SbbSachsen und der Islam

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 1 von 20 [1] [2] [3] [4] · · >|


tschik
Erstellt am 19.03.2008, 10:52 Uhr
Hallo Leute,
wenn mann die Medien so verfolgt, scheint das Abendland ein Problem mit dem Islam zu haben. Wie stehn die Sachsen zum Bau von Moscheen & Minaretten?
In Österreich hat nun Bischof Elmar Fischer in einem Interview bei "Vorarlberg Heute", sich klar gegen den Bau von Minaretten ausgesprochen. "Minarett gefärdet den sozialen Frieden", so der Geistliche.
Bitte um sachliche Beiträge zum Thema.

pedimed
Erstellt am 19.03.2008, 12:51 Uhr
In Constanţa sind die evangelische Kirche und die Moschee etwa 2Km auseinander und es gibt keine Animositäten.Auch als Sbb waren wir bei der Schulreise zur Besichtigung mit Führung in der Moschee.Der By LB hat sich in München auch positiv zum Moscheen-Bau geäussert.Minarette gehören halt zur Moschee wie der Kirchturm zur Kirche.Die Höhe ist halt Verhandlungssache,wenn es den einen oder anderen stört.nfU mfG pedimed

hanzy75
Erstellt am 19.03.2008, 13:06 Uhr
Wenn weiterhin soviele Kirchen geschlossen und Moscheen gebaut werden, dann können wir unsere Frauen bald wieder wie Frauen behandeln...

rio
Erstellt am 28.03.2008, 22:43 Uhr
http://video.google.com/videoplay?docid=3369102968312745410

Das ist der Link zum Film des Holländers Geert Wilders. Hier gibt es ihn mit englischen Untertiteln. (Für mich leichter verständlich als niederländisch). Ein prophetischer Film, meiner Ansicht nach.

The history of Igor
Erstellt am 28.03.2008, 23:28 Uhr
Ach nein, Rio, lass es halt sein. Der Film hat Dir einen Denkanstoss gegeben - schoen und gut - aber er ist wirklich grauenhaft. Grauenhaft schlecht. Du weisst was ich davon halte vom anderen Thread her...

rio
Erstellt am 28.03.2008, 23:49 Uhr
Grauenhaft, in der Tat. Und nun ein ganz praktisches Beispiel: Unter den vielen Türken die ich kenne (übrigens lauter nette Jungs, mit denen ich wunderbar klarkomme) von denen man meinen sollte, sie seien nicht fanatisiert, sind wenn die Rede auf Religion kommt plötzlich wie ausgewechselt. Und das gbt mir echt zu denken: Normale junge Leute, die ihren Job machen, fast oder zum Teil perfekt deutsch sprechen, mit der westlichen Lebensart vertraut sind, kurzum modern, integriert, werden plötzlich zu anderen Menschen, wenn ein brisantes Thema auftaucht, wie z. B. der Wohnungsbrand in Ludwigshafen dann tauchen plötzlich radikale Thesen auf ("...deutsche haben ein Spezialität: Sie brennen. Nirgendwo auf der Welt werden Ausländer verbrannt, nur in Deutschland").
Ägypten wird von ihnen als Verräterstaat bezeichnet und was sie über Israel sagen will ich hier gar nicht schreiben. Und das sind "ganz normale" Menschen. Als Gül zum Präsidenten gewählt wurde gab es ein Fest der Freude.("jetzt wird sich viel ändern in Türkei!") Dann frage ich welchen Anstoß ein solcher Mensch braucht, um radikal zu werden. Bestimmt nicht viel. Insofern hat der "Dschihad" wenn er zum Kampf aufrufen sollte, bereitwillige Leute, welche ohne Zögern folgen werden.

rio
Erstellt am 29.03.2008, 00:04 Uhr
Und weil's passt, dazu mit Verlaub, ein Witz:

Internationaler Emanzenkongress in Berlin, am Rednerpult Verona aus Berlin:
"Meine Lieben also, ich habe meinem Dieter klar gesagt, Dieter, also ich wasche deine Wäsche von heut an nicht mehr, musst du selber waschen. Und was sehe ich? Am ersten Tag nichts, am zweiten nichts, am dritten wäscht mein Dieter brav seine Wäsche!"
Applaus aus dem Saal für Verona. Ans Pult kommt Jeannette aus Paris:
Also isch habe mein Jacques gesagt, mon Jacques, isch pütze dein Clo nischt mer, das musst du selber pützen. Und was sehe isch? Am ersten Tag nix, am zweiten Tag nix, am dritten Tag mon Jacques pützt seine Clo!"
Applaus für Jeannette, ans Pult schreitet Fatima aus Istanbul.
"Also ich habe gesagt zu mein Achmed, Achmed, ich dir nix mehr kochen, musst du selber kochen ab heute. Und was sehe ich? Am ersten Tag nix, am zweiten Tag nix, am dritten tag ganz wenig mit linke Auge!"

seberg
Erstellt am 29.03.2008, 00:39 Uhr
rio schrieb:Ein prophetischer Film, meiner Ansicht nach.
Ja, prophetisch im Sinne von self-fulfilling prophecy vielleicht, selbsterfüllende Prophezeihung: noch ein paar mehr solcher angstschürender Filme wie dieser und noch mehr Leute die auch so überzeugt sagen können wie du „So ähnlich wird es kommen, ob wir es nun glauben oder nicht“ – und es könnte wirklich so kommen, Hauptsache Angst davor und Glauben daran…

Deine netten jungen Türken sind wie ausgewandelt, wenn’s um Religion geht? Das ist ja echt unheimlich! Könnte es damit zu tun haben, dass wir guten mitteleuropäischen Christen ihre Religion und Kultur von Anfang an fremd und unheimlich fanden und sie nun darauf einfach nur reagieren?

Um aus dem Nähkästchen zu plaudern: das für uns Unheimliche ist nichts anderes als das uns nur all zu bekannte eigene Heimliche in uns selbst, das uns Angst macht und von dem wir nichts wissen wollen, es aber umso mehr im gefährlichen Anderen und „Fremden“ sehen… früher einmal habe sich die Juden dafür trefflich geeignet, auch die "Neger" haben sich als Sündenböcke immer schon ganz gut gemacht...und warum nicht: auch das andere Geschlecht eigente sich ganz gut dazu, die "Emanzen" eben…

rio
Erstellt am 29.03.2008, 01:40 Uhr und am 29.03.2008, 01:45 Uhr geändert.
seberg ich mache niemandem Angst, schau dir doch nur die Statistiken an, die in dem Film gezeigt werden (ich glaube nicht dass Wilders diese gefälscht hat, das kann er sich nicht leisten). Und dann kann man sich an einer Hand abzählen was auf Europa zukommt. Und das Unheimliche am Fremden ist das heimliche in uns? Na toll! Ich bin ein heimlicher Islamist deiner Theorie nach. Weißt du dass ich mich zweien von diesen Türken als Atheist (bissle um ihre Reaktion zu testen, bin aber auch so nicht weit davon) ausgegeben habe. Und was muss ich mir anhören? Dass ich in der Hölle grauslige Qualen erdulden werde und dass ich es dann schon noch bereuen werde, nicht geglaubt zu haben. diese Leute erzählen mir naive Kindergeschichten, wie ich sie keinem Kind jemals erzählen würde, und sie sind fest davon überzeugt. >Ich muss oft heimlich lachen wie naiv-gläubig doch Leute sein können.
Übrigens noch eines: im Tv erscheint nach verschiedenen Vorkommnissen auch oft ein Psychologe, der dann sehr genau erklären kann, warum dies oder jenes passiert ist, so als wäre es ein Naturgesetz. Dann dauerts keine 5 Sekunden bis ich wegzappe. Die Sprüche dieser Leute sind mir einfach zu blöd! Die haben doch auch eine ganz natürliche Erklärung für den/die Klotzwerfer von Oldenburg gefunden.

seberg
Erstellt am 29.03.2008, 12:15 Uhr und am 29.03.2008, 12:17 Uhr geändert.
Nein rio, du bist kein heimlicher Islamist, unterstelle mir bitte nicht schon wieder Schwachsinn, den ich nicht behauptet habe, aber ein heimlicher Extremist und Provokateur anderer Art, zumindest mit Worten hier im Forum, mit dem Maul also u. der Tastatur. – In Tat und Wirklichkeit scheinst du jedoch viel harmloser zu sein, jedenfalls so lange du statt zu provozieren und zuzuschlagen mit den jungen Türken redest, über Religion und Atheismus usw., das ist lobenswert: Willkommen in der Psychologen-Zunft!

rio
Erstellt am 29.03.2008, 12:34 Uhr und am 29.03.2008, 12:41 Uhr geändert.
seberg, ein "Maul" haben vielleicht Psychologen und ein "Großmaul" bin ich auch noch nie gewesen. Ja, ich rede mit jedem Ausländer, oft auch provokativ und ich habe unter den Ausländern auch schon verstärkt Ausländerfeindlichkeit festgestellt. Die "Ausländer" sind nämlich nicht ein Einheitsbrei, wie sie vornehmlich von den (links, aber nicht nur) extremen Lagern kategorisiert werden, sondern da gibt es meiner Meinung nach mehr Extremisten, als unter den "bösen Deutschen". Viele sind nur deshalb ruhig, weil sie ihre Ruhe haben wollen, unterschwellig bodelt's aber) viele sind aber auch "Schläfer" und warten nur auf eine Gelegenheit. Oft kommt es zu unschönen Szenen zwischen Schwarzafrikanern und Asiaten verschiedener Herkunft, wobei ich die Afrikaner in Schutz nehmen muss, da gibt es bei den meisten ein ziemlich loyales Verhältnis zum Deutschen Staat. Rumänen werden von "Restausländern" meist mit dem Klischee versehen, das wir leider alle kennen und welches durch die hiesigen Medien verbreitet worden ist. Da wird auch nur wenig Zurückhaltung geübt, sondern im Glauben der freien Meinungsäusserungen offene Beleidigungen ausgesprochen, sowas käme einem Deutschen nie in den Sinn, vielleicht nur den ganz Extremen.

Jetzt ein kleiner ausländerwitz (Nicht bös gemeint)
F.Was resultiert aus einer Kreuzung zwischen Niederländer und Polen?
A. ein Autodieb, der nicht fahren kann?

Elsi
Erstellt am 29.03.2008, 14:41 Uhr
seberg: Um aus dem Nähkästchen zu plaudern: das für uns Unheimliche ist nichts anderes als das uns nur all zu bekannte eigene Heimliche in uns selbst, das uns Angst macht und von dem wir nichts wissen wollen, es aber umso mehr im gefährlichen Anderen und „Fremden“ sehen… früher einmal habe sich die Juden dafür trefflich geeignet, auch die "Neger" haben sich als Sündenböcke immer schon ganz gut gemacht...und warum nicht: auch das andere Geschlecht eigente sich ganz gut dazu, die "Emanzen" eben…

Ich fürchte, dass bei dieser Art flatline, auch der Einsatz des obigen "Defibrilators" nicht mehr viel bringt...

The history of Igor
Erstellt am 29.03.2008, 15:26 Uhr und am 29.03.2008, 15:27 Uhr geändert.
seberg schrieb:
das für uns Unheimliche ist nichts anderes als das uns nur all zu bekannte eigene Heimliche in uns selbst, das uns Angst macht und von dem wir nichts wissen wollen, es aber umso mehr im gefährlichen Anderen und „Fremden“ sehen… früher einmal habe sich die Juden dafür trefflich geeignet, auch die "Neger" haben sich als Sündenböcke immer schon ganz gut gemacht...und warum nicht: auch das andere Geschlecht eigente sich ganz gut dazu, die "Emanzen" eben…


Das trifft's auf den Punkt. Uebrigens, der Film von Wilders erinnert stark an anti-semitische Propaganda der 30er Jahre. Erschreckend wirklich.

hanzy75
Erstellt am 29.03.2008, 16:43 Uhr
So ein Lügner aber auch, dieser Wilders...

rio
Erstellt am 29.03.2008, 19:50 Uhr und am 29.03.2008, 19:56 Uhr geändert.
Tja, so ist es, hanzy75, da hast du recht. Und diese dänischen Karikaturisten, auch sowas von undemokratisch und frech, gel? Zünden fast die Welt an mit ihrem Geschmiere! Ein Glück dass die Karikierten so tolerant sind und die Sache locker genommen haben! Und da gibt es doch soviele Motive, wo wirklich karikiert werden müssten und die diese Ignoranten einfach nicht sehen wollen: Die "rechte" Gefahr, die uns alle bedroht, ja? Wieso übersehen sie sowas einfach? Unvorstellbar, Keine Ahnung von wahrer Kultur und realer Politik, Kulturbanausen eben!

Seite 1 von 20 [1] [2] [3] [4] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz