Aufnahmen zum Schlagwort Abenteuer

Bitte Umschalttaste (Shift) zum Zoomen gedrückt halten.
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Der Speckturm als Spielplatz

Junge, 17 Jahre, aus Großau

Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (2.2 MB, Mp3, ca. 4:46 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

Im Speckturm gibt es nur noch Staub, Balken und im Dachstuhl sind die Tauben. Doch für den Erzähler aus Großau war es der schönste Abenteuerspielplatz. Der Junge erzählt von seinen Kra­xe­leien in den Dachstuhl. Eines Tages kommt es beim kraxeln zu einem Unfall. Das Seil reißt, er stürzt und bricht sich dabei den Arm. [mehr...]
Aufnahmejahr: 1968 - Veröffentlicht am 8. Februar 2020 • Kommentieren

Abenteuerspielplatz Kirchenburg

Junge, 17 Jahre, aus Großau
Sehr anschaulich erzählt ein Großauer Jüngling wie es dazu kam, dass er wochenlang täglich mit zerissenen Hosen nach Hause kam. Er hörte von einem geheimen unterirdischen Gang, der in die Großauer Kirchenburg führen sollte, den er finden und erkunden wollte. Er versuchte mehrfach die Kirchturmspitze zu erklettern, weil er hoffte dort des Rätsels Lösung zu finden. Dabei kam es öfters zu lebensbedrohlichen Situationen und letztlich auch zu Unfällen. Bis zuletzt war es dann die gute Tracht Prügel die ihn veranlaßte von diesem abenteuerlichen Vorhaben endgültig abzusehen. [Aufnahme anhören »]
4:19 Minuten, 2 MB • Aufnahmejahr: 1968 - Veröffentlicht am 14. Februar 2019

Der Bär beim Himbeerklauben

Mann, 62 Jahre, aus Neustadt im Burzenland
Der Neffe des Erzählers ging eines Tages mit seinem Sohn Himbeerklauben. Diesmal gingen sie in den Wald, wo in einer Lichtung sehr schöne Himbeeren wuchsen. Während der Sohn auf einem Baumstumpf saß, klaubte der Vater Himbeeren. Plötzlich rief der Sohn den Vater, und als dieser endlich zum Sohn ging, sah er einen Bären. Vater und Sohn liefen los, der Bär lief hinterher und kam immer näher, so daß sie nicht mehr wußten, was sie tun sollten ... [Aufnahme anhören »]
2:56 Minuten, 2.7 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 27. Februar 2011

Der angeschossene Keiler

Jäger, 73 Jahre, aus Martinsdorf
Die Wildschweinjagd kann durchaus gefährlich sein, wie diese Jagdgeschichte beweist. Der Schuß hatte den Keiler nicht getötet, sondern nur betäubt. Als der Jäger den Keiler aufbrechen wollte, kam dieser wieder zu sich und warf sich auf den Jäger. Zum Glück eilten die Jagdgenossen herbei. [Aufnahme anhören »]
4:50 Minuten, 4.4 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 12. Februar 2011