Verweigerung "extras din registrul de naştere" durch Bürgermeister

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Regine ( Jini )
schrieb am 26.05.2021, 20:35 Uhr
Uiiiiiii, ich sehe diverse Anregungen!!!
Peter, die Idee mit der Kirche hatte ich auch schon. Vor ca. 10 Tagen schrieb ich Frau Dr. Rudolf von der EKR an (sie hat mir den Deportationsnachweis meines Vaters vermittelt) und bat sie um: den Heiratsnachweis meiner Eltern, meinen Geburtsnachweis und meinen Taufschein. Das alles zusammen würde ja meine Herkunft ausreichend dokumentieren, denke ich... Das läuft alles noch, ich weiß noch nicht, ob die Kirchenleute meines Geburtsortes so clever waren, und die Unterlagen an`s Archiv geschickt haben.
Heinz und rosicos, hier gibt es "Überlappungen" in meinen Kommentaren. rosicos, lies´ doch mal bitte die Hinweise der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Bukarest: Jeder kann natürlich einen Rechtsanwalt oder Notar engagieren (Kanzleien sind aufgeführt), aber jeder kann auch Freunde/Verwandte mit der Abholung von Urkunden beauftragen: Rumänische Vollmacht selber schreiben,
Unterschrift von Notarin/Notar beglaubigen lassen, Original an bevollmächtigte Person schicken, und die geht zum Standesamt/Rathaus, etc... Es stimmt: Apostille ist -offiziell- nicht notwendig.

Nun, genau das habe ich gemacht. Heinz, den rumänischen Text der Vollmacht hat der Bürgermeister meinem ehemaligen Klassenkameraden selber diktiert (es ist also seine Vollmacht, lach...). Der handschriftliche -rumänische- Text wurde mir übermittelt, ich habe die Vollmacht geschrieben, meine Unterschrift von einer Notarin beglaubigen lassen, vom Landgericht die Apostille bekommen (weil der Bürgermeister gesagt hatte, er will eine: Procura speciala cu apostila de la Haga haben!!!); dann das Original-Dokument meinem Bevollmächtigten geschickt. Der Bürgermeister begann das Formular mit dem "extras din registrul de nastere" auszufüllen, drehte meine Geburtsurkunde um, sah die Erklärung meiner Eltern, und verweigerte sofort alles Weitere! Ufffffff...

Ich habe meine Fühler nach mehreren Seiten ausgestreckt, irgendwann muß sich etwas Positives ergeben. Blöd ist eben nur, daß ich auf Hilfe angewiesen bin. Ich kann nicht mit rumänischen Behörden telefonieren: Nun bin ich seit knapp 51,5 Jahren in Deutschland (damals war ich knapp 13,5), ich kann kein Rumänisch mehr (na ja, einkaufen ginge vielleicht noch...). Bisher hatte ich nichts mit korrupten, verbitterten, "allmächtigen" rumänischen Beamten zu tun.
Aber: Es wird sich eine Lösung ergeben!!!!!

Tschüß an ALLE!
Roswitha
schrieb am 27.05.2021, 19:29 Uhr
Hallo Jini,
habe eine ähnliche Erfahrung in Reps mit der damaligen Standesbeamtin erlebt.
Einzig ein Anruf bei der
"Direcția Județeană Comunitară de Evidență a Persoanelor Brașov" hat geholfen.
Auf der Internetseite
https://www.dgepbrasov.ro/contact/
findest du die Kontaktdaten auch die EMail-Adresse.
Versuche es mit einer Beschwerde.
Ansonsten gibt es auch hier inzwischen Standesämter, welche eine Geburtsurkunde neu erstellen, wenn man ein Familienbuch hat.
Viel Erfolg.
Regine ( Jini )
schrieb am 08.06.2021, 20:15 Uhr
Roswitha, jetzt kann ich endlich auf Deinen Beitrag reagieren, weil es mir -mental- besser geht.
Beim Lesen hatte ich folgenden Gedanken: Kann es sein, daß die Repser/Seiburger Gegend (ich komme aus Seiburg) von einem besonderen Nervengift heimgesucht wurde, das sich in -einigen- Beamtengehirnen festgesetzt hat?? Du hattest Probleme mit "Deiner" Standesbeamtin, ich mit "meinem" Bürgermeister. Und: der Bürgermeister ist gebürtiger Repser (!!), vielleicht waren die beiden sogar zusammen in der Ausbildung/Schulung!!!! (lach.....)
Danke schön für Deine Empfehlung; ich wußte nichts von der Anlaufstelle in Kronstadt, habe mir sofort die Adresse notiert (für nächstes Mal!!!!!).
Zum Glück mußte ich keine Beschwerde einreichen, denn:
siehe weiter unten...
Ciao, Roswitha!
Regine ( Jini )
schrieb am 08.06.2021, 20:23 Uhr
Ich kann es kaum glauben: Seit heute ist meine Geburtsurkunde auf dem Postweg.
Hilfe erhielt ich von einem Rechtsanwalt (ein Landsmann von uns). Er hat zweimal mit dem Sekretär "meiner" primarie telefoniert. Was er ihm gesagt hat? Keine Ahnung, ich will es auch gar nicht wissen... Jedenfalls war nun mein ehemaliger Klassenkamerad zum 4. Mal im Rathaus, und der Sekretär hat ihm die Urkunde ausgehändigt. So, nun warte ich auf das Dokument!!
Übrgens: Unser Landsmann-Rechtsanwalt will gerade mal 50,00 Euro von mir haben. Super!!
Ciao an ALLE!

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.