Das schönste Wort, das ihr kennt

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 1 von 7 [1] [2] [3] [4] · · >|


bankban
Erstellt am 30.03.2013, 17:09 Uhr
Es ist ein vielleicht unnützes, aber wie ich finde liebevolles Spiel: welches Wort, welche Wörter haltet ihr für die schönsten?

Sprache besteht ja aus Wörtern - manche sind hart, lang, kaum auszusprechen, unmelodiös. Andere Wörter sind dagegen schon vom Klang her angenehm und wenn noch eine positiv besetzte Semantik hinzukommt, gefällt uns das Wort vielleicht umso mehr.

Im Deutschen z.B. mag ich das Wort "Glasperlenspiel" (obwohl ich HH nicht mehr mag...), im Rumänischen das Wort "cäprioara", im Ungarischen "gyöngy".

welches Wort mögt ihr?

Mynona
Erstellt am 30.03.2013, 18:11 Uhr
Ich mag gerne :
Deutsch: Vollmondnach, Herbszeitlose, Todeshauch
Franz.: sublime, libellule, tendresse

lucky_271065
Erstellt am 30.03.2013, 18:49 Uhr
Ich mag gerne:

Kirschblüte, Sanftmut, Gestalt

dor, mandră, omenie

joy, belonging, tenderness

charmeur, amour, savoir vivre

édesanya, teremtette, paprika

shalom, ruah, abba

@ grumpes
Erstellt am 30.03.2013, 19:06 Uhr und am 30.03.2013, 19:29 Uhr geändert.
Bankban: Im Deutschen z.B. mag ich das Wort "Glasperlenspiel"
Immer wieder schön:Gyöngyhajú lány

Mynona:
Deutsch: Vollmondnach, Herbszeitlose, Todeshauch
Mußte jetzt lachen @Mynona.

Hatte früher einen Arbeitskollegen mit fürchterlichem Mundgeruch.
Wir nannten ihn "Der Hauch des Todes" .

tendresse
Dieses Wort übernehme ich 1:1 .
Wird leider sehr selten im richtigen Leben angetroffen.
(Zärtlichkeit u. Zuneigung)

Und das Allerwichtigste:
Chante le bonheur

Hia-Nela
Erstellt am 30.03.2013, 19:30 Uhr und am 30.03.2013, 19:46 Uhr geändert.
@lucky
Sanftmut ist ein wunderschönes Wort.
Seine Bedeutung im Sinne für etwas Weiches im Wesen, auch Gütiges, Lieblichkeit von etwas, auch Ruhiges, etwas im stillen Gleichmaß möglicherweise, Beruhigendes, auch Zerbrechliches vielleicht - all dies wird stimmig, wie ich finde, auch in seiner Morphologie mit den weichen bzw. weich klingenden Konsonanten (also kein k, s usw.) und in seinem Melos.

Demut mag ich sehr.
Blume, noch klangvoller Blüm(e)lein.
Aber auch Kussmund, Erdbeermund, Mund´l.
friedsam, (ist für mich persönlich noch mehr als friedlich, schließt noch ein wenig mehr ein, auch wieder im Sinne Personifiziertens, überhaupt Wörter auf - sam haben etwas zumeist Positives schon allein durch dieses Suffix:
folgsam, gleichsam, liebesam, achtsam.

Ich mag
Sonnenstrahl, Sonnenscheinchen.

Sehr klangvoll auch Melancholia...
Ich mag
Seele, selig.
Baumkrone, Blütenblatt, Blumenwiese.
Menschlein.
Osterhäschen.
Gewand.
Gemach.
Und viele andere.






Hia-Nela
Erstellt am 30.03.2013, 21:20 Uhr und am 30.03.2013, 21:20 Uhr geändert.
Passt vielleicht auch irgendwie hierher:

Wortblumen gibt es viele,
z.B. Sterntalerkind, flügelleicht,
Liebeszauber, Himmelsblau.

Wortmauern gibt es viele,
zu viele: Kerker, verspotten,
Rassismus, töten, Hass.

Lasst das Blühen nie aufhören.
Verletzt es nicht, Unachtsame,
Zertretet es nicht, Gleichgültige,
Zerstört es nicht, Lieblose.

Schenkt euch ein gutes Wort,
tragt es weiter.

Lasst Wortblumen blühen.
Überall. Auch auf Mauern,

dass sie Kaskaden, bunte
Wortblumenkaskaden
einst sein mögen.

gerri
Erstellt am 30.03.2013, 21:50 Uhr
@ Birken,Linde,Quelle,Ingrid.
Ferigă,amurg,şoaptă.

Lilith
Erstellt am 30.03.2013, 22:57 Uhr und am 30.03.2013, 22:59 Uhr geändert.
Eine gewisse "şoaptă" verbinde ich mit; "un zgomot de-aripă, un cântec şi-o clipă, iubirea ca marea, nisipul şi zarea"




dragoste divină, emoţional, elevator, clipsidră

Universum, Extase, konzentrisch

pure and true, milkyway...

chillaxen

lucky_271065
Erstellt am 31.03.2013, 01:19 Uhr
Zu "dor"

MAI AM UN SINGUR DOR

Mai am un singur dor:
În linistea serii
Sa ma lasati sa mor
La marginea marii;
Sa-mi fie somnul lin
Si codrul aproape,
Pe-ntinsele ape
Sa am un cer senin.
Nu-mi trebuie flamuri,
Nu voi sicriu bogat,
Ci-mi împletiti un pat
Din tinere ramuri.

Si nime-n urma mea
Nu-mi plânga la crestet,
Doar toamna glas sa dea
Frunzisului vested.
Pe când cu zgomot cad
Izvoarele-ntr-una,
Alunece luna
Prin vârfuri lungi de brad.
Patrunza talanga
Al serii rece vânt,
Deasupra-mi teiul sfânt
Sa-si scuture creanga.

Cum n-oi mai fi pribeag
De-atunci înainte,
M-or troieni cu drag
Aduceri aminte.
Luceferi, ce rasar
Din umbra de cetini,
Fiindu-mi prieteni,
O sa-mi zâmbeasca iar.
Va geme de patemi
Al marii aspru cânt...
Ci eu voi fi pamânt
În singuratate-mi.

Eminescu

(1883)

bankban
Erstellt am 31.03.2013, 08:19 Uhr
Schöne Wörter habt ihr lieb.

Haiduc
Erstellt am 31.03.2013, 17:20 Uhr
"Dankeschön"

in allen Sprachen

Bir.Kle.
Erstellt am 31.03.2013, 22:23 Uhr
Wörter, die vom Klang und der Melodie her zu den schönsten gehören und die überdies auch in semantischer Hinsicht positiv besetzt sind, sind meiner Meinung nach Folgende:

Harmonie, Romantik, Anmut, Temperament, Promenade, Panorama, Monument, Ornament

Auf zwei weitere Wörter, die ich als besonders empfinde, möchte ich etwas näher eingehen:

Oxymoron (Plural: Oxymora)
Es handelt sich hierbei um ein rhetorisches Stilmittel, welches einen inneren Widerspruch bildet.
Beispiele für Oxymora wären: heißkalt, Hassliebe, bittersüß.
Das Besondere an dem Wort "Oxymoron" ist, dass dieses Wort selbst ein Oxymoron ist, zumal "oxys" soviel wie scharf(sinnig) bedeutet, wohingegen "moros" soviel wie "dumm" heißt.

Hirtenmond (auch "Schäfermond" oder "Schäferhundmond" genannt)
Hierbei handelt es sich um einen Begriff aus der Astronomie. Denkt man an das Universum, so fällt einem insbesondere Folgendes ein: Ein unwirtlicher Ort von schier unendlicher Weite, dessen Dimensionen derart gigantisch sind, dass unser Verstand sie kaum zu erfassen vermag.
Das Wort "Hirtenmond" hat seine Besonderheit darin, dass es dazu einen starken Kontrast bildet: Ausgerechnet in der Astronomie, wo es um riesige Entfernungen, Ausmaße, Energie- und Materiemengen geht, findet sich dieses beschauliche – ja geradezu idyllisch, friedlich und romantisch anmutende Wort "Hirtenmond".
Was genau ist ein solcher Hirtenmond?
Hirtenmonde sind Monde von Planeten mit Ringsystemen, deren Umlaufbahnen (Orbit) sich innerhalb des Ringsystems befinden.
Aufgrund ihrer Gravitationskräfte treiben diese Monde die Partikel des Ringsystems auseinander, sodass Lücken entstehen. Das kann soweit führen, dass der gesamte Ring in mehrere einzelne Ringe unterteilt wird. Dies ist beim Saturn der Fall.
Beispiele für Hirtenmonde sind die Saturnmonde Pandora, Prometheus, Atlas, Epimetheus, Janus und Pan sowie die Uranusmonde Cordelia und Ophelia.

Schöne Wörter gibt es viele. Jeder hat bestimmte Wörter, die er individuell als schön – sei es vom Klang oder von der Bedeutung her – empfindet.
Wie sieht es aber aus, wenn es darum geht, aus der Fülle an schönen Wörtern das allerschönste zu extrahieren?
Einige haben mit Sicherheit einen unangefochtenen Favoriten, andere hingegen tun sich womöglich schwer damit, sich auf ein bestimmtes Wort festzulegen.
Es muss ja auch nicht unbedingt jeder für sich ein Wort über alle anderen stellen.
Für mich jedoch gibt es ein Wort, das alle anderen Wörter überragt und das ich als das schönste und wichtigste empfinde:

Es ist ein Wort, das viel zu selten gesagt wird.
Es ist das kleine Wort "Danke".
Es ist ein Wort, das Freude bereitet und glücklich macht -
Die Person, die Dankbarkeit empfindet und diese ausdrückt,
gleichermaßen wie die Person, an die die Dankbarkeit gerichtet ist.

Gerade weil ich "Danke" für das schönste Wort halte und weil es zu selten gesagt wird, möchte ich mich gerne noch etwas länger diesem Wort widmen und Menschen und Anlässe nennen, an die man dieses Wort (nicht nur einmal) richten kann/sollte:

- an die Eltern: für die Liebe, die Fürsorge und dafür, dass sie einen auf- bzw. großgezogen haben (eine nicht zu unterschätzende Leistung)

- an die Kinder: für die vielen heiteren und freudigen Momente

- an die/den (Ehe)partner(in): für die Zuneigung, das Vertrauen und die Geborgenheit

- an die Freunde: dafür, dass sie immer ein offenes Ohr haben und einem auch in schweren und schlechten Seiten beistehen

- an die Lehrer(innen): dafür, dass sie einen auf das Leben vorbereitet haben mit alldem, was sie uns im Laufe unserer Schullaufbahn beigebracht haben

- an Ärzte / Pflegepersonal: falls man eine schwere Krankheit oder einen schweren Unfall hatte, dafür, dass sie einem wieder zurück ins Leben geholfen haben

- an alle Menschen, die Hilfsbereitschaft, Mitgefühl, Höflichkeit und Wohlwollen zeigen – sei es auch nur in Form kleinerer Gesten, beispielsweise das Aufhalten einer Tür oder das Aufheben eines Gegenstandes, der einem heruntergefallen ist

- an Gott (wer gläubig ist): dafür, dass man gesund ist, nicht hungern muss und ein Dach über dem Kopf hat

Bei dem Wort Danke fällt mir noch ein weiteres sehr schönes Wort ein, das Hia-Nela bereits nannte und das zum Wort "Danke" sehr gut passt: "Demut".

Der Ostersonntag ist zwar fast vorüber, trotzdem möchte ich allen aktiven Forenbenutzern und auch all denen, die sich passiv mit dem Forum befassen (d.h. Diskussionen mitverfolgen ohne selbst Beiträge zu verfassen) ein frohes Osterfest wünschen!


rhe-al
Erstellt am 31.03.2013, 22:38 Uhr und am 31.03.2013, 22:55 Uhr geändert.
Danke Bir.Kle., vor allem für den letzten Abschnitt deines Beitrages.

(P.S. mit "letztem Abschnitt" habe ich eigentlich jenen gemeint, worin es dir um das Dankesagen geht.)

Hia-Nela
Erstellt am 31.03.2013, 22:49 Uhr
Dazu nur ein Bild, Gefühl, was mir zu den Gedanken Bir.Kle.´s
einfällt:

Aus dem Herzen sprechen
Jemandem aus dem Herzen sprechen


Also einen Menschen mit dem, was man sagt, schreibt, auch an-sprechen im Sinne von berühren, weil das Gesagte/Geschriebene das oder etwas von dem ist, was selbst man so oder ganz ähnlich empfindet im Herzen, vom Herzen ausgehend.
Nicht nur wissend mit dem Geist, dem Verstand, der Vernunft.
Sondern fühlend mit dem Herzen.

Danke, Bir.Kle.

Du hast mir aus dem Herzen gesprochen.
Eine Freude auch gemacht mit dem, woran du - es ausprechend - denkst und es be-denkst.
Du hast Recht - Danke ist eines der schönsten Worte überhaupt.

Sehr schön auch finde ich das Wort Barmherzigkeit in seiner weichen Hülle von Liebe als Inhalt und klingender Schönheit im aussprechenden Betrachten seines Wortleibes.



Bir.Kle.
Erstellt am 01.04.2013, 17:30 Uhr und am 01.04.2013, 17:32 Uhr geändert.
Ich möchte an dieser Stelle an meinen Beitrag, wo es um das schönste Wort ging, anknüpfen, indem ich mich nun der Rumänischen Sprache widme.
(Mein Interesse sowie meine Leidenschaft für Sprachen ist nicht auf die Deutsche Sprache beschränkt.)

Doch zu allererst ein großes Dankeschön an Hia-Nela und rhe-al für die positive Resonanz auf meinen Beitrag und die schönen Worte!

Aus Rücksicht auf all diejenigen, die der Rumänischen Sprache womöglich nicht mächtig sind, werde ich nachfolgenden Beitrag so gestalten, dass besagte Personen bereits beim Lesen alles verstehen – ohne ein Wörterbuch hinzuziehen zu müssen.

Einige Hinweise zur Aussprache:
ă wie das "e" in Apfel
â eine Art stumpfes "i"
s entspricht im Rumänischen immer dem stimmlosen "s" ("Schlangen-S")
ș entspricht dem deutschen "sch"
ț entspricht dem deutschen "z"
z ist im Rumänischen stets das stimmhafte "s" ("Bienen-S")



Zu den klanglich schönsten rumänischen Wörtern mit obendrein positiver Bedeutung zählen für mich diese hier:

speranța (Hoffnung), voința (Wille), primăvară (Frühjahr, Frühling), pământ (Erde), oglindă (Spiegel), omenie (Menschlichkeit)

(Übrigens: Dass sich "speranța" in dieser Auflistung wiederfindet, hat gar nichts damit zu tun, dass der Fußballverein meines Heimatdorfes Birthälm den Namen "Speranța Biertan" trägt.)

Da schönste rumänische Wort ist für mich, ganz eindeutig: "mulțumesc" (Danke).
An dieser Stelle sei auch der "Bruder" von "mulțumesc" erwähnt, den man so gut wie jedes Mal als Antwort auf ein "mulțumesc" zu hören bekommt: "Cu plăcere".
Es gibt zwar hierzu natürlich auch eine deutsche Entsprechung ("Mit Vergnügen" oder "Gerne"). Diese wird jedoch weitaus weniger angewendet beziehungsweise ausgesprochen als dies im Rumänischen der Fall ist.

Ein weiteres sehr schönes rumänisches Wort ist für mich das elegante Verb "a dori".
Während es im Deutschen meistens "Was kann ich für Sie tun?", "Was wünschen Sie?" oder "Was darf es sein?" heißt, gibt es im Rumänischen die schöne und elegante Entsprechung: "Ce doriți?", was wörtlich übersetzt "Wonach sehnen Sie sich?" bedeutet.
Zur Erläuterung: Das Verb "a dori" ist ein Derivat (Ableitung) von dem Substantiv "dor" (Sehnsucht).

Neben zahlreichen schönen Wörtern gibt es in der Rumänischen Sprache meiner Meinung nach vor allem zahlreiche lustige Wörter (ich beziehe mich hierbei weniger auf die Bedeutung als vielmehr auf den Klang der Wörter), die ich nicht unerwähnt lassen möchte.

Ganz oben bei den lustig klingen Wörtern stehen für mich eindeutig:
harcea-parcea: a face harcea-parcea (kurz und klein schlagen)
talmeș-balmeș: Durcheinander

Weitere meiner Meinung nach lustig klingende Wörter:

gloabă (Gaul, Mähre)
țaloabe (Klamotten)
zbârlit (zerzaust)
amețit (schwindelig)
zdreanță (Fetzen)
zăpăcit (verwirrt)
trântor (Drohne)
șapcă (Mütze)
țânțar (Schnake)
catrafuse (Habseligkeiten, Hab und Gut)
scârbă (Ekel)
fustă (Rock, im Sinne von Kleidungsstück)
scroafă (Sau)

Zu dem Wort "scârbă" fällt mir ein kleiner Witz ein:
Worin liegt der Unterschied zwischen den USA und Rumänien hinsichtlich der Bezeichnung des Vorgesetzten?
Ganz einfach: In den USA wird der Vorgesetzte "Boss" genannt, in Rumänien hingegen "scârbos" (ekelhaft)!


Abschließen möchte ich meinen Beitrag mit einer Hommage an alle Sprachen dieser Welt:

Alle Sprachen, Dialekte und Mundarten dieser Welt – ganz gleich ob sie nur von einigen Hundert oder vielen Millionen Menschen gesprochen werden - sind etwas Besonderes – sie alle sind einzigartige Errungenschaften.
Sie alle sind Brücken, weil sie Verbindungen zwischen Menschen möglich machen. Jede einzelne von ihnen ermöglicht es Menschen, sich gegenseitig Freud und Leid, Ängste, Kummer und Sorgen, Vorhaben, Bedürfnisse, Absichten, Zustimmung, Einwände, Zweifel, Lob und Tadel und vieles mehr mitzuteilen.
Somit ist jede Sprache von unschätzbarem Wert und deshalb schützens- und erhaltenswert.

Die Sprache beziehungsweise Kommunikation ist die Grundlage unserer Zivilisation – ohne sie wäre unsere Kultur, Kunst, Wirtschaft, Wissenschaft – ja unsere gesamte Gesellschaft – undenkbar.

Für mich – und mit Sicherheit nicht nur für mich allein – ist die Sprache deshalb die mit Abstand größte, wichtigste und genialste menschliche Errungenschaft.

Seite 1 von 7 [1] [2] [3] [4] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz