SbZ-Archiv - Stichwort »Verse Zum 40. Geburtstag«

Zur Suchanfrage wurden 220 Zeitungsseiten gefunden.

  • Folge 4 vom 15. April 1963, S. 11

    [..] d und Kummer trug meine Mutter durch ihn und unsern Vater, der ein Trinker war. Die Bibel, noch, deren ewigen Gesetzen wir leben sollen, bringt mir auch keinen Trost. Es gibt unzählige schöne Dichtungen und Verse über die Mutter und die Mutterliebe. Die Marienanbetung der katholischen Kirche ist eine symbolische Verklärung und Anbetung der Mutter. Ich habe in vielen Ländern Wallfahrten zur Mutter Gottes gesehen und war ergriffen davon, denn es klingt darin die heilige Mütterl [..]

  • Folge 2 vom 15. Februar 1963, S. 4

    [..] bleibt unverrückbar der Mittelpunkt ihres Seins. Die Welt, in der er lebte, die er mit wachem Auge erschaute, hat Wittstock geschildert. Darum ist es charakteristisch für ihn, daß er historische Stoffe meidet. Er hat wenig Verse geschrieben, und doch wird jeder von ihm niedergeschriebene Satz zu Dichtung. Wittstock hat -- noch nicht zwanzigjährig -das letzte Jahr des Ersten Weltkriegs an der Front erlebt und ist als Fähnrich heimgekehrt. Wie seine ganze Generation hat ihn das [..]

  • Folge 9 vom 15. September 1962, S. 4

    [..] SSite SIEBENBÜRGISCHE ZEITUNG (Fortsetzung von Seite ) zu ihrem Gedenken in einem Schülerwettbewerb Verse suchte, wurde mein Gedicht zum besten erklärt. Ich durfte es bei der Einweihungsfeier vom Denkmal herab selbst vortragen. Dabei prägte sich mir das Bild des wogenden besonnten Ährenfeldes ein, an das mich die vielen vielen Taüsende erinnerten, auf die ich hinuntersah, auf ein von Fahnen überwehtes Meer der Jugend inmitten eines breiten Uferkranzes zahlloser Erwach [..]

  • Folge 1 vom 25. Januar 1960, S. 5

    [..] in der Leopoldau Eine Uberlandreise in die Nordrandsiedlung in der Leopoldau unternahm unsere Volkskunstgruppe am . Dezember. Weihnachtliche Lieder, Vorträge und Gedichte, mehrstimmiges Flötenspiel des Quartetts und nicht zuletzt die Ansprache unseres verehrten Vereinsobmannes Dechant i. R. Heinrich Nikolaus versetzten die rund Besucher in echte Adventsstimmung. Kurt Ungar führte neben seinen prächtigenFarbbildern über Wels und Dinkelsbühl die von unserer Oberösterreic [..]

  • Beilage SdF: Folge 10 vom Oktober 1959, S. 6

    [..] in läßt man die Beeren mit einer Stange Vanille nicht zu lang kochen und gibt ausgekühlt zwei Eßlöffel Rum CH?M. werden zu lassen. Die Einweihung dieses Vereinshauses war die Krönung ihrer Arbeit. Als ihr ster Geburtstag gefeiert wurde, stand sie rüstig mitten in ihrer Arbeit. Bei dieser Feier wurde ihr die Geschichte ihres Lebens vorgeführt, die Verse dazu hatte Stadtpfarrer Adolf Schullerus verfaßt. Als sie sich später zurückzog, dachte sie stets gerne an die Zeit ih [..]

  • Folge 1 vom 28. Januar 1959, S. 6

    [..] verantwortlich: Ludwig Zoltner Wien Hl/, Raeumofskysam /«, Talttn: * geschichte von Heinz Steguweit, einige Kinder spielten auf der Flöte die altbekannten Weihnachtslieder und schließlich sagten die Kinder Gedichte auf. Marianne Kraus, Ursula Böhm, Michael Schenker und Lorenz Foith -- um nur einige der Kinder zu nennen -- stellten sich tapfer vor die kleinen und großen Zuschauer und sprachen ihre Verse. Wenn auch mancher wehmütige Gedanke ah diesem Nachmittag in d [..]

  • Folge 4 vom 15. April 1957, S. 4

    [..] h in dem Garten oberhalb der Dächer Kronstadts, in dem er so manche Bäume gepflanzt oder besungen hat. Zu seinen Füßen drängt sich eine Schar von Enkeln, die ihm sein kinderreiches Elternhaus in Erinnerung spielen, seiner Verse sind gar viele, die ihn lange überleben werden. So grüßen wir ihn über Länder, Flüsse, Grenzen und Berge. Wir werden am . Mai, am Tag seiner Geburt, uns ihm so nahe fühlen, als wäre es · wie einst. Hermann Schlandt Zu Pfingsten olle in Dinkelsbühl "Ro [..]

  • Folge 4 vom 15. April 1957, S. 8

    [..] der Doppeihand Wilnelm Buschs, M&x und Moritz, Lehrer Lämpel und die Witwe Bolte, der Heilige Antonius von Padua, Herr und Frau Knopp, Huckebein, Pater Filicius, Julcher:, die Fromme Helene, Fips der Affe und die Doppelbilder seiner selbst: Maler K'ecksel und der Dichter Balduin Bälamm. Welch ein Roman in Versen! Herrliche Prosa auch und. immer wieder die ,,Kritik des Herzens": ,,Dennoch hast du dich vergebens / meistenteils herumgetrieben; /denn dieSumme unsres Lebens / sind [..]

  • Folge 1 vom 25. Januar 1956, S. 6

    [..] , im südöstlichsten Zipfel der kaiserlichen Herrschaft. Ja, von dort, aus der bergund waldumrauschten Ecke hinter Gottes Angesicht, brach er zu seinen Siegeszügen auf. Der Wohlstand der Familie ging auf ihn zurück und ebenso die Wurzel der Begabungen, die sich unter seinen Kindeskindern mannigfach regten. Meine eigenen Gedichte entsprossen der ererbten Lust, die zuerst bei ihm in Verse ausschlug, nur reimte er mit edlem Holz. In Großvaters Stuben schritt man auf ganzen Epen f [..]

  • Folge 7 vom 15. Juli 1952, S. 5

    [..] Ein glutbewegtes Meer verkündet Die dunkle L,ust, die er geweckt. und meine Schritte werden Schweben Und meine Atemzüge Licht, Von meinen Sohlen, freigegeben, Fällt alles irdische Gewicht. Der Verfasser dieses Gedichtes, ein bekannter rumäniendeutscher Lyriker und Erzähler, war mehrere Jahre am Donau-Schwarzmeerkanal als Zwangsarbeiter eingesetzt. Seit Monaten sind seine Freunde ohne Nachricht von ihm. Die Verse gehören einer Gedichtsammlung an, die während der bitteren Jahr [..]