Deutschland aktuell

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 267 von 623 |< · · [264] [265] [266] [267] [268] [269] [270] · · >|


gerri
Erstellt am 26.02.2015, 15:18 Uhr
@ Reblaus,es gibt tatsächlich arme Hartz4 Familien mit Kinder in Deutschland,wir sollten unsere arroganten Sprüche lieber lassen.

OREX
Erstellt am 27.02.2015, 00:41 Uhr und am 27.02.2015, 00:44 Uhr geändert.
Moin, moin!

Wo ist jodradek? Wo ist er/sie geblieben? Zuletzt hat er/sie am 05.09.2014, 15:02 Uhr gepostet und nachher verliert sich nach nicht mal einem Jahr Forumszugehörigkeit ihre/seine Spur. Hat jodradek sich vielleicht umbenannt und ist weiterthin unerkannt im Forum aktiv? Das glaube ich eher nicht, denn zurzeit ist es viel zu ruhig im Forum, man langweit sich fast. Oder ist sie/er meinem Rat gefolgt und in die alte Heimat zurückgezogen, um dort an Ort und Stelle beim Lösen der dortigen Probleme mitzuwirken. Wenn dem so wäre, würde ich mich für sie/ihn freuen und viel Erfolg wünschen.

Friedrich K
Erstellt am 27.02.2015, 08:56 Uhr
Wo ist jodradek? Wo ist er/sie geblieben? Zuletzt hat er/sie am 05.09.2014, 15:02 Uhr gepostet und nachher verliert sich nach nicht mal einem Jahr Forumszugehörigkeit ihre/seine Spur.
Von wegen "nicht einmal einem Jahr Forumszugehörigkeit":
Zur Erinnerung: aurel - Akte 18.11.2010 - Die Gestalt "stallt" sich vor (den Stallgeruch konnte er nie loswerden)


Oder ist sie/er meinem Rat gefolgt und in die alte Heimat zurückgezogen, um dort an Ort und Stelle beim Lösen der dortigen Probleme mitzuwirken.
Vielleicht nimmt er an einem „Crashkurs Deutsch“ teil um mit seinem Gestotter nicht gleich aufzufallen.


… denn zurzeit ist es viel zu ruhig im Forum, man langweit sich fast.
Tatsächlich? Wolle mer ihn rufe? Wollen mer ihn reinlasse? Ist‘s Ihnen danach?

Victor
Erstellt am 27.02.2015, 09:51 Uhr
Vielleicht hat er einfach nichts mitzuteilen oder zu erfragen...
Spricht ja nichts dagegen, wenn einer bespielsweise seit dem 10. September mit einer Ausnahme im November sich hier nicht zu Wort meldet, wenn's nichts Gescheites zu melden gibt. Ist doch ok...

OREX
Erstellt am 27.02.2015, 18:35 Uhr
Nach einer schweren und langwierigen Erkältung, bin ich jetzt wieder so halbwegs auf dem Damm und so sah ich im Forum nach, welche Themen gerade aktuell sind, was die Leute so bewegt. Da entdeckte ich in diesem Thread ein Thema, zu dem ich auch was zu sagen habe und postete.

Keine Reaktion auf das von mir Gepostete, nicht mal von jodradek und ich war es gewöhnt, dass er (ich spreche im Folgenden von einem Mann, obwohl ES sich in seinem Avatar als Frau präsentierte) zu jedem Posting seinen Senf geben musste, überall was mitzuteilen oder zu erfragen hatte, obwohl es meistens nichts Gescheites zu melden gab. Nein Friedrich K, mir ist nicht danach jodradeks vergiftete Meinung zu lesen und mit ihm zu streiten.

Im Sommer 2002 machten wir Urlaub in Mamaia. Da fiel mir ein junger stets trauriger Kellner auf und so kam ich mit ihm ins Gespräch. Er war 25 Jahre alt, kam aus Târgovişte, seine Eltern waren beide Intelektuelle, sein Lieblingsdichter war George Bacovia mit seinen morbiden Versen und er sah für sein Leben keine Perspektive. Wortwörtlich sagte er zu mir „Îi urăsc pe unguri“ (Ich hasse die Ungarn), als ob die Ungarn Schuld an seiner Misere wären, so als ob er in Târgovişte mit Ungarn zusammengelebt hätte.

Als ich im vorigen Jahr auf jodradek stieß, erinnerte ich mich an den jungen Mann aus Târgovişte, denn genau wie der hätte jodradek sagen können „Îi urăsc pe saşi“ (Ich hasse die Sachsen)´. Obwohl jodradek das nie sagte war das Gesagte eindeutig von Hass bestimmt. Er war und ist es hoffentlich auch noch heute ein intelligenter Mensch, doch Intelligenz gepaart mit schlechten Absichten kann teuflisch sein. Seine Absicht war, aus seiner verblendeten Sicht löblich, alles Rumänische in den Himmel zu heben und jeder Kritik an Zuständen oder Begebenheiten aus Rumänien, wurde vehement zurückgewiesen. Warum hat er sich oder wurde er aus dem Forum zurückgezogen? Ich nehme an, aus der Einsicht, dass die praktizierte Vorgehensweise, der Sache für die er einstehen sollte, eher schadet als nützt, also aus praktischen Gründen.

Wann erwachen wir eigentlich? Es ist höchste Zeit, dass wir alle mal begreifen, dass für die Menschheit zwei Sachen wichtig sind, wenn sie wirklich überleben will:
1. Wissen: das heißt ein Leben lang lernen. Das gilt für jeden Einzelnen und für die Gesamtheit. Man braucht die Weisen, die die historische Entwicklung kennen, aufgrund derer sie unabhängig von tages- und national- oder religiös-politischen Interessen die jeweils aktuelle Lage richtig analysieren und den Entscheidungsträgern die richtigen Informationen und Ratschläge geben. Man braucht aber auch die breite gut bis sehr gut gebildete Masse, die sich nicht von einer schlauen Elite für dumm verkaufen lässt.
2. Nächstenliebe: Das heißt nicht, dass sich alle Leute gleich in den Armen liegen. Es gehört dazu die Achtung der Belange und Eigenarten der Anderen, Verstehen und Akzeptieren der Kranken und Gebrechlichen, Hilfe zur Selbsthilfe. Natürlich sind ausgeschlossen: Gewalt, Verwenden des Wissens im einseitigen Interesse, Betrug, Lug, Spott, Verachtung, Zerstörung der Umwelt.

Ergänzung:
- Zum Wissen gehört auch die unverfälschte Wahrheit historischer Tatsachen.
- Nächstenliebe heißt auch gegenseitiges Vergeben. Und unserem Sündenbock jodradek wollen wir seine Entgleisungen verzeihen (aber nicht vergessen), sofern er einsichtig und reuig ist: er ist eh nur ein kleines Würstchen, ein kleine Schachfigur auf dem großen Schachbrett der Weltpolitik.

bankban
Erstellt am 27.02.2015, 20:52 Uhr
Ich vermute, jodradek wurde rausgeschmissen. Der Selenklempner Eulenspiegel alias lux ist ja auch um den gleichen Zeitpunkt herum verschwunden. Da gab es bestimmt was zwischen den beiden, beide haben sich und den anderen nicht geschont und so verschonen die Admins uns von denen...

orbo
Erstellt am 27.02.2015, 21:02 Uhr und am 27.02.2015, 21:18 Uhr geändert.
sieht so aus. ansonsten hätten wir ihm sicherlich alles verziehen.. ;-))
(das ist doch die Stärke dieses Forums, das zeichnet diesen Fan-Club aus...)

getkiss
Erstellt am 27.02.2015, 22:30 Uhr
Zuletzt hat er/sie am 05.09.2014, 15:02 Uhr gepostet

In der rumänischen Presse las ich neulich einiges über die Männer der SRI-Leitung die hinter einigen Präsidentschaftskandidaten angeblich standen.
Der Direktor hinter Ponta, sein operativer Stellvertreter angeblich hinter Johannis, das ganze in Verbindung mit gewissen Aussagen von Udrea und Băsescu.

Das zitierte Datum ist ziemlich nahe an diesem Wahlkampf.
Ist natürlich alles purer Zufall, das Datum wurde höchstwahrscheinlich so bestimmt wie es @bankban erwähnte...

??

Johann
Erstellt am 28.02.2015, 10:26 Uhr
OREX schrieb:
"Wann erwachen wir eigentlich? Es ist höchste Zeit, dass wir alle mal begreifen, dass für die Menschheit zwei Sachen wichtig sind, wenn sie wirklich überleben will"

teoria ca teoria, dar practica ne omoara.

"Im Sommer 2002 machten wir Urlaub in Mamaia. Da fiel mir ein junger stets trauriger Kellner auf und so kam ich mit ihm ins Gespräch. Er war 25 Jahre alt, kam aus Târgovişte, seine Eltern waren beide Intelektuelle",

An Intellektuellen gab und gibt es kein Mangel in Rumänien. Dort zählt jeder, der cu chin cu vai ein Diplom von einem tertiären Bildungsinstitut erlangt hat, zu den Intellektuellen mindestens von europäischem Rang. Professoren gibt es in jedem Dorf, besser gesagt, jeder Dorflehrer plustert sich zum Professor auf.

Johann
Erstellt am 28.02.2015, 10:53 Uhr
gehage schrieb:

"was so einer wie du und konsorten natürlich nicht wahr haben willst/wollt... weil es nicht wahr sein darf? oder, das ist noch weit weg und sooo weit können wir ja nicht denken...oder auch, mir geht's gut und wie es den anderen geht ist mir wurscht, nach mir die sintflut, gell..."

Ich glaube schon, dass ich die sozialen Probleme dieses Landes einigermaßen kenne. Weiterhin habe ich mich auch sehr intensiv und öffentlich damit auseinandergesetzt und dabei einige Nachteile ertragen müssen, während Du, soweit mir bekannt, nur anonym und größenteils ahnungslos hier herum stänkerst, siehe:

Onlineforum Fremdrente

Soziale Frage im 21. Jahrhundert
Feudale Klassenstruktur innerhalb der Beschäftigten


Zur Realität dieses Landes zählen nicht nur die, je nach Berechnung, 16 bis höchstens 24 % der Bevölkerung, die arm sind oder von Armut bedroht sind, sondern auch die anderen 76 bis 84 % denen es sehr gut geht und deren Lebensstandard in den letzten Jahren erheblich gesteigert ist.

Wer wahrhaftig argumentiert, darf nicht lügen, wie Du es tust, wenn Du derzeit von Wohlfahrtsverlusten sprichst und das noch in München??? Weiterhin muss man auch die Grenzen der in der Diskussion verwendeten wissenschaftlichen Werkzeuge beachten, hier die Definition der Armut: Weniger als 60 Prozent des mittleren Netto-Einkommens.
Dies führt dazu, dass bei steigender Wohlfahrt die Armut zunimmt und bei fallender Wohlfahrt die Armut abnimmt.
Du gehörst zu den Extremisten, die nur schwarz oder weiß sehen, mit denen man nicht differenziert über ein sehr wichtiges Problem diskutieren kann. Was aber noch schlimmer ist, solche Ideologen erbringen einen Bärendienst den Millionen Bedürftigen, die es auch in diesem Land gibt.
Profitieren tun nur extremistische Parteien: Die Linke und AfD freut´s.

Erich G.
Erstellt am 28.02.2015, 11:57 Uhr
Nur ruhig Blut, Johann...
Wer wahrhaftig argumentiert, nicht lügt und auch sonst in Ordnung ist, sollte auch das:
Das reichste eine Prozent der Weltbevölkerung besitzt, so heißt es in einem kürzlich veröffentlichten Bericht der Hilfsorganisation Oxfam, 48 Prozent des globalen Wohlstands. Für die emblematischen 99 Prozent der Bevölkerung bleiben somit nur 52 Prozent des globalen Kuchens. Aber auch dieser ist höchst ungleich verteilt: Der ganz überwiegende Teil gehört jenen 19 Prozent, die als nächstes auf der Wohlstandsleiter folgen. Für die ärmeren 80 Prozent der Weltbevölkerung bleiben nur 5,5 Prozent des Kuchens nicht vergessen. Auch das gehört zur Realität dieses Landes, bzw. dieser Welt. Hier der Link dazu.

_grumpes
Erstellt am 28.02.2015, 12:51 Uhr und am 28.02.2015, 12:55 Uhr geändert.
Auch den Armen wird seit geraumer Zeit "geholfen" :

Damit Flaschensammler nicht im Müll wühlen müssen

Wäre es nicht sinnvoller das "System" zu ändern, damit keiner gezwungen ist im Mülleimer zu wühlen ?
Ein Ablenkungsmanöver vor echten Lösungen ?

Johann
Erstellt am 28.02.2015, 12:52 Uhr und am 28.02.2015, 13:09 Uhr geändert.
@ Erich G.
Dasselbe habe ich vor ein paar Tagen, am 25. Februar, hier in diesem Thread auch kritisiert:

"Das Projekt Europa hat eine große, leider kaum lösbare Wunde:
Die großen und ertragreichsten Unternehmer sowie die reichsten Menschen können nicht besteuert werden, nicht nur in Griechenland, wegen mangelnder Steuerbürokratie, sondern Europa weit, weil dank der ganz legalen Möglichkeiten in Folge von jahrzehntelanger Lobby entziehen sich die oben genannten Gruppen nicht nur der Besteuerung, sondern verlagern eigene Kosten (sogenannte externe Effekte) auf die Allgemeinheit: Gewinne werden privatisiert, Kosten sozialisiert. 1% der Bevölkerung zerstört aus primitiver Gier trotz sagenhaften Reichtum die Fundamente unserer freiheitlichen Ordnung."

Das heißt aber nicht, dass man den Euro abschaffen oder endlich eine "echte Demokratie" in Deutschland braucht, wie dies Verschwörungstheoretiker hier verbreiten.

@grumpes

Das System wird ständig geändert und den veränderten Bedingungen angepasst, allerdings viel zu langsam und leider werden oft Fehler gemacht. Auf der anderen Seiten entstehen Kollateralschäden, die man dann wieder beheben muss.
Kurz: Politischer Alltag wie in jedem Geschäft. Nur Ideologen haben die Wahrheit gepachtet, wollen alles gleichzeitig lösen und versprechen das Paradies auf Erden.

gehage
Erstellt am 28.02.2015, 13:41 Uhr und am 28.02.2015, 14:10 Uhr geändert.
johann schrieb:

Ich glaube schon, dass ich die sozialen Probleme dieses Landes einigermaßen kenne. Weiterhin habe ich mich auch sehr intensiv und öffentlich damit auseinandergesetzt und dabei einige Nachteile ertragen müssen, während Du, soweit mir bekannt, nur anonym und größenteils ahnungslos hier herum stänkerst,

ok johann, du schreibst es richtig, du kennst die sozialen probleme dieses landes einigermaßen. dabei wirfst du anderen ahnungslosigkeit, ohne es zu beweisen, vor. du hast nachteile ertragen müssen? es kommt immer drauf an, was für nachteile. und das du hier im zitat persönlich wirst, macht die sache auch nicht besser. nachteile (berufliche / thematisierung von leiharbeit) habe ich auch hinnehmen müssen, aber das gehört nicht hier her. das ist eine andere baustelle.

Zur Realität dieses Landes zählen nicht nur die, je nach Berechnung, 16 bis höchstens 24 % der Bevölkerung, die arm sind oder von Armut bedroht sind, sondern auch die anderen 76 bis 84 % denen es sehr gut geht und deren Lebensstandard in den letzten Jahren erheblich gesteigert ist.

wer hat denn da was anderes behauptet dass du das argument bringst? voll einverstanden! was ich anprangere ist, dass es heute mehr arme in D. gibt als noch in den 80-gern, und das deren zahl immer mehr zunimmt. habe ich auch so geschrieben. du hättest das gelesene bloß verstehen müssen, und diese diskussion wäre obsolet gewesen...

Wer wahrhaftig argumentiert, darf nicht lügen, wie Du es tust, wenn Du derzeit von Wohlfahrtsverlusten sprichst und das noch in München???

luegen? wirfst du mir vor? was ich geschrieben habe muss ich nicht mal beweisen (könnte ich aber schon) denn wer mit offenen augen durchs leben geht, sieht das. außer man lebt irgendwo in hintertupfing und kriegt den puls des lebens nicht mit.... ich habe nur zwei beispiele gebracht. eins mit den flaschensammler was die gesteigerte armut, und eins mit den bandarbeitern die das sinken der einkommen der mittleren mittelschicht verdeutlichen soll. ich maße mir nicht an zu sagen dass das eine vollständige analyse ist, es sind nur zwei kleine einfache beispiele aus dem täglichen leben... wenn man sie sehen will.


Du gehörst zu den Extremisten, die nur schwarz oder weiß sehen, mit denen man nicht differenziert über ein sehr wichtiges Problem diskutieren kann.

also, ich bin extremist! es ist schon eine anmaßung sowas zu schreiben! und genauso hochnäsig und von oben herunter werden die leute die kaum noch wissen wie sie über die runden kommen sollen, von unseren politikern behandelt. und das ist meiner meinung die große gefahr dass diese leute in die arme von ideologen getrieben werden. man sollte den leuten zuhören und ernst nehmen!

Profitieren tun nur extremistische Parteien: Die Linke und AfD freut´s.

extremistische parteien? wieder mal hochnäsig und anmaßend! zur afd. die vertritt teilweise (konservative) positionen die die cdu vor einiger zeit auch vertreten hat, die csu teilweise auch heute noch. die linke vertritt auch viele positionen die die spd noch vor nicht allzu langer zeit (vor schröder zeit) vertrat.

es ist mir nicht bekannt, zumindest in der afd nicht, dass sich jemand rechtswidrig, gegen den staat auflehnt. oder straftaten begangen hat. im gegensatz zu anderen parteien die du nicht extremistisch einstufst, aber die mit steinen auf die polizei geworfen haben, terroristen verteidigt und pädophilie befürwortet haben sowie jüngst hanf auf dem balkon züchten...ich würde nicht wissen wollen, wenn bei mir auf der terrasse hanfpflanzen gefunden worden wären, wie es weiter gelaufen wäre. und das nicht von irgendwelchen mitlaeufern oder hinterbaenklern, die überall zu finden sind, sondern...

nichts für ungut...

Erich G.
Erstellt am 01.03.2015, 11:19 Uhr
Hier ein meiner Meinung nach guter, lesenswerter Artikel!
Um über "Geolitico" "aufzuklären" wird sich bestimmt jemand finden...

Thema ist geschlossen. Keine weiteren Antworten möglich.

Seite 267 von 623 |< · · [264] [265] [266] [267] [268] [269] [270] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz