Entschädigung für Russlandverschleppte aus Bukarest

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 1 von 11 [1] [2] [3] [4] · · >|


joern82
Erstellt am 14.02.2010, 23:07 Uhr
Hallo,

mein Opa wurde 1945 nach Russland verschleppt. Ich hab jetzt gehört, dass man eine Entschädigung von Rumänien bekommt. Man müsste sich nach Bukarest wenden. Hat jemand Erfahrung damit gemacht? Ich hoffe es kann mir jemand helfen. Hier der Vorschlag was ich schreiben würde.

Ministerul Muncii, Solidaritatii Sociale si Falmiliei
Casa Nationala de Pensii
Directia Comunicare si Relatii Internationale
Str. Latina nr. 8, Sector 2
020793 Bucuresti

Catre Serviciul Relatii Internationale Bucuresti

Subsemnatul Max Mustermann nascut la data 02.05.1928 in localitatea Pischia judetul Timis fiul lui Mustermann si Musterfrau domiciliat in Germania, Musterstr. 5;
Nürnberg Germany respectuos supun cunostintei Dvs urmatorul memoriu.

Din 14.01.1945 pina Oct. 1948 am fost in URSS (lagarul 1001 dub Najuefja) la munca de reconstructii. Respectuos va rog sa binevoiti a examina intampinarea mea si
a-mi aproba o despagubire cuvenita pentru acesta perioada conform legirol in vigoare din Romania.

In convingerea ca cererea mea va fi solutionata in mod favorabil astept un raspuns in cel mai scurt timp.

Documentele de descarcare de gestiune meu nu mai poate fi gasit, va fi insoţit de un martor confirmat de Eva Jordan

Multumindu-va anticipat inchei cu deosebit respect


Kann ich das so schreiben? Ist die Adresse auch die richtige, an die ich mich wenden muss. Ihr könnt mir auch auf meien E-mail antowrten: joern.grosz@web.de
Danke für eure Hilfe

aillime
Erstellt am 15.02.2010, 13:17 Uhr
Ja, die Entschädigung wird gezahlt, werde
meine Mutter genau fragen und danach
kann ich Ihnen ganz genau sagen, wie man
verfahren muss.
Gruß aillime

joern82
Erstellt am 15.02.2010, 13:35 Uhr
Super, vielen dank schon mal für die Mühe.

snookersky
Erstellt am 21.02.2010, 19:32 Uhr
Ich habe mich auch mit dem Thema auseinandergesetzt. Das neue Gesetz 221/2009 spricht von Ansprüche, die durch Klage gefordert werden können. D.h. für mich Anwalt einschalten. Ist es möglich auch nur mit einem Antrag (wie hier geschildert) seine Rechte zu fordern? Erhält man sie auch? Hat jemand schon eine Auszahlung erhalten??

Bin die Anwalt-Schiene weiter gegangen und folgendes herausgefunden: In RO erscheinen immer mehr Anwaltskanzleien, die sich darauf spezialisieren. Sie liegen preislich bei 5%-10% des Auszahlungsbetrages, mit einem Sockel von paar 100€. Bin aber noch etwas verunsichert, weil das Gesetz (Legea 221/2009) nur von staatlichem Verschulden das vom 6.03.1945 bis 22.12.1989 begangen wurde spricht, die Russland-Verschleppung aber im Januar stattfand. Auch sind noch keine rechtskräftige Urteile bislang ausgesprochen worden, da es ja noch nicht zeitlich möglich war, ein solches Verfahren in allen Instanzen zu entscheiden. Da würde ich einen so unbürokratischen "Antrags"-Weg, wie der hier beschrieben ist, nur begrüßen.

Welches sind eure Erfahrungen?

joern82
Erstellt am 22.02.2010, 00:02 Uhr
Als was ich gehört hab, ist das man pro jahr ca 1000,00 EUR bekommt. Also ich habe das Schreiben gestern nach Bukarest geschickt. Werde euch auf dem laufe halten soabld ich eine antwort bekommen habe.

Monica
Erstellt am 22.02.2010, 10:29 Uhr
Ich habe dies gefunden, und ich hoffe das es Ihnen zur Hilfe ist:

avocatcamelia [20-08-2009]
Da,puteti primi despagubiri. Legea 221/2009 nu se refera doar la cei care au fost judecati si pentru care s-a pronuntat o sentinta penala. Este adevarat ca art 5 alin 10 lit a) vorbeste de "acordarea unor despagubiri pentru prejudiciul moral suferit prin condamnare", insa s-a folosit un termen generic care se refera si la masurile administrative prevazute la rat 3si art 4 alin 2. Eu chiar astazi am avut termen de judecata intr-un dosar privind un deportat in care am solicitat despagubiri morale si instanta nu a invocat lipsa textului legal. Legea trebuie interpretata in spiritul ei si anume ca prin legea 221/2009 s-a dorit acordarea de despagubiri atat morale cat si materiale tuturor persoanelor care au suferit abuzuri in timpul regimului comunist. avocat Camelia Tugui avocatcamelia@yahoo.com tel: 0745 072 633
mehr hier: http://www.dreptonline.ro/raspunsuri_juridice_intrebari/raspunsuri_intrebare.php?id_intrebare=20467

Monica
Erstellt am 22.02.2010, 11:28 Uhr
Was schreiben die Ro Anwalte, in einem Forum:
Jurisprudenta strict pe legea 221/2009 nu exista inca. O creaza cei care au acum procese pe rol( JOJO de exemplu). Se pot face insa unele asimilari (moderate) cu actiunile pe art.504-507 Cpp si art.998,999 din C civil.

Despagubirile se solicita, se fundamenteaza , se justifica si se demonstreaza prin probe de cel care initiaza actiunea . Acesta este cel mai greu lucru. Instanta stabileste valoarea despagubirilor morale prin apreciere. S-au cerut si 30.000.000 Euro, dar maximum acordat, pe legislatia anterioara, a fost de 500.000 Euro. (Orasel).

Practica judiciara privind despagubirile morale este redusa.Trebuie accesat site-ul :
http://www.scj.ro/cautare_decizii.asp ,unde pot fi gasite decizii definitive din perioada 2003-2009.

Deci, Razman 30.000.000 E.Atat sa ceri

mehr hier: http://www.avocatura.com/forum/legea-221-2009-t15217.html

Etwas anderes:
Bunicul meu a fost detinut politic ,a fost beneficiar al D.L.118 / 1990 ,mai cunosc cate ceva si despre legile cu privire la retrocedare si ca fapt divers te anunt ca tatal meu a cam fost primul care a deschis proces pe legea 221/2009 !
Domnul Orasel care a obtinut despagubiri pe prevederile codului civil ,inaintea aparitiei acestei legi speciale,a facut recurs la ICCJ insa Statul prin Ministerul de Finante nu a facut recurs si domnului respectiv i s-a dublat suma de catre aceasta instanta,instanta suprema !
Hotarari definitive pe aceasta lege speciala inca nu au cum sa existe -tatal meu s-a judecat inca de la primul termen-la Tribunal-redactarea dureaza cateva luni-urmeaza apoi apelul -apelul poate fi rezolvat la primul sau al doilea termen -urmeaza apoi si aici redactarea in cateva luni dupa care urmeaza recursul la Inalta Curte de Casatie si Justitie -unde termenele se dau cam la un an -dupa ce se trece si de aceasta ultima instanta se obtine o hotarare irevocabila si abia in acel moment se poate investi cu titlul executoriu hotararea primei instante si se pot solicita despagubirile
Daca cei de la Minister fac figuri se poate cere executarea silita prin intermediul unui executor judecatoresc-care face demersurile necesare ,in instanta,pe baza titlului executoriu original ( Atentie acest titlu se elibereaza o singura data ,in original ) !
Actele necesare pentru inceperea actiunii in instanta sunt cele emise pentru obtinerea drepturilor pe baza D.L.118/1990 -la care se adauga actele de stare civila ,eventual certificat de mostenitor sau de calitate succesorala -e bine sa existe si sentinta de condamnare -aceasta se poate obtine de la CNSAS -trebuie avut in vedere daca articolele din vechiul cod penal sunt cele prevazute in legea 221 /2009 -la tatal meu Ministerul de finante nu a facut Intampinare -singurul care a avut niste obiectii a fost procurorul care a cerut niste acte insa tatal meu l-a contracarat si judecatorul nu a admis nimic din ce a cerut procurorul -in final procurorul si-a dat acceptul cu un singur amendament !
Deci se poate trece de prima instanta ,la primul termen (adica sa fii in stare de judecata a fondului,sa ai probele admise si sa nu fii de acord cu solicitarea de martori din partea procurorului sau judecatorului !

Dupa aparitia Legii 221 din 2009, desi miza este mare, lucrurile se misca greu. Poate ca din aceasta cauza...

albu_trans_impex@yahoo.com



...Bunicul meu a fost detinut politic ,a fost beneficiar al D.L.118 / 1990 ,mai cunosc cate ceva si despre legile cu privire la retrocedare si ca fapt divers te anunt ca tatal meu a cam fost primul care a deschis proces pe legea 221/2009 !
Ca nepot puteti initia o actiune in nume propriu, independent de actiunea tatului Dvs., prin care sa solicitati daune morale conform Legii 221/2009.



redactarea unei hotarari poate dura si un an, dupa care care urmeaza trimiterea prin posta si atacarea de Ministerul de Finante, la Curtea de apel, fixarea termenului, etc, apoi procedura se repeta la
Inalta Curte de Casatie si justitie, care poate decide rejudecarea cauzei, etc.,etc. si astfel iesiti din termenul de decadere de 3 ani, prevazut in Legea 221/2009. Deci aveti toate sansele sa nu mai puteti introduce actiunea Dvs., ca fiind tardiva.

In al doilea rand, Legea nr. 221/23009 este exagerat de generoasa,deoarece permite introducerea unei actiuni de toate rudele de gr.I si II ,ale autorului initial, ceea ce nu cred ca este corect. Astfel, daca bunicul a facut puscarie, si a avut 10 copii cand a fost liber, iar copiii i-au facut fiecare cate 10 nepoti, teoretic,pentru acelasi motiv pot deschide actiuni 112 persoane. Aceasta hiba a legii va fi constatata de Ministerul de Finante,cand vor incepe sa fie puse in aplicare Deciziile definitive ale ICCJ, si sigur legea va fi modificata,probabil restrangandu-se numarul actiunilor de revendicare la una singura,facuta de mostenitori. Este inutil sa spun ca ,daca nu faceti actiunea acum,dupa modificarea legii nu va mai fi posibil.

In al treilea rand,deschiderea actiunii , in numele Dvs. propriu,poate fi facuta nu pentru toate capetele invocate de tatal Dvs. (stramutare, detentie),ci numai pentru unul,insuficient valorificat in actiunea tatalui Dvs. Eu as alege stramutarea. Si daca reveniti cu amanunte pe adresa mea de e-mail, pot sa va ajut chiar.

Actiunea mea deja este pregatita,unchiului meu deja i s-a redactat hotararea -a si primit-o azi !
Unchiul s-a nascut in timpul domiciliului fortat si are si drepturi castigate in instanta pe D.L.118/1990 -urmand acum sa-si deschida actiune si in nume personal !
Eu in actiunea mea solicit sa se tina seama de niste criterii si principii de drept cum ar fi :
a)PRETIUM DOLORES
b)PRETIUM PULCHRITUDINIS
c)PRETIUM AFFECTIONES
d)PREJUDICIUL DE AGREMENT
e)PREJUDICIUL HEDONIST SAU LOSS OF AMENITY
Voi solicita daune morale pentru valorile morale lezate ,afectarea situatiei familiale,afectarea posibilitatii de a contribui ,material si spiritual ,la cresterea si educarea copiilor-daune pentru prejudicii care aduc atingerea onoarei,demnitatii si prestigiului...
Cat deaspre faptul ca legea nu a prevazut o restrictie cu privire la limitarea numarului celor care pot cere in instanta daune e si nu e reala !
Oricum ce nu este interzis este permis -asa ca in mod normal ,dupa lege,ar trebui sa depun si eu o cerere in instanta -ramanand la latitudinea instantei daca se accepta modul meu de interpretare a legii respective sau ma contracareaza cu ceva de prin codul civil sau cel de procedura civila !?




Raporteaza abuz de limbaj

daunemorale

79 mesaje
Membru din: 22/12/2009
Postat pe: 30 Decembrie 2009, ora 18:39 Citeaza Raspunde

Esti putin confuz. Pana acum ai vorbit de tata si bunicul tau,acum vorbesti de rudele colaterale.Nu cred ca ai dreptul sa faci o actiune in numele unchiului.Ar trebui sa verifici ce grad de rudenie are .Gradul II se refera la ascendentii si descendentii directi.

Ma bucur ca te-ai documentat asupra criteriilor privind daunele morale. Le cunosc si eu, iar denumirile in latina si engleza nu ma impresioneaza. As putea chiar sa completez ce ai gasit pe net.

Tu spui ca « Voi solicita daune morale pentru valorile morale lezate ,afectarea situatiei familiale,afectarea posibilitatii de a contribui ,material si spiritual ,la cresterea si educarea copiilor-daune pentru prejudicii care aduc atingerea onoarei,demnitatii si prestigiului... »

Problema este ca daca te multumesti sa ceri, fara sa justifici cele cerute si fara sa dovedesti justificarile invocate, pierzi timpul degeaba. Ministerul Public si Ministerul de Finante vor ataca hotararea ,si chiar daca vor pierde in fata primei Instante,vor castiga la apel sau la recurs.

Nu uita ca te judeci cu Statul Roman, nu cu fostul tau coleg de banca…


La unchi m-am referit deoarece el a primit redactarea -eu daca introduc actiunea -o fac pentru bunicul meu
De stat nu imi este frica -toate procesele pe care le-au avut ai mei cu cel mai mare hot si criminal (statul roman) au fost castigate-unul chiar a durat 16 ani-34 de instante-de 4 ori la instanta suprema !
Asa ca suntem vaccinati -cunoastem mentalitatea juristului bugetar - sa nu uitam insa ca e posibil ca judecatorii sa-si dea seama ca daca se ajunge prin Europa cu astfel de procese ,sumele acordate s-ar putea sa fie mult mai mari decat cele pe care ar putea ei sa le acorde aici in tara -sume pe care pe multi dintre benificiarii legii ar putea sa-i multumeasca

... sa nu uitam insa ca e posibil ca judecatorii sa-si dea seama ca daca se ajunge prin Europa cu astfel de procese ,sumele acordate s-ar putea sa fie mult mai mari decat cele pe care ar putea ei sa le acorde aici in tara -sume pe care pe multi dintre benificiarii legii ar putea sa-i multumeasca


Cred ca trebuie reformulat : sa nu uitam insa ca e posibil ca judecatorii sa-si dea seama ca daca se ajunge prin Europa cu astfel de procese ,sumele acordate s-ar putea sa fie imputate de la magistratii din tara, care au respins actiunile...
Dar aceasta este o alta poveste.

Revenind la actiunea ta , o faci pentru stramutare, detentie, sau ambele ? Esti sigur ca nu vrei sa te ajut ?

Peg roscata cred ca s-a lamurit pe alte...canale ! Se multumeste cu ce a obtinut si e posibil sa se lase pe mana unui avocat care se da specialist pe legea 221/2009 -am intalnit pe internet asemenea specimene !
Eu ma bazez pe ce stiu -nu tin neaparat sa obtin avantaje materiale-daca o fac e pentru memoria bunicului meu-e un mod de a aduce la cunostinta unora ce s-a intamplat in lumea reala ,in acele timpuri !
Partea materiala e rezolvata deja -nu ma intereseaza actiunea sub aceasta forma-daca legea permite atunci judecatorul trebuie sa-si faca datoria-daca nu si-o face poate fi "ajutat"inclusiv prin trimiterea dosarului la instantele europene !
Cunoasterea legilor produce bani -cei din familia mea asa au castigat bani dupa revolutie -eu daca invat asta ,sunt multumit,voi sti in viitor sa-mi fac "bine" - Cei pentru care o asemenea lege reprezinta "un tren"-poate chiar ultimul ,trebuie sa lupte ,cu atentie, pentru a recupera tot ce au pierdut in trecut atat ei cat si rudele care au suferit la fel de mult !





http://coltuc.ro/blog/masuri-reparatorii-pentru-persoanele-condamnate-politic-in-perioada-martie-1945-22-decembrie-1989-casa -de-avocatura-coltuc-va-poate-ajuta.shtml

Nu este atat de complicat-faci rost de actele de stare civila-actele care au stat la baza condamnarii ( sentinta judecatoreasca-fisa matricola penala-hotararea comisiei de acordare de drepturi pe DL118/1990-adresa din partea arhivelor instantelor militare,etc) Deschizi actiunea ,in instanta,la tribunal,....

Dupa unii sunt sute de mii de potentiali beneficiari ai Legii 221/2009. Dupa altii, zeci de mii. Unul dintre promotori, Ticu Dumitrescu nu mai este. Altii nu mai sunt la putere, sau in functie. Legea mai are valabilitate doi ani si jumatate.


Va comunic in privinta legi 221 din 2009 privind condamnarile cu caract politic ca am un client pe nume SUCIU PAVEL si am obtinut pentru el mama si fratele suma de 500.000 euro daune morale acordate pt condamnarea la moarte de catre regimul comuinist a tatalui lor dl SUCIU PAVEL senior intrucat a uneltit impotriva regimului,astfel instanta de fond din Arad unde am cabinetul de avocatura a alocat aceasta suma.
Va spun sincer ca mi se pare cam mica in raport cu suferintele la are au fost supusi acestia dupa ce tatal lor a fost omorat,in 1957.
Astfel din 1957 si pana in 1989 va dati seama ca ei nu s-au putut realiza deloc fiind urmariti si anchetati in permanenta, batuti,badjocoriti,fiind considerati familie de tradator de tara.Niste ticalosi.
Oricum voi ataca hotararea cu apel.V avoi mai tine la curent.AVOCAT OPREAN TUDOR


D-na avocat Camelia Tugui o reprezinta. A luat un flit ...ca nu se potriveste ceva la numele bunicului sau cu foaia matricola penala....Foarte tare!Eu am sa ma prezint in fata instantei cu lectiile facute de aceea prefer sa mai intarzii cu deschiderea actiunii.De la Institutuk de investigare a crimelor comunismului am primit un rez. negativ dar voi continua sapaturile.Mai am de trimis acte la CNSAS,Arhiva MAN,Administratia Nationala a penitenciarelor,UM 02405.Problema este ca au mai disparut din acte si raspunsurile vin f.greu.Eu prefer sa merg personal peste tot sa-mi iau nr. de inregistrare ca sa pot dovedi in caz ca voi merge mai departe in strainatate cu jalba-n bat.Ce sfaturi imi dati???Am vorbit cu un avocat din Calarasi care mi-a cerut o decizie de condamnare definitiva si dupa aceea discuta cu mine...La ban carlan...la treaba gloaba??!!Macar ii plateam o consultatie ca sa ma abureasca si sa-mi spuna ceea ce stiu....VARZA!

http://www.9am.ro/comunitate/forum/view_topic/22192/Legea-221-2009-Acordarea-despagubirilor-morale-si-materiale-tuturor-ce-au-suferit-abuzuri-in-timpul-regimului-comunist.html


Monica
Erstellt am 22.02.2010, 15:18 Uhr
http://retrocedari.com/tot-ce-este-bine-sa-stiti-despre-legea-nr-2212009.html

Monica
Erstellt am 22.02.2010, 16:07 Uhr
http://retrocedari.com/contact.html
Hier bekommen Sie Antwort auf Ihre Fragen auf legea 221/2009, durch e-mail.

Monica
Erstellt am 22.02.2010, 16:16 Uhr
Liste von politische Gefangenen (es ist nur bis K gemacht worden)
http://retrocedari.com/lista-detinutilor-politici-litera-k.html

joern82
Erstellt am 27.02.2010, 18:37 Uhr
Also eine Bekannte vun uns hat heute eine Antwort bekommen. Sie war von 1945 bis anfang 1948 in Gefangenschafft. Laut Schreiben, bekommt sie keine Entschädigung, da nur für Verschleppte ab 1948 entschädigt werden.
Bin gespannt, wann die Antwort für mein Opa kommt.
Könnt Ihr was dazu sagen?

Karin Decker
Erstellt am 27.02.2010, 18:53 Uhr und am 27.02.2010, 18:56 Uhr geändert.
@ joern82:

Es sieht so aus, als wäre es wieder so ein „Marketingtrick“ der rumänischen Regierung, wie im Fall der versprochenen Restitutionen, die dann so sehr durch Gesetze verunmöglicht wurden, dass nur die rumänische Justiz daran verdient. – Zumindest kann man Ihnen in diesem Fall, das Recht auf eine Entschädigung nicht unter den Füßen weiterverkaufen.

Durch solche Mitteilungen „Entschädigung für Russlandverschleppte“ soll erreicht werden, dass die EU-Parlamentarier und die restliche zivilisierte Welt, den Eindruck gewinnen, Rumänien sei ein vorbildlicher Staat, der alles tut, um seine Vergehen in der Vergangenheit wieder gut zu machen, so weit das eben möglich ist.

Allerdings ist es dann eben nicht möglich. Aber das erfährt nur das einzelne Opfer.

Wieder einmal müsste man organisiert dagegen vorgehen, eine Vereinigung gründen, protestieren … Wer diese Kraft hat, möge es bitte tun, einfach aus dem Verantwortungsgefühl für ein korruptionsfreies gemeinsames Europa!

Lavinia
Erstellt am 27.02.2010, 23:23 Uhr und am 27.02.2010, 23:27 Uhr geändert.
@Karin Decker "...und die restliche zivilisierte Welt,"

Was ist das....die "restliche" und..."zivilisierte"? Was und wen meinen sie damit? Und was ist dann das, was für Sie nicht... "zivilisiert" ist?

Lernt man diese Form von Arroganz in den ureigenen Wäldern oder ist es ein Attribut der Restitutionsgeschädigten Von Hirschgeweih und Co.? Man kann sich ja bald der Wohltätigkeit ihrer illustren Sippschaft nicht mehr erwehren! Damit 'rechtfertigen' Sie doch Ihre weinerlich-penetrante Präsenz hier im Forum und versuchen Ihre privaten Restitutionsansprüche zu einem kollektiven Anliegen der SBS zu machen. Es ist immer nur das eine Thema und die gleiche Leier! Wir haben es doch alle schon längst kapiert, das ganze Ausmaß des Elends, der Ungerechtigkeit...Muss doch auch für Sie inzwischen schon längst öde und langweilig sein...? Nein?

Karin Decker
Erstellt am 28.02.2010, 11:19 Uhr und am 28.02.2010, 11:40 Uhr geändert.
@ Lavinia:

Dass Ihre (hoffentlich selbst auferlegte) Aufgabe in diesem Forum darin besteht, die Scheindemokratisierung Rumäniens zu unterstützen, ist wohl allen, die Ihre Beiträge lesen, sofort klar. – Ihnen eklatant zu widersprechen, kann übrigens den Ausschluss aus diesem Forum bedeuten.

Womit aber 'rechtfertigen' Sie ihre schulmeisterlich-penetrante Präsenz hier im Forum und versuchen Ihre als Allgemeininteresse ausgegebenen Berichtigungsansprüche, welche (hoffentlich) mindestens im gleichen Maße Ihre privaten Anliegen sind, wie jene der einzelnen Enteignungsopfer, gegen die Interessen der Siebenbürger Sachsen auszuspielen?

Sie wiederholen sich unentwegt! Wir haben es doch alle schon längst begriffen, dass Ihnen nur daran gelegen ist, die Vergangenheit Rumäniens mit leichter Scheinkritik zu beleuchten, damit die Ungerechtigkeiten der Gegenwart in Rumänien weniger auffallen. Die Hauptschuld suchen Sie mit Ihren Beiträgen hier bei den deutschen Mitläufern des dortigen alten Systems. Es würde mich nicht wundern, wenn Sie uns eines Tages eine siebenbürgisch-sächsische Großmutter des Diktators Nicolae Ceauşescu als dessen frühkindliche Erzieherin präsentierten.

Das dürfte allerdings für Sie gewiss weiterhin spannend sein, wie man mit verzeifelten rhetorischen Mitteln die rumänische Politik der Gegenwart verteidigt, welche jede Wiedergutmachung der Verbrechen an uns Deutschen aus Rumänien dem Worte nach für dringend geboten (Versprechen als neues Verbrechen) darstellt, in der Praxis aber alles daran setzt, uns in Verfahren zu verstricken, die uns hohe Honorarkosten für rumänische Rechtsanwälte und Gerichtskosten für die rumänische Justiz abdrücken, – sodass wir am Ende nicht nur leer ausgehen, sondern ein weiteres Mal Opfer der rumänischen Taktiken werden.

Wer den rumänischen Nationalkommunismus kennen gelernt hat, weiß, wie raffiniert – und technisch stets auf dem neuesten Stand – der Sicherheitsdienst Securitate operiert hat. Die neuen Seilschaften, die aus den alten hervorgegangen sind und nicht mehr die kommunistische Ideologie verteidigen (sie würden sich ja damit selbst in Frage stellen), nutzen die modernen Medien in ebenso methodischer und geschickter Weise, wie ihre Kollegen der vorangegangenen Generation.

Das höchste Ziel dieser Leute, neben der Festigung der oligarchischen Machtstrukturen und dem Ausbau der Korruption, dürfte wohl darin bestehen, keinen Kubik- oder Quadratzentimeter des im Nationalkommunismus Konfiszierten an die Bestohlenen zu restituieren.

Die Wahrscheinlichkeit dass sie, um ihren Auftrag gut durchzuführen, auch ich diesem Forum mitmischen, ist m.E. sehr hoch. Interessant wäre da freilich die Antwort auf die Frage, welche Positionen sie geschickterweise einnehmen würden?

Ich sage nur eines: Die Rolle des ältlichen Mütterchens, das seine „illustre Sippschaft“ (wie Sie so schön sagen, Lavinia) und das Unrecht, das seiner Familie durch die Nationalkommunisten, aber auch durch deren Freunde im Westen (siehe meinen Bericht über das schäßburger „Haus mit dem Hirschgeweih“) zugefügt wurde, hier ausbreitet, um ein anschauliches Beispiel der wirklichen Vorgänge zu präsentieren, diese Rolle werden die Herren und Damen der Securitate 2.0 Generation als höchst unanagenehm und als die eines Gegenspielers empfinden.

P.S.: Aber mit einem mögen Sie Recht haben, Lavinia: Es ist wohl besser, sich mit diesen Leuten hier nicht zu streiten, sondern, sie ihre Geschichtsmanipulationen unwidersprochen darlegen zu lassen. Dann wird den Lesern der politischen Beiträge innerhalb dieses Forums, noch schneller klar, „wes Geistes Kind“ die so eifrig Schreibenden sind, und jeder Zeitzeuge wird, sobald er ihre Behauptungen mit den eigenen Erfahrungen abgleicht, dafür nur noch ein Zwinkern und ein Kopfschütteln übrig haben.

Lavinia
Erstellt am 28.02.2010, 11:52 Uhr und am 28.02.2010, 12:16 Uhr geändert.
@Karin Decker "...und die restliche zivilisierte Welt,"

Was ist das....die "restliche" und..."zivilisierte"? Was und wen meinen sie damit? Und was ist dann das, was für Sie nicht... "zivilisiert" ist?


Ihre infamen Unterstellungen und Unflätigkeiten könnten Sie sich sparen...sie können mich nicht treffen. Sie sind lediglich der Ausdruck Ihrer Beweggründe und haben mit mir nichts zu tun.
Dass Sie aber einen so großen Aufwand machen, bloß weil ich Ihnen sagte, dass Ihre Restitutionsleier nur eine Saite hat und quietscht und in der Folge die großen Kanonen aufstellen, sagt mehr über Ihre Beweggründe aus als Ihnen lieb sein könnte. Sie, Frau Decker, machen sich lächerlich damit.

Seite 1 von 11 [1] [2] [3] [4] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz