Ukraine heute.

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 23 von 125 |< · · [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] · · >|


_grumpes
Erstellt am 10.03.2014, 19:44 Uhr und am 10.03.2014, 19:45 Uhr geändert.
Mancher will sich nur als "Deutsclanddeutsche" sehen
Nur weil Du als Tunte hier auftrittst, musst Du uns nicht alle zu Frauen abstempeln Du Deutsclanddeutsche(r)

TAFKA"P_C"
Erstellt am 10.03.2014, 19:50 Uhr
Denn als solche bezeichnen wir uns ja. Als Rumäniendeutsche.

Mancher will sich nur als "Deutsclanddeutsche" sehen und nicht mehr von Rumänien erinnert werden. Es ist eine Frage des "Werdens".

Es steht Lucky frei sich als was auch immer zu bezeichnen. Ich glaube nicht, dass die Deutschen aus Rumänien sich jemals selber als "Rumäniendeutsche" bezeichnet haben, außer Lucky vielleicht! Sie nannten sich Siebenbürger Sachsen, Banater Schwaben, Landler ...

Du Mioriţa, kannst dich als Rumäniendeutsche ohne Wenn und Aber bezeichnen!

jodradek
Erstellt am 10.03.2014, 19:58 Uhr
Nur weil Du als Tunte hier auftrittst, musst Du uns nicht alle zu Frauen abstempeln Du Deutsclanddeutsche(r)

Eine freudsche Fehlleistung wird nie aus einem ein Holzkopf machen, so wie umgekehrt.

jodradek
Erstellt am 10.03.2014, 20:01 Uhr
Putin macht sich eigentlich Sorgen, ob auch bei ihm vor dem Kreml, "der Maidan" losgeht. Deswegen muss er handeln.

lucky_271065
Erstellt am 10.03.2014, 23:15 Uhr und am 10.03.2014, 23:27 Uhr geändert.
@TAFKA

Es steht Lucky frei sich als was auch immer zu bezeichnen. Ich glaube nicht, dass die Deutschen aus Rumänien sich jemals selber als "Rumäniendeutsche" bezeichnet haben, außer Lucky vielleicht!

Dann muss auch eine Zeitung wie z.B. "Die Welt" sich "meiner" Wortschöpfung "Rumäniendeutsche" angepasst haben.

Ein paar Deutsche sind Rumäniens große Hoffnung

20 Jahre nach dem Fall Ceausescus ist die winzige deutsche Minderheit in Rumänien beliebt wie nie zuvor. Einige Rumäniendeutsche rücken in hohe politische Ämter auf und der Hermannstädter Bürgermeister könnte sogar Premier werden. Trotzdem muss die Minderheit um ihre Zukunft fürchten.


http://www.welt.de/politik/article5413600/Ein-paar-Deutsche-sind-Rumaeniens-grosse-Hoffnung.html

PS Der Artikel ist nicht gerade aktuell. Ausser, dass nach wie vor sehr Viele in Rumänien Klaus Johannis gerne als Premier sehen würden.

PS Weitere fast 500 Treffer zu "Rumäniendeutsche" (sowohl als Substantiv als auch als Adjektiv), allein in der "Algemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien" (ADZ):

ADZ - Rumäniendeutsche


_grumpes
Erstellt am 10.03.2014, 23:21 Uhr
Dann muss auch eine Zeitung wie z.B. "Die Welt" sich "meiner" Wortschöpfung "Rumäniendeutsche" angepasst haben.
Wenn diese noch in Rumänien leben,ist die Bezeichnung korrekt.

lucky_271065
Erstellt am 10.03.2014, 23:33 Uhr
@grumpes

Wenn diese noch in Rumänien leben,ist die Bezeichnung korrekt.

Um diese ging es.

Aber wie ist es z.B. mit der Bezeichnung "Russlanddeutsche". Die ja in Deutschland weit verbreitet ist. Für die in Deutschland lebenden deutschstämmigen Immigranten aus Russland. Ist diese falsch?

_grumpes
Erstellt am 10.03.2014, 23:42 Uhr
Sobald man den "Integrationsprozess" in Deutschland angeht, ist man ein "Dutscher Spätaussiedler" aus dem jeweiligen Herkunftsland wie Rumänien, Russland usw., wobei die Siebenbürger Sachsen auch meistens als solche bezeichnet werden, daher vielleicht auch Tafka`s Bemerkung.
Banater Schwaben natürlich auch.

jodradek
Erstellt am 11.03.2014, 05:55 Uhr
Dann muss auch eine Zeitung wie z.B. "Die Welt" sich "meiner" Wortschöpfung "Rumäniendeutsche" angepasst haben.

Wenn diese noch in Rumänien leben,ist die Bezeichnung korrekt.


Wenn zwei sich treffen, ein Rumäniendeutscher und Deutschlanddeutscher (ein ex. Rumäniendeutscher) was sagt der Rumäniendeutscher, habe ich ein Deutschländer getroffen?

Friedrich K
Erstellt am 11.03.2014, 07:30 Uhr
Wenn zwei sich treffen, ein Rumäniendeutscher und Deutschlanddeutscher (ein ex. Rumäniendeutscher) was sagt der Rumäniendeutscher, habe ich ein Deutschländer getroffen?

Scoate-ti mamaliga din dinti cind iesi prin lume.

TAFKA"P_C"
Erstellt am 11.03.2014, 07:47 Uhr und am 11.03.2014, 07:52 Uhr geändert.
Lucky, du hast wohl Schwierigkeiten das Gelesene bzw. dein eigenes Geschreibsel zu verstehen! Es ging nicht darum, welchen Begriff eine bundesdeutsche Zeitung benutzt. Es ging darum, wie sich diese Deutsche (darunter auch du) selber bezeichnen! Verdrehe nicht ständig die Aussagen, wie es dir gerade passt!

Remember:
Du sagtest:
Denn als solche bezeichnen wir uns ja. Als Rumäniendeutsche.
Darauf ich:
Ich glaube nicht, dass die Deutschen aus Rumänien sich jemals selber als "Rumäniendeutsche" bezeichnet haben ...

Wo steht da was von einer Zeitung, die diesen Begriff benutzt? Nirgendwo, nicht in deiner und auch nicht in meiner Aussage.

Friedrich K
Erstellt am 11.03.2014, 07:56 Uhr
Denn als solche bezeichnen wir uns ja. Als Rumäniendeutsche.
Als Brückenbauer spricht er gerne im Namen anderer und für andere.

orbo
Erstellt am 11.03.2014, 10:13 Uhr und am 11.03.2014, 10:14 Uhr geändert.
Habe noch keinen Siebenbürger Sachsen gehört oder gelesen, der sich als Rumäniendeutscher bezeichnet hat. Ausser der Ausnahmeerscheinung Lucky.

Lucky, du hast wohl Schwierigkeiten das Gelesene bzw. dein eigenes Geschreibsel zu verstehen! Es ging nicht darum, welchen Begriff eine bundesdeutsche Zeitung benutzt. Es ging darum, wie sich diese Deutsche (darunter auch du) selber bezeichnen! Verdrehe nicht ständig die Aussagen, wie es dir gerade passt!

Lucky hat seine Schwierigkeiten mit der geistigen Erfassung von Texten - auch seiner eigenen. Diese fehlenden Grundvoraussetzungen führen dazu, dass der Knabe sich ständig angegriffen fühlt. Aufgrund seiner Anthropophobie fürchtet er seine Gesprächspartner als seine Widersacher, geht auf deren Kommentare und Anliegen nur insofern ein, dass er reflexartig abwertend reagiert, auch mal richtig dreckig, jedenfalls verächtlich.

Marius
Erstellt am 11.03.2014, 10:25 Uhr
Dirk Müller zur Lage in der Ukraine

Reblaus
Erstellt am 11.03.2014, 11:40 Uhr
Jetzt können sie selber die Volksabstimmung nicht mehr abwarten. Das Regionalparlament der Krim hat die Unabhängigkeit von der Ukraine erklärt.

Seite 23 von 125 |< · · [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz