Aufnahmen zum Schlagwort Lustiges

Bitte Umschalttaste (Shift) zum Zoomen gedrückt halten.
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Wo liegt Göteborg

Mann, 24 Jahre, aus Heltau


Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (1.4 MB, Mp3, ca. 3:05 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

Der Verkäufer im Lebensmittelladen liebt es, seine Kunden aufzuziehen. Als eines Tages Milchpulver aus Göteborg im Verkauf ist, fragt er die Schüler, wo Göteborg liege, um sich an deren angeblichen Unkenntnis zu ergötzen. Doch er hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht - denn der eine oder andere hat noch ein Lexikon zu Hause. [mehr...]
Aufnahmejahr: 1968 - Veröffentlicht am 5. März 2011 • Kommentieren
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.

Fasching in Reen

Frau, 86 Jahre, aus Sächsisch-Regen
Es wird von den Fastnacht Feierlichkeiten in Sächsisch-Regen (Reen) berichtet. Es gibt einen Faschingsumzug, bei dem die Maskierten Spaß machen und auch für den Ball am Abend Geld sammeln. Zur Tanzveranstaltung bringen die Leute ihr Essen selbst mit. [Aufnahme anhören »]
2:18 Minuten, 1.1 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 28. Februar 2011

Drei Studenten auf Wanderung am Rhein und Mosel

Professor, 82 Jahre, aus Hermannstadt
Der pensionierte Professor erinnert sich an seine Studienzeit. In dem Jahre 1907 machten sie sich zu Dritt auf die Wanderschaft um Rhein und Mosel besser kennen zu lernen. Zu der Zeit war der Erzähler zum Studium in Deutschland, in Marburg. Der Rhein und der Wein kam ihm gar nicht so schön und gut vor, gab es doch in seiner Heimat Siebenbürgen schönere Gegenden und Weine. An einem Abend sind sie in einem Ort angelangt, wo gerade eine Kirmes gefeiert wurde. Bei der Tanzunterhaltung ist ihnen ein hübsches Mädchen aufgefallen, dass vorerst nicht zum Tanzen aufgefordert wurde. [Aufnahme anhören »]
7:49 Minuten, 3.6 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 27. Februar 2011

Die sächsische Mehlspeise

Frau, 86 Jahre, aus Sächsisch-Regen
Die sächsische Mehlspeise war und ist auch heute noch die Hanklich. Ob die neumodischen Torten im Wettbewerb mit der Hanklich bei den Sachsenkonsumenten bestehen? In einer erdener Form wird der Stritzel gebacken. Wie man die Stachelbeerensuppe zubereitet, erfährt man auch noch in diesem Tonstück. [Aufnahme anhören »]
2:33 Minuten, 1.2 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 26. Februar 2011

Winnetou und sein "Pretenj" Old Shatterhand

Schüler, 11 Jahre, aus Bonnesdorf
"Es war einmal ein Mensch, der wohnte in einem Zelt, und der war nach Deutschland gegangen. Er fand noch einen Pretenj (Freund, aus dem rum. prieten), der hieß Old Shatterhand - und er hieß Winnetou. Diese beiden wollten nach Amerika ziehen." Ähnlich frei, wie die Filmemacher das Buch von Karl May verfilmten, erzählt auch der elfjährige Bonnesdorfer den Film nach. Er schildert detailliert die Kämpfe mit den Banditen und Indianern im Land India. [Aufnahme anhören »]
5:16 Minuten, 4.8 MB • Aufnahmejahr: 1971 - Veröffentlicht am 26. Februar 2011

Mitwirkung als Pagen im Thannhäuser

Klavierlehrerin, 79 Jahre, aus Hermannstadt
Zillitante erinnert sich an ihre Freundin Mariechen Müller, die zugleich auch die Schwägerin ihrer Schwester war. Marie Müller war ausgebildete Konzertsängerin. Sie waren beide noch in der Chorschule im letzten Kurs, als die Mitglieder der Hermania sie aufgefordert haben als Pagen im "Thannhäuser" mitzuwirken. Voller stolz erzählte sie es ihrem Vater, der sie daraufhin fragte ob sie auch entsprechend gerade Füße dafür hätte. Gemeint hat er wahrscheinlich die Beine, doch leider haben wir Siebenbürger Sachsen nur Füße ... ;) [Aufnahme anhören »]
3:48 Minuten, 3.5 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 24. Februar 2011

Spiegelkauf und Hühnermist

Mann, 53 Jahre, aus Sächsisch-Regen
In diesen Anekdoten geht es um Zeplinger und Reener. Unter anderem um eine Frau aus Zepling die einen Spiegel kaufen wollte. In einer Geschichte dreht es sich um einen gewissen Wagner Rudi der sich sieben Mäher gedungen hat. Und letztlich geht es um den "Herrn Voter" der Hühnermist bestellt hat und stattdessen Hühner- und Kokeschmist gemischt geliefert bekommen hat. [Aufnahme anhören »]
3:39 Minuten, 1.7 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 21. Februar 2011

Die Milchfrauen der Familie Michaelis

Professor, 82 Jahre, aus Hermannstadt
Herr Michaelis gibt einige Anekdoten zum Besten. Er erzählt von seiner jüngsten Tochter Erika und den Milchfrauen der Familie Michaelis. Eine der Milchfrauen war die tüchtige, gesprächige Frau Reisenbüchler, die sich immer wieder auch um das Wohl der ältesteten, unverheirateten Tochter des Hauses Michaelis, mit den Worten "Na was ist, ist noch immer nix?" erkundigt hat. Als Frau Reisenbüchler eines Tages in der Stadt, die Michaelis-Tochter Inge, mit einem Freund zusammen sah, strahlte sie über das ganze Gesicht und schrie quer über die Straße hinweg: "Na, viel Glick!" [Aufnahme anhören »]
3:37 Minuten, 1.7 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 18. Februar 2011

Luitpold Michaelis in Bayern

82 Jahre, aus Hermannstadt
Wenn man auf die Welt kommt, dann wird man meistens nicht von den Eltern gefragt, wie man heißen möchte. Der Erzähler ist mit seinem Vornamen Luitpold nicht zufrieden. Er sollte eigentlich Leopold heißen. Eines Tages macht sich der Erzähler auf den Weg, seinem Namen Luitpold auf den Grund zu gehen. Auf der Reise durch Bayern, erkundigt er sich ob die Einheimischen ihre Söhne nach ihrem Prinzregenten Luitpold benennen würden. [Aufnahme anhören »]
2:31 Minuten, 1.2 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 13. Februar 2011

Der Maifestumzug der Brukenthalschule und die Zigeunerkapelle

Professor, 82 Jahre, aus Hermannstadt
Nicht nur für die Lehrer und Schüler der Brukenthalschule sondern für die ganze Bevölkerung Hermannstadts war das Maifest von großer Bedeutung. Das Maifest war das Schulfest aller evangelischen Schulen in Hermannstadt. Die Lehrer/Professoren der Brukenthalschule waren für die Organisation des Umzugs und dem Fest im Jungen Wald zuständig. Nicht immer lief alles problemlos über die Bühne. Die Pretaier Zigeunerkapelle spielte dabei eine entscheidene Rolle. Einige Jahre später gab es ein Wiedersehen mit der Kapelle am Schwarzen Meer. [Aufnahme anhören »]
10:00 Minuten, 4.7 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 1. Februar 2011

Seite 1 von 2 [1] [2] · · >|

Aufnahmen aus dem Schallarchiv der in Rumänien gesprochenen deutschen Mundarten des Linguistikinstituts Bukarest aus den Jahren 1966-1975.
weitere Informationen »

Nutzungsbedingungen

Sie dürfen die Aufnahmen zu privaten Zwecken verwenden. Jede kommerzielle Verwendung ohne schriftliche Zustimmung des Verbandes ist untersagt.

Saksesch Podcast

Die hier veröffentlichten Aufnahmen gibt es auch als RSS-Feed/Podcast. Sie können sich so über die neuesten Aufnahmen automatisch informieren lassen bzw. diese automatisch auf Ihr podcastfähiges Abspielgerät (Mp3-Player o. ä.) übertragen lassen:
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz