Plauderei

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 1 von 29 [1] [2] [3] [4] · · >|


Vampyrette
Erstellt am 31.12.2017, 11:30 Uhr
Physiker glauben an die Existenz von etwas Unsichtbarem.
An die Existenz der dunklen Materie und der dunklen Energie.
Davon können sie aber nicht die geringste Spur finden.
Experimentell, meine ich, nicht phantasmatisch..
Nur im Kino wird sie gezeigt, die dunkle Macht oder Energie, die mit einem sein möge oder auch nicht, je nach Weltbild.
Andererseits ist für viele die Physik selbst eine dunkle Materie.
Und nun fallen einige Physiker vom Glauben ab und bekennen, dass in ihren Modellen keine dunkle Energie das Universum zusammenhält.
Ob die mehr Durchblick haben?
Ob das einen Ausblick auf eine bessere Welt ist?

Vampyrette
Erstellt am 31.12.2017, 13:54 Uhr und am 31.12.2017, 13:57 Uhr geändert.
Ich gelobe in Zukunft meine Texte vor dem Speichern vielleicht doch noch hinsichtlich grammatikalischer, stilistischer oder orthographischer Fehler zu lesen...
Vielleicht. Denn das fiele mir nicht leicht.

Vampyrette
Erstellt am 02.01.2018, 12:27 Uhr
Familienfeste

gestalten sich oft als Ausflüge auf einem verminten Feld.
Wenn's Buuuummm macht, gewinnt man wichtige Erkenntnisse und manches sorgsam gepflegte Illusionsgebäude geht krachend zu Boden.
Letztlich beispielsweise, meine Cousine. Mein Erinnerungsvermögen zwängte sie lange in den Rahmen einer fröhlichen, aufgeschlossenen, hübschen jungen Frau, die einen guten Job hatte und mit ihrem Mann, einem Polizisten, zufrieden lebte.
Und neulich beim Familienfest... Meine vorsichtige Annäherung via small talk stieß bei jedem angebotenen Thema auf heftige Gegenwehr. Meine Frage nach dem weihnachtlichen Kirchgang löste eine Schimpftirade auf die Religion aus, meine Frage nach ihrer Meinung zu einem harmlosen Zeitungsartikel mündet in einem diffusen, undifferenzierten Anzweifeln des Wahrheitsgehaltes des Artikels.
Was war nur los mit ihr? Ich versuche es mit der Arbeit und siehe da, sie findet ihren Arbeitgeber super. Innerlich wolle ich schon auf Entwarnung stellen, als es mir wie Schuppen von den Augen fiel:
Sie ist von AfDismus befallen. Sie wies alle typischen Symptome auf. Sie hatte, gegenüber der Bevölkerungsmehrheit, allen gesellschaftlichen Institutionen gegenüber ein ungewöhnlich geringes Vertrauen. Insbesondere traute sie der Presse und der Kirche nicht und das Ansprechen des Themas Islam hätte leicht zu einem Anfall führen können.
Sie tut mir plötzlich leid. Ich würde sie gerne in den Arm nehmen. Ich lasse es, denn ich weiß, dass nur ein Antiidiotikum wirklich helfen kann.

Friedrich K
Erstellt am 02.01.2018, 12:47 Uhr
Letztlich beispielsweise, meine Cousine.
Diese Cousine, führt die auch Selbstgespräche?

Vampyrette
Erstellt am 02.01.2018, 12:53 Uhr
Unter uns, im Vertrauen... Sie zeigt manchmal den Mittelfinger... Auch ein Symptom von AfDismus...

Friedrich K
Erstellt am 02.01.2018, 12:57 Uhr
Sie zeigt manchmal den Mittelfinger
Das macht sie mir sympathisch aber danach hatte ich nicht gefragt.

gehage
Erstellt am 02.01.2018, 12:58 Uhr und am 02.01.2018, 13:18 Uhr geändert.
friedrich, die (rhetorische)frage wurde "nicht" verstanden...

vll würde das weiter helfen:

Diese Cousine, führt die "auch" Selbstgespräche?

nichts für ungut...

Vampyrette
Erstellt am 02.01.2018, 13:08 Uhr und am 02.01.2018, 13:14 Uhr geändert.
Die Frage nach den Selbstgesprächen kann ich nicht wirklich beantworten, weil wir uns nur auf Familienfeiern treffen und weil wir eine große Familie sind, hätte sie schwerlich die Möglichkeit Selbstgespräche zu führen. Dass sie ihren Mittelfinger gerne und lustvoll entgegenstreckt, hatte ich immer mal wieder bemerkt und erst im Sinne Freuds und auf bestimmte Defizite hin gedeutet. Vielleicht aber ist es beides.


gehage
Erstellt am 02.01.2018, 13:14 Uhr und am 02.01.2018, 13:16 Uhr geändert.
sagte ich doch friedrich, selbst nach "hilfestellung" nicht...

nichts für ungut...

Friedrich K
Erstellt am 02.01.2018, 13:24 Uhr
Die Frage nach den Selbstgesprächen kann ich nicht wirklich beantworten, weil wir uns nur auf Familienfeiern treffen und weil wir eine große Familie sind, hätte sie schwerlich die Möglichkeit Selbstgespräche zu führen.
Und was hat eure große Familie sonst noch zu bieten? Nur zu, sprich dich aus - hier gibt es Freudianer, qualifiziertes Personal für alle Lebenslagen mit Berufserfahrung, Genealogen - hier wird man der Familie helfen.

Vampyrette
Erstellt am 02.01.2018, 13:37 Uhr und am 02.01.2018, 13:52 Uhr geändert.
Danke für die Einladung, lieber Friedrich K.! Dafür zeige ich mich gerne erkenntlich und begrüße dich auch, nach Sitte deines Hauses, wie mir scheint, mit freundlich ausgestreckten Mittelfinger. Ich hatte tatsächlich vor, der verehrten Gemeinschaft hier, meine Familie, meine Freunde, meine Erlebnisse und meine Gedanken näher zu bringen. Auf jeden Fall fernab von jeder Politik und aktuellem Geschehen, denn das wahre Leben spielt sich für mich im Alltag ab. Ich freue mich, dass ich anscheinend einen Nerv hier getroffen habe und freue mich auf die Kommentare, auch wenn Mittelfinger und Beleidigungen nicht so ganz meinen Kommunikationsgeschmack treffen, so schockt mich das nicht so, weil ich weiß: Wenn sich Kulturen treffen, entsteht Erkenntnis.

PS. In meiner Großfamilie habe ich diese Mittelfingergeste allein bei dieser Cousine bemerken können. Es ist eine angeheiratete Cousine. Ich will dir wirklich nicht zu nahe treten, aber könnte es womöglich sein, dass sie zu einem Stamm gehört... Aber bitte mach dir keine Sorge um sie. Sie ist voll integriert! Die meisten Menschen in meiner Familie finden Vorurteile minder gut.

Friedrich K
Erstellt am 02.01.2018, 14:17 Uhr
Dafür zeige ich mich gerne erkenntlich und begrüße dich auch
Auch? Habe ich dich begrüßt? Trotzdem – nette Geste …

Ich hatte tatsächlich vor, der verehrten Gemeinschaft hier, meine Familie, meine Freunde, meine Erlebnisse und meine Gedanken näher zu bringen.
Tu dir keine Zwänge an, lass deinem Mitteilungsbedürfnis freien Lauf, freundlich gestreckt.

getkiss
Erstellt am 02.01.2018, 14:18 Uhr
Es ist eine angeheiratete Cousine.

Dieser Verwandtschaftsgrad ist mir unbekannt.
Ist die Cousine durch einen Ring aauf dem ausgestreckten Mittelfinger angeheiratet?
Oder nur angeheitert?
Gibt es noch andere Anzeichen einer durch... Silvesternacht?

Vampyrette
Erstellt am 02.01.2018, 14:42 Uhr und am 02.01.2018, 14:53 Uhr geändert.
Eine angeheiratete Cousine ist die Frau, die mein Cousin geheiratet hat. Ich hoffe, dir mit der Klarstellung gedient zu haben, lieber getkiss. Den Teil mit dem Silvester habe ich, mir werde Verzeihung zuteil, nicht verstanden. Ist vielleicht noch der Silvesterfeier zuzuschreiben. Den Ring trägt sie am Ringfinger. Der Mittelfinger war schon besetzt.

Nichts gegen Nachhaken, denn ich bin gerne bereit, das Verständnis zu erweitern, aber ich würde es auch begrüßen, wenn die Kommentare sich enger an dem Thema orientieren würden.

Brombeer
Erstellt am 02.01.2018, 15:20 Uhr
Zitat: .... ich würde es auch begrüßen, wenn die Kommentare sich enger an dem Thema orientieren würden.


Wie heißt das Thema bitte?

Seite 1 von 29 [1] [2] [3] [4] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz