Ausstellung „Heimat und Glaube“ in Waiblingen

Im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg fand im Ökumenischen Haus der Begegnung in Waiblingen vom 23. bis 25. Mai 2014 ein Festwochenende zum Thema „Heimat und Glaube“ statt. Die Besucher erwartete ein vielseitiges Programm und eine Ausstellung zur Geschichte der Heimatvertriebenen, Flüchtlinge und Aussiedler sowie ihrer Beheimatung in den Kirchengemeinden der Korber Höhe in Waiblingen. Die Ausstellung „Heimat und Glaube“ wurde von Siebenbürger Sachsen, Donauschwaben, Russlanddeutschen, Schlesiern, Karpatendeutschen und Sudetendeutschen mitgestaltet.

Bei der festlichen Eröffnung am Freitag, dem 23. Mai, sprachen Pfarrerin Veronika Bohnet, Diakon Haag und Vertreter der Landsmannschaften, darunter Hannelore Lienert (Agnethlerin), Lehrerin, die früher im Vorstand der damaligen Kreisgruppe Waiblingen und in der Kirche ehrenamtlich aktiv war. Musikeinlagen boten ein Duo der Russlanddeutschen, der örtliche Kirchenchor, in dem auch Sieghardt Player und sein Vater, beide Siebenbürger, mitwirken, und eine siebenbürgische Singgruppe, begleitet von Hannelore Lienert am Akkordeon, die u.a. das Mundartlied „Am Holunderstrauch“ sang.

Am Samstag von 20 bis 24 Uhr wurde das Programm „Lange Nacht“ der Gotteshäuser mit geistlichen Impulsen, Musik und Lichtspielen geboten.

Die sehr attraktive Ausstellung der Siebenbürger Sachsen unter Federführung von Hannelore Lienert umfasste trotz Platzmangel ein breites Spektrum an Exponaten: alte und neuere Fotos, alte Bibeln, Landkarten, wertvolle Keramik, Bauernstube, eine Burzenländer Frauentracht von erhabener zeitloser Eleganz, die Gudrun Römer zur Verfügung gestellt hatte. Von Interesse war auch die Landkarte von der Urheimat der Siebenbürger Deutschen, entworfen von Dr. Gustav Kisch, Bistritz, auf der auch Luxemburg zu sehen ist. Aufschlussreich war auch ein Heft in gedruckter Handschrift von 1835 mit einer Übersicht aller Pfarrer, die dem Superintendanten Augsburger Confession in Siebenbürgen unterstellt waren. In der Ausstellung war auch die Kirchenburg Birthälm, vormaliger Bischofssitz, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, zu sehen. Und es gab Fotos vom vormaligen Chor der Kreisgruppe Waiblingen, der in früheren Jahren in der Kirche auf der Korber Höhe und bei Jubiläumsfeiern der Kreisgruppe aufgetreten war. Dank gebührt Hannelore Lienert, die am 25. Juli dieses Jahres 80 wird. Sie war ebenso wie ihr Mann Dr. Harald Lienert im Vorstand der Kreisgruppe Waiblingen aktiv.

Text und Fotos: Herwart Licker

Bild Nr. 1 Bild Nr. 2 Bild Nr. 3 Bild Nr. 4 Bild Nr. 5 Bild Nr. 6
Bild Nr. 7 Bild Nr. 8 Bild Nr. 9 Bild Nr. 10 Bild Nr. 11 Bild Nr. 12
Bild Nr. 13 Bild Nr. 14 Bild Nr. 15 Bild Nr. 16 Bild Nr. 17 Bild Nr. 18
Bild Nr. 19 Bild Nr. 20 Bild Nr. 21 Bild Nr. 22 Bild Nr. 23 Bild Nr. 24
Bild Nr. 25 Bild Nr. 26 Bild Nr. 27 Bild Nr. 28 Bild Nr. 29 Bild Nr. 30
Bild Nr. 31 Bild Nr. 32 Bild Nr. 33 Bild Nr. 34 Bild Nr. 35 Bild Nr. 36
Bild Nr. 37 Bild Nr. 38 Bild Nr. 39 Bild Nr. 40 Bild Nr. 41 Bild Nr. 42
Bild Nr. 43 Bild Nr. 44 Bild Nr. 45 Bild Nr. 46 Bild Nr. 47 Bild Nr. 48
Bild Nr. 49 Bild Nr. 50 Bild Nr. 51 Bild Nr. 52 Bild Nr. 53 Bild Nr. 54
Bild Nr. 55 Bild Nr. 56 Bild Nr. 57 Bild Nr. 58 Bild Nr. 59 Bild Nr. 60
Bild Nr. 61 Bild Nr. 62 Bild Nr. 63 Bild Nr. 64 Bild Nr. 65 Bild Nr. 66
Bild Nr. 67 Bild Nr. 68 Bild Nr. 69 Bild Nr. 70 Bild Nr. 71 Bild Nr. 72
Bild Nr. 73 Bild Nr. 74 Bild Nr. 75 Bild Nr. 76 Bild Nr. 77 Bild Nr. 78
Bild Nr. 79 Bild Nr. 80 Bild Nr. 81 Bild Nr. 82 Bild Nr. 83 Bild Nr. 84
Bild Nr. 85 Bild Nr. 86 Bild Nr. 87 Bild Nr. 88 Bild Nr. 89 Bild Nr. 90
Bild Nr. 91 Bild Nr. 92
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz