswelt Äthernnüsse knackt.

Seite 2 von 3 |< · · [1] [2] [3] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz