Aufnahmen zum Schlagwort Schwesternschaft

Bitte Umschalttaste (Shift) zum Zoomen gedrückt halten.
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Weihnachtsbräuche der Jugend

Zimmermann, 62 Jahre, aus Großau

Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (2.8 MB, Mp3, ca. 6:05 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

Es wird von einigen landlerischen Bräuchen zu Weihnachten in Großau erzählt. Weiterhin wird von der sogenannten Rokestuf berichtet. Die gesamte Dorfjugend hat sich im Saal kränzchenweise zusammengefunden. Die Mädchen haben gesponnen, genäht, gestrickt und gestickt. Einige Burschen haben Laubsägearbeiten gemacht, doch die meisten Jungen haben Dummheiten gemacht oder haben die Mädchen geneckt. Zwei Presbyter hatten die Aufsicht. In Großau waren die Bruder- und Schwesternschaften in jeweils eine sächsische und eine landlerische getrennt. [mehr...]
Aufnahmejahr: 1968 - Veröffentlicht am 3. April 2011 • Kommentieren
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.

"Verbotene Wirtschaft"

Mann, 63 Jahre, aus Durles
Bei der Verbotenen Wirtschaft handelt es sich nicht um eine illegale Tätigkeit, sondern um das jährliche Fest der Durleser Schwestern- und Bruderschaft. Der Name kommt daher, daß an dieser Feier keine anderen Personen als die in der Schwestern- und Bruderschaft organisierten Personen teilnehmen dürfen. Beim ersten Tanz werden die Tanzpartner dem Alter nach gewählt: der älteste Mann tanzt mit der jüngsten Frau und die älteste Frau mit dem jüngsten Mann. Somit haben die unerfahrenen Tänzer einen erfahrenen Partner an der Seite. [Aufnahme anhören »]
5:31 Minuten, 5.1 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 10. Februar 2011

Von Bruderschaft und Schwesternschaft, Maibäumen - und den "Mexikanern"

Kurator, 81 Jahre, aus Rode
Im zweiten Teil erzählt der Altkurator aus Rode von den drei Vierteldörfern und berichtet von den Pflichten und Aufgaben der Schwesternschaft und Bruderschaft, z.B. regelmäßigem Kirchgang, Hilfe beim Hausbau und Instandhaltung der Feldbrunnen. Zu Pfingsten wurden den Mädchen Maibäume und Palmweiden gesetzt. Und was es mit den "Mexikanern" in Rode auf sich hat, das erfahren Sie auch in dieser Aufnahme [Aufnahme anhören »]
5:36 Minuten, 6.4 MB • Aufnahmejahr: 1973 - Veröffentlicht am 15. Februar 2008