Aufnahmen zum Schlagwort Wein

Bitte Umschalttaste (Shift) zum Zoomen gedrückt halten.
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Über die Binderei

Mann, 62 Jahre, aus Urwegen


Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (4.6 MB, Mp3, ca. 10:01 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

Sie hören eine detail- und kenntnisreiche Beschreibung des Fassbinderhandwerks. Welches Holz benötigt man dafür? Welche Arbeitsschritte gibt es bei der Herstellung eines Fasses? Welche Arten von Fässer gibt es? Und warum sind die "Kompestbittcher"(Krautbottiche) aus Urwegen besser als diejenigen aus den anderen Gemeinden? [mehr...]
Aufnahmejahr: 1969 - Veröffentlicht am 10. März 2019 • Kommentieren
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Fastnacht in den Nachbarschaften

Frau, 33 Jahre, aus Langenthal
Fastnacht feierten die Langenthaler in vier Nachbarschaften. Nach umfangreichen Vorbereitungen waren am Samstagabend alle eifrig am Feiern. Nur dem Fastnachtsmuffel musste man auf die Sprünge helfen. Die Nachbarschaften besuchten sich gegenseitig. Dabei wurde eifrig Wein eingesammelt. [Aufnahme anhören »]
4:47 Minuten, 4.4 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 22. Februar 2019

Maibaumsetzen

Frau, 19 Jahre, aus Großpold
Zu Pfingsten fahren die Burschen in den Wald Birken holen. Dabei hebt man die Stimmung mit dem einen oder anderen Glas Wein. Gut gelaunt kehrt man mit den Maibäumen ins Dorf zurück, und jeder stellt bei seinem Liebchen einen Baum auf. [Aufnahme anhören »]
8:13 Minuten, 7.5 MB • Aufnahmejahr: 1971 - Veröffentlicht am 12. Februar 2019

Vom Weingarten zum Wein

Presbyter, 61 Jahre, aus Rätsch
Im Weingarten gibt es das ganze Jahr über viel zu tun. Einiges davon ist Frauenarbeit, wie z.B. das Biegen und das Binden der Reben. Nach der Weinlese bekommt man von der Kollektivwirtschaft bei Erfüllung des Plans eine Beteiligung von 60% am Überschuss. Aus diesen Trauben kann man dann selber Wein machen. [Aufnahme anhören »]
4:43 Minuten, 2.2 MB • Aufnahmejahr: 1969 - Veröffentlicht am 6. Februar 2019

Weinlese-Tätigkeiten

Mann, 55 Jahre, aus Großprobstdorf
Es werden Handpressen beim Keltern der Trauben eingesetzt. Keltern steht für das Auspressen von Traubensaft zur Weinherstellung. Mit Treber bezeichnet man die Rückstände der ausgepressten Weintrauben, die man zur Gärung ansetzen um später Schnaps daraus herzustellen. [Aufnahme anhören »]
4:06 Minuten, 1.9 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 1. April 2011

Vorbereitungen für die Weinlese

Mann, 55 Jahre, aus Großprobstdorf
Von den Vorbereitungsarbeiten vor der Weinlese wird berichtet. Der alte Wein konnte nicht immer verkauft werden. Wenn die Grenzen gesperrt waren, konnte man den Wein nicht ins Ausland verkaufen. In solchen Fällen mangelte es an Gefäßen um den neuen Wein einzukellern. Fässer mußte man "weinreif machen". Das Holz wird geschwefelt, das heißt gesäubert und neutralisiert. Durch das sogenannte "abziehen" wird dem Wein Sauerstoff zugeführt. [Aufnahme anhören »]
8:22 Minuten, 3.8 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 23. März 2011

Kohl und Gornisch

Frau, 39 Jahre, aus Rumes
Alle Jahre wieder werden Kohlköpfe eingelegt. Natürlich die aus dem eigenen Garten. Angebaut wird auch anderes Grünzeug wie Möhren, Petersilien und Kohlrabi. Die Einlagerung ist aber problematisch, da der Keller feucht ist. Der Wein wird auch im Keller gelagert. Pro Jahr gibt es 30 Eimer Wein, Gornisch und so. [Aufnahme anhören »]
4:30 Minuten, 2.1 MB • Aufnahmejahr: 1973 - Veröffentlicht am 10. März 2011

Einsatz von Flugzeug beim Spritzen der Weinreben

Brigadier, 68 Jahre, aus Bogeschdorf
Das Flugzeug wurde für das Spritzen der Weingärten eingesetzt. Dabei ist einiges auch nicht umgespritzt geblieben. Mit der Handspritze wurde auch gespritzt. [Aufnahme anhören »]
4:44 Minuten, 2.2 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 9. Februar 2011

Traubenwein

Mann, 41 Jahre, aus Zeiden
Der Zeidner erzählt wie man aus gekauften Trauben Wein macht. Im Herbst, im Oktober geht er Weintrauben kaufen. So wie es sich für einen Siebenbürger Sachsen gehört, macht er seinen eigenen Wein. Das Kartenkränzchen lobt den Wein. [Aufnahme anhören »]
2:07 Minuten, 1.9 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 9. Februar 2011

Weinhandel und Kirchenwein

Brigadier, 68 Jahre, aus Bogeschdorf
Das "grün pflegen" und das Schneiden ist die erste Arbeit im Weingarten. Drei Hölzer muß mal übriglassen. Das Binden ist eine einfache Arbeit die jeder machen kann. Früher wurde mit Hanf gebunden - heute auch mit Nylonfaden. Die Bogeschdorfer haben mit Wein, Geld verdient. Weniger mit Landwirtschaft. Der meiste Wein wurde ins Burzenland verkauft. Die Burzenländer tranken den Wein mit Mineralwasser. Der Wein wurde mit dem Zug ins Burzenland transportiert. Im Herbst zur Weinlesezeit hatten die Kinder Ferien. Der Kirchenwein wurde von den Nachbarschaften um die Hälfte gearbeitet. [Aufnahme anhören »]
8:29 Minuten, 3.9 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 8. Februar 2011

Seite 1 von 2 [1] [2] · · >|

Aufnahmen aus dem Schallarchiv der in Rumänien gesprochenen deutschen Mundarten des Linguistikinstituts Bukarest aus den Jahren 1966-1975.
weitere Informationen »

Nutzungsbedingungen

Sie dürfen die Aufnahmen zu privaten Zwecken verwenden. Jede kommerzielle Verwendung ohne schriftliche Zustimmung des Verbandes ist untersagt.

Saksesch Podcast

Die hier veröffentlichten Aufnahmen gibt es auch als RSS-Feed/Podcast. Sie können sich so über die neuesten Aufnahmen automatisch informieren lassen bzw. diese automatisch auf Ihr podcastfähiges Abspielgerät (Mp3-Player o. ä.) übertragen lassen:
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz