Traditionelle Siebenbürgerstube der Familie Knuff in Sindelfingen

Katharina Knuff aus Siebenbürgen hat mit viel Tatendrang zusammen mit ihrer Familie eine Siebenbürgische Heimatstube in Sindelfingen aufgebaut. Wer diese herzlich und liebevoll gestaltete Siebenbürgerstube betritt, hat das Gefühl, die Zeit sei hier stehen geblieben.

Mit ihrem Mann Mathias Knuff und ihren vier Töchtern Kamelia, Karin, Klaudia und Krista lebte Katharina Knuff bis März 1990 in ihrem Heimatdorf Hamlesch (bei Hermannstadt).

Wie alle Siebenbürger Sachsen fing auch diese Familie nach der Ausreise nach Deutschland wieder bei null an. Ihre vier Kinder erlernten Berufe, heirateten, gründeten Familien und zogen mit ihren Männern in andere Umgebungen. Um der Familie nahe zu sein, beschloss das Ehepaar mit dem Eintritt ins Rentnerleben 2005 von Bad Wildbad nach Sindelfingen zu ihren Kindern und Enkelkindern zu ziehen. Auch dieser Neuanfang schien perfekt für Katharina und ihrem Mann, doch eines fehlte ihnen noch: ihre langersehnte Idee, eine siebenbürgische Heimatstube, zu verwirklichen. Mit den aus Hamlesch mitgebrachten Schmuckstücken, den handgemachten Trachten und verschiedenen Haushaltsgegenstände setzte sie ihre Idee in die Tat um.

Viele Erinnerungen der Siebenbürger Sachsen hat Katharina Knuff in ihrer Heimatstube wieder zum Leben erweckt. Hier steht zum Beispiel ein altes Hochbett mit selbstgestickten Kissen und den schweren Steppdecken. Zu den Antiquitäten gehören unter anderem auch eine alte Schubladenkommode, eine Kinderwiege, eine am Spinnrad sitzende Puppe in Ausgehtracht (1880) und ein Holztisch mit zwei bemalten Stühlen aus dem Jahr 1908.

Um die Stube zu vervollständigen, schreinerte der gelernte Schreiner Matthias Knuff ein typisches Möbelstück „Verschlag“. In der alten Heimat war der Verschlag der Schnapsvorrat des Hausherren, der sich heimlich ab und zu einen Schluck Pali gönnte. Eines der schönsten Erinnerungsstücke der Familie Knuff ist das Taufkissen, der sogenannte „Drauchpill“ (Tragekissen). Auf diesem „Drauchpill“ wurde alle vier Generationen der Familie getauft.

Somit hat die freundliche Familie Knuff mit ihren Erbstücken etwas Großartiges erschaffen: eine Siebenbürgerstube für die Nachwelt in ewiger Erinnerung an die schöne Heimat Siebenbürgen.

Text und Fotos: Sieglinde Schuster

Bild Nr. 1 Bild Nr. 2 Bild Nr. 3 Bild Nr. 4 Bild Nr. 5 Bild Nr. 6
Bild Nr. 7 Bild Nr. 8 Bild Nr. 9 Bild Nr. 10 Bild Nr. 11 Bild Nr. 12
Bild Nr. 13 Bild Nr. 14 Bild Nr. 15 Bild Nr. 16 Bild Nr. 17 Bild Nr. 18
Bild Nr. 19 Bild Nr. 20 Bild Nr. 21 Bild Nr. 22 Bild Nr. 23 Bild Nr. 24
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz