Die größte Eiche Süosteuropas befindet sich in Streitfort im Repser Ländchen-Altland in Siebenbürgen

Die größte Eiche Südosteuropas aus Streitfort im Repser Ländchen-Altland
Im Dorf Streitfort/Mercheaşa, Gemeinde Hamruden/Homorod, Kreis Kronstadt/Braşov, gibt es eine Jahrhundert-Eiche die an dem Wettbewerb"Rumänischer Baum des Jahres" teilgenommen hat. Aufgefunden wurde der Baum dank eines Wettbewerbes zu dem Prinz Charles und der Mihai Eminescu Trust ausgerufen hatten und der den Namen "Der älteste Baum auf der Hutweide" trug. Dieser Baum gehört zu einem Schutzgebiet von Jahrhunderte alten Eichen die sowohl von Forschern als auch von Touristen erkundet werden. Dieser rund 900 Jahre alte Baum, genannt auch "Der Alte der Karpaten" wartet auf Besucher, um ihnen seine Geschichte zu erzählen. Ein Umfang von 9,3 m
Der Bürgermeister der Gemeinde Hamruden, Marcel Pelei, sagte: "Im Naturschutzgebiet der alten Eichen bei Streitfort wurde der "Alte der Karpaten" entdeckt – ein Bote unserer Gegend für rund 900 Jahre Geschichte und Zusammenleben mit den Bewohnern dieser Gegend. Die Eiche hat einen Umfang von 9,3m, gehört zur Art Quercus sesilliflora (Bergeiche) und hat eine Höhe von 21,3m. Diese Eiche hat vieles erlebt und kann Zeugnis ablegen von Deutschen Rittern, von Siebenbürger Sachsen, von Rumänen und Ungarn die da zusammen lebten." Der Zeuge Siebenbürgens
Marcel Pelei, Bürgermeister von Homorod, unterstrich, dass der Verein Geopark Perşani die Eiche aus Streitfort auch für den Wettbewerb "Baum des Jahres" eingeschrieben hat. Laut dem Bürgermeister sei diese Eiche Zeitgenosse der Gründung Transsilvaniens – des Landes jenseits der Wälder. Jene die an diese Orte kommen wollen, können nicht nur die Jahrhunderteiche sehen, sondern auch im Walde wandern und das hiesige Wild (Bär, Karpatenhirsch, Wildschwein, Wolf, Fuchs usw.) beobachten. Um den Kurort von einst gibt es eine malerische Gegend die auch im lokalen Bebauungsplan als Standort für Ferienhäuser eingetragen ist. Andere Sehenswürdigkeiten
In der Gemeinde Hamruden kann man noch folgende Sehenswürdigkeiten besichtigen: die evangelische Kirche in Streitfort (Gemeinde Hamruden) aus dem 12. Jahrhundert. In der orthodoxen Kirche ist auch ein Kreuz zu sehen das ein Dorfbewohner in einem Kieferstamm entdeckt hat sowie ein Brunnen mit Salzwasser. In Sommerburg/Jimbor, 10 km vom Gemeindezentrum entfernt, kann man die Kirchenburg und die evangelische Kirche besichtigen sowie die orthodoxe und die katholische Kirche.

Pelei Marcel

Weitere Anekdoten, Geschichten, Erzählungen »

Neues

Editor(en)

Registrieren! | Passwort vergessen?
In Zusammenarbeit mit mehreren Verlagen, Unternehmen und Künstlern bietet das Siebenbuerger.de Shop-Portal eine Auswahl an Artikeln mit Bezug zu Siebenbürgen.

Siebenbuerger.de Shop

Geschenkideen im Shop: Siebenbürgen-Parfüm für Damen und Herren ~ Siebenbürgen-DVDs ~ "E Liedchen hälft ängden" - Alte und neue Lieder aus Siebenbürgen ~ Martin Eichler: Sechs neue Siebenbürgen-Kalender 2019 ~ Aquarelle von Theo Damm - Städte, Dörfer und Kirchenburgen aus Siebenbürgen ~ Wappen aus Kupfer von Neumarkt ~ Honterus-Verlag ~ Karl-Heinz Brenndörfer: Die Elektrifizierung des Burzenlandes - Von der Vision zum Strom ~ CD: Mit Blasmusik voran ~ Wolfgang Klein: Schnaps für alle ~ Schiller Verlag: Viele neue Bücher ~ Fabini: Sakrale Baukunst in siebenbürgisch-sächsischen Städten ~ Hildegard Bergel-Boettcher und Andrea Gatzke: CD Siebenbürgische Lieder ~ Neue CD von Jürgen aus Siebenbürgen: "Nach meiner Heimat"

Berichte und Rezensionen der SbZ zu Büchern und sonstigen Medien mit siebenbürgischem Bezug
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz